Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Bundesverband Musikindustrie«

Streaming trägt Musikbranche durch die Pandemie - 10 Prozent Plus

03.03.22 (dpa) -
Berlin - Das weiterhin massiv zulegende Geschäft mit Audiostreams hat der Musikbranche im Vorjahr eine Pandemie-Delle erspart und das erhoffte zweistellige Umsatzwachstum ermöglicht. Wie der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) am Donnerstag in Berlin mitteilte, summierten sich Tonträgerverkäufe und Streaming-Erlöse auf 1,96 Milliarden Euro - im Vergleich zu 2020 plus zehn Prozent.

Musik-Streaming immer beliebter - Rekorde an Weihnachten

11.01.22 (dpa) -
Berlin - Das Streamen von Musik wird immer beliebter. Im vergangenen Jahr wurden hierzulande 165 Milliarden Streams gemessen - fast ein Fünftel mehr als 2020 (138 Milliarden), über die Hälfte mehr als 2019 (108 Milliarden) und doppelt so viele wie 2018, als noch 80 Milliarden Abrufe vermeldet wurden.

Musikindustrie-Verband: Streaming-Betrügereien konsequent eindämmen

28.12.21 (dpa) -
Berlin - Die Musikbranche sieht dringenden Handlungsbedarf, um Betrügereien etwa mit «Fake-Streams» hierzulande einen Riegel vorzuschieben. «Das haben wir aus Deutschland heraus mit als erste in Angriff genommen und sehr viele Verfahren erfolgreich geführt, um solche Manipulationen einzudämmen», sagte der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), Florian Drücke, der DPA in Berlin.

#MeToo-Vertrauensstelle soll auch Musikszene helfen

17.12.21 (nmz/kiz) -
Berlin - Die #MeToo-Vertrauensstelle Themis soll in Zukunft auch Menschen beraten, die sexuellen Missbrauch in der Musikbranche erlebt haben. Bisher können sich dort Menschen aus der Filmszene, der Theaterwelt und dem Fernsehen Hilfe holen.

Themis - Vertrauensstelle berät Betroffene von sexueller Belästigung und Gewalt aus der Musikbranche

17.12.21 (PM - BVMI) -
Themis, die unabhängige und überbetriebliche Vertrauensstelle gegen sexuelle Belästigung und Gewalt in der Film-, Fernseh- und Theaterbranche, erweitert ihr Branchenspektrum ab Januar 2022 auf Teile der Musikbranche.

Musikbranche erwartet von der Ampel positive Signale für Kreative

14.12.21 (dpa) -
Berlin (dpa) - Die deutsche Musikbranche sieht in der Ampel-Koalition und bei der grünen Kulturstaatsministerin Claudia Roth positive Impulse für einen Neustart. So habe die rot-grün-gelbe Bundesregierung «zugesichert, einen Ansprechpartner oder eine Ansprechpartnerin für die Kreativwirtschaft zu etablieren», sagte der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), Florian Drücke, der DPA.

Fast 20 Wochenstunden Musikkonsum in Deutschland – Pandemie-Schub

21.10.21 (dpa) -
Berlin - In Deutschland hören die Menschen nach einer neuen internationalen Studie überdurchschnittlich viel Musik - nämlich 19,3 Stunden pro Woche (2019: 19,1 Stunden). Laut dem vom Branchendachverband (IFPI) vorgelegten Report «Engaging with Music 2021» betrug der Gesamtwert in den 21 weltweit teilnehmenden Ländern 18,4 Stunden je Woche.

Die LP wird 70 - Gute Nachrichten für Schallplatten-Fans

30.08.21 (dpa) -
Berlin/Düsseldorf - Die Schallplatten-LP wird an diesem Dienstag 70 Jahre alt - und Vinyl-Fans haben allen Grund zum Feiern. «Das Vinyl schreibt jetzt schon seit über einem Jahrzehnt eine Erfolgsgeschichte», sagte der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), Florian Drücke, der Deutschen Presse-Agentur. «Was in der Nische begonnen hat, ist mittlerweile ein veritables Marktsegment geworden.»

Vinyl-Verkäufe steigen weiter: Rockmusik besonders beliebt

10.06.21 (dpa) -
Berlin - Schallplatten werden in Deutschland immer mehr gekauft. Der Vinyl-Absatz kletterte im vergangenen Jahr von 3,4 auf 4,2 Millionen verkaufte Einheiten (plus 21,9 Prozent), wie die Daten von Bundesverband Musikindustrie (BVMI) und GfK Entertainment zeigen, auf die beide Unternehmen am Donnerstag hinwiesen. Das seien doppelt so viele Schallplatten wie 2015 und sechs Mal so viele wie 2011.

Bundesverband Musikindustrie: Umsatzplus von 9 Prozent für 2020

04.03.21 (PM - BVMI) -
Trotz der pandemiebedingten Maßnahmen sind die Umsätze der Musikindustrie in Deutschland im vergangenen Jahr gewachsen. Die Einnahmen aus Tonträgerverkäufen und Erlösen aus dem Streaminggeschäft beliefen sich auf 1,79 Milliarden Euro, das ist ein Plus von 9 Prozent gegenüber 2019. Dabei stammten 71,5 Prozent, also knapp Dreiviertel des Umsatzes, aus online stattfindender Musiknutzung. Audio-Streaming legte auf dem bereits hohen Niveau des Vorjahres (55,5 % Marktanteil 2019) um 24,6 Prozent zu und kommt damit auf einen Anteil von 63,4 Prozent am Gesamtmarkt.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: