Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Crowdfunding«

Jugend musiziert – der Film

Am 6. Juni beginnt in Halle an der Saale der diesjährige Bundeswettbewerb Jugend musiziert, wo hunderte Kinder und Jugendliche Musik auf allerhöchstem Niveau präsentieren. Wir nehmen das zum Anlass, um Ihnen wieder einmal einen Film aus unserem Archiv zu zeigen – und drücken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern damit ganz fest die Daumen: Sehen Sie exklusiv und kostenlos hier auf nmz.de die komplette einstündige Jubiläums-Doku „Jugend musiziert – der Film” als Video on Demand.

Konzerte mit Symbolcharakter

09.09.15 (Albrecht Dümling) -
Zu den wichtigsten Aufgaben des im Jahre 2000 gegründeten Festivals Young Euro Classic gehört es, den Dialog der Kulturen zu fördern. Angesichts der Situation in der Ukraine bildete in diesem Jahr Osteuropa einen Schwerpunkt. Als die ukrainische Regierung nicht mehr die Reisekosten für das Symphonieorchester der Tschaikowsky-Musikakademie Kiew übernehmen wollte, startete die Festivalleitung spontan eine Crowd­funding-Kampagne, die den jungen Musikern und Musikerinnen die Anreise ermöglichte.

Nachrichten 2015/09

08.09.15 (nmz-red) -
ARD Wettbewerb +++ Classic for Peace +++ Musikprotokoll im Steirischen Herbst +++ Hannsmann-Poethen Tandem-Stipendium +++ Crowdfunding für neue Klangkartei

GEMA-Alternative C3S startet mit Crowdfunding ins neue Jahr

16.01.15 (PM -C3S) -
Ende 2015 möchte die Cultural Commons Collecting Society (C3S) den Antrag auf Zulassung als Verwertungsgesellschaft für Musik beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) stellen. Eine eben unter https://wintervorrat.c3s.cc gestartete Crowdfunding-Kampagne soll den Weg dorthin finanziell ebnen, denn bis zum Ziel ist noch einiges an Vorarbeit zu erledigen.

Nachrichten 2014/07

04.07.14 (nmz-red) -
Ausstellung musik inklusiv noch bis 7. Juli in der Bürgerhalle des Düsseldorfer Landtags +++ Carl Bechstein Stiftung vergibt erstmals Stipendien an junge Pianisten +++ Jugendorchesterpreis +++ Crowdfunding für verfemte Musik +++ BR-Klassik Wellentausch in der Dauerkritik +++ Musikverleger in Osnabrück +++ Hochaufgelöste Musikangebote im Trend +++ Neue Pariser Philharmonie öffnet im Januar 2015 +++ Filmmusikpreis der World Soundtrack Academy +++ YouTube / WIM

Jugend musiziert – der Film

02.03.14 (N.N.) -
Das ganze letzte Jahr feierte „Jugend musiziert“ auf allen Wettbewerbsebenen 50. Geburtstag (die nmz berichtete). Weil sich der Wettbewerb im Laufe eines halben Jahrhunderts zu einer einzigartigen Erfolgsgeschichte und einer Institution mit enormer Ausstrahlungskraft entwickelte, darf es ruhig noch ein wenig weiter gehen mit dem Jubiläum. Denn momentan ist der erste umfangreiche Dokumentarfilm zu „Jugend musiziert“ im Entstehen, der Anfang April Premiere feiern wird.

Schwarmfinanzierung erreicht die Musikwelt

25.10.13 (Pia Löffler) -
Crowdfunding („Schwarmfinanzierung“) ist in der Musikwelt im Ausland schon länger Thema, in Deutschland fasst diese Finanzierungsmöglichkeit seit 2010 Fuß. Die Initialzündung ging auch hierzulande von der „Unterhaltungsmusik“ aus, nun zieht die so genannte ernste Musik nach. Denn die Finanzierung kreativer Projekte durch die Netzgemeinschaft ermöglicht in Zeiten schwindender öffentlicher Mittel und einer Generation „E-Musik“ im Netz Projekte, die anders nicht realisierbar wären. Zum Beispiel ein CD-Projekt der Hochschule für Künste (HfK) in Bremen oder das Jubiläumsprojekt der Jungen Waldorf-Philharmonie Süddeutschland.

Nur noch bis kommenden Dienstag: Crowdfunding für „Jugend musiziert – Der Film”

nmzMedia einmal in eigener Sache: Wir brauchen Ihre Hilfe, damit dieser Film Wirklichkeit wird! Lesen Sie mehr auf www.startnext.de/jugend-musiziert und unterstützen Sie uns - bis kommenden Dienstag haben wir nur noch Zeit, denn dann heißt es: Alles oder nichts!

Krautsalat oder Kulturimpuls

04.10.13 (Martin Hufner) -
Früher hat man bei seinen Eltern oder Freunden angefragt, wenn man Geld zur Verwirklichung eines Traumes benötigte. Notfalls ging man einer Brotarbeit nach. Denn die Kunst ist brotlos, wenn man nicht zu den wenigen gehört, die den Karrieresprung nach ganz oben geschafft haben. In einer Geschichte aus den 60er-Jahren zählte der Komponist Karlheinz Stockhausen auf, dass fast alle seiner Kollegen nicht von ihrer künstlerischen Arbeit leben konnten, sondern sich anderweitig finanzierten. Darunter bekannte Namen wie Cage, Feldman, Berio, Ligeti et cetera.

Die GEMA bekommt Konkurrenz, vielleicht

03.09.13 (Martin Hufner) -
Vor etwa einem Jahr berichteten wir über den Fortschritt bei der Entwicklung einer zweiten Verwertungsgesellschaft für Musik. Unter dem etwas sperrigen Namen „C3S“ (cultural commons collecting society) entwickelt eine kleine Gruppe von Enthusiasten seit etwa drei Jahren eine musikalische Verwertungsgesellschaft, die auch Verwertungsmodelle anbieten will, wie es sie bei der GEMA nicht gibt. Neben ganz gewöhnlichen Lizenzmodellen sollten dabei auch die sogenannten „Creative-Commons-Lizenzen“ als Verwertungsmodelle möglich sein. Diese sind dazu geeignet, feinstufiger auf Nutzerwünsche einzugehen – bis hin zur freien Nutzung und/oder Bearbeitung von Werken. Ebenso sollte bei der neuen Verwertungsgesellschaft das Mitspracherecht der Mitglieder nicht in einer Form gestaffelt sein, wie es bei der GEMA mit ordentlichen, außerordentlichen und angeschlossenen Mitgliedern der Fall ist: Jedes Mitglied hat das gleiche Stimmrecht.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: