Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Konzertpädagogik«

Vorhang

15.09.16 (Gordon Kampe) -
Erstens: Wie oft ich das wieder gelesen habe: „Die blutjunge schwedische Ausnahme-Virtuosin Åsa Tomtomsen spielt das fulminante Schlagzeugkonzert des Dänen Druv Snaregård.“ An dem Satz interessieren mich nur der Name und das Stück, sonst nix. Und schon gar nicht interessiert mich, wo Åsa und Druv herkommen. Bis Europa wieder so cool ist, wie es sein könnte, sollte man auf derlei Info einfach mal verzichten: Es ist wumpe.

Konzertpädagogik per Boot

04.05.16 (Juan Martin Koch) -
Um den künftigen Elbphilharmonie-Besuchern den unzumutbaren Fußmarsch von der U-Bahnstation ins Konzerthaus zu ersparen, planen die Verantwortlichen eine Kooperation mit den Anbietern von Hafenrundfahrten.

Konzertpädagogik geht neue Wege

31.03.16 (Alexander J. Cvetko) -
Konzertpädagogik ist ein schillernder Begriff, der eine ganze Reihe musikpädagogischer Praktiken umfasst und bisher kaum von dem der Musikvermittlung abgegrenzt worden ist. In dem vorliegenden Tagungsband, der auf die Jahrestagung der Gesellschaft für Musikpädagogik vom 21. bis 23. Februar 2014 an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen zurückgeht, wird einer Aufgliederung des Feldes Rechnung getragen, das auf eine mittlerweile lange Geschichte zurückblicken kann, spezielle Interessensbereiche ausgeprägt hat sowie Ansätze zur Etablierung als eigene Fachdisziplin erkennen lässt.

Fasten für Profis

03.03.16 (Gordon Kampe) -
Es ist Fastenzeit. Und das ist eine gute Zeit für PR-Strategen, in sich zu gehen und auf übliche Werbetexte für Konzerte zu verzichten. Den meisten Leuten sind sie doch ohnehin wurscht und die anderen sind beruflich da.

Schülerkonzerte – leidige Pflicht oder bewegendes Erlebnis?!

30.11.15 (Alice Guinet) -
Dem „klassischen“ Schülerkonzert auf den Zahn zu fühlen, war des Thema des Seminars mit der Flötenpädagogin, Musikwissenschaftlerin und Konzertpädagogin Corina Nastoll. Die junge, engagierte und kompetente Dozentin – sie hat nach ihrem Master in Konzertpädagogik in Detmold bereits einen Lehrauftrag für Konzertpädagogik an der Hochschule für Musik Würzburg – führte die 15 Teilnehmer ein in Ideen und Konzepte für Schülerauftritte, abseits der oft praktizierten Reihenabfertigung.

Den Hörer im Konzert nicht allein lassen

06.04.14 (Eike Renner) -
Vom 21. bis 23. Februar kamen an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen Wissenschaftler und Künstler, Theoretiker und Praktiker zusammen, um sich bei der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikpädagogik über das Thema Konzertpädagogik auszutauschen. Neben regen Diskussionen wurden Projekte vorgestellt, der heutige Zustand analysiert, aber auch im historischen Rückblick nach konzertpädagogischen Ansätzen gesucht.

Pädagogische und ästhetische Dimensionen

04.02.14 (N.N.) -
Die Tagung der Gesellschaft für Musikpädagogik (GMP) an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen findet vom 21. bis 23. Februar 2014 statt.

Zwei Stunden Oper ohne zu twittern – geht das?

04.02.13 (Elke Kamprad) -
Guter Musikunterricht ist absolute Mangelware an deutschen Schulen. Wer aber als Kind nicht erlebt, welche Faszination von einem begeisternden Geigenvirtuosen, einer berührenden Opernarien oder einem krachenden Bläsertutti ausgehen kann, wird auch als Erwachsener nicht ins Konzert gehen. Wenn Musiklehrer keine Begeisterung mehr weitergeben für ihr eigenes Fachgebiet, dann wird sich auch bald keiner mehr in politischen Gremien für den Bestand der hart angefochtenen Kulturetats einsetzen. Musiker und Kulturschaffende haben diesen Missstand längst erkannt und die Initiative ergriffen. Es gibt zahlreiche, innovative Aktivitäten von Konzertveranstaltern und Theaterhäusern, die Kinder und Jugendliche heranführen und mitreißen in die Welt der Musik. Damit die Kreativität der Musikvermittler ein möglichst großes Publikum bekommt und im Austausch mit den Kollegen weitere Anregungen erfährt, gibt es in Berlin seit 2008 das Netzwerk Junge Ohren (njo). In diesem Büro wird im allerbesten Sinne koordiniert und unterstützt, was der deutschsprachige Raum diesbezüglich zu bieten hat. Das Netzwerk geht aber noch weiter: Es initiierte in Graz eine Denkfabrik zur Frage: „Wer verändert die Gesellschaft? Finanzen oder Kultur?“

Neue Studie „Qualitäten in der Musikvermittlung und Konzertpädagogik“

25.11.10 (PM) -
Die Stiftung Mozarteum Salzburg präsentiert in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung eine neue Studie zum Thema „Qualitäten in der Musikvermittlung und Konzertpädagogik“.

Kein erster Preis in der „Best Practice Kategorie“: der junge ohren preis 2010 wurde verliehen

19.11.10 (PM) -
Die Gewinner des junge ohren preis 2010 stehen fest. Im Studio 1 des Funkhauses des BR in München wurden am Donnerstagabend die diesjährigen Sieger in den drei Kategorien „Best Practice“, „Musik & Medien“ und „LabOhr“ gekürt. Das netzwerk junge ohren, das den Preis alljährlich vergibt, lud gemeinsam mit der Stiftung Zuhören, dem Bayerischen Rundfunk und dem Münchner Rundfunkorchester zu der Veranstaltung ein, die unter dem Titel „LabOhratorium“ am heutigen Freitag, 19. November mit Diskussionen, Konzerten und einer Gesprächswerkstatt fortgesetzt wird.
Inhalt abgleichen