Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Kunst«

Kunst und Kultur – ein Sonderfall ?

31.12.20 (Moritz Eggert) -
In diesen verrückten Zeiten, die in einem bisher nicht gekannten Maße von Verschwörungsglauben und Hys­terie geprägt sind, muss man sich ab und zu mal kneifen und wie ein Mantra wiederholen: Erstens: Es ist nicht die erste Pandemie in der Weltgeschichte, und zweitens: Es ist nicht das erste Mal, dass man Quarantänen wie die jetzigen benutzt, um diese einzudämmen.

Die verpennte Rente

17.04.20 (Martin Hufner) -
Nach langem Hin und Her hat sich das Bundeskabinett dazu durchringen können, eine Rente für all jene einzuführen, die zwar ihr Leben lang „gearbeitet“ haben, aber dabei so wenig Lohn oder Gehalt bekommen haben, dass ihre Rentenanwartschaft regelmäßig nicht auskömmlich geblieben ist. Damit soll jetzt ab 2021 Schluss sein.

Alle Kunst für jeden?

06.12.19 (Rainer Nonnenmann) -
Es ist richtig und wichtig, die Arbeit von Programmmachern kritisch zu befragen. Warum werden welche Ensembles, Künstlerinnen und Künstler ausgewählt? Was sind die Kriterien oder pragmatischen Entscheidungen für die Gestaltung dieses Festivals oder jenes Konzerts?

Kunst unter Druck – Wie Bündnis 90 / Die Grünen zur Kunstfreiheit stehen

15.05.19 (Martin Hufner) -
„Under pressure“ war das Motto, zu dem die Bundestagsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen ins Forum des Paul-Löbe-Hauses des Deutschen Bundestages eingeladen hatte. Speziell die Kunst sei unter Druck, ihre Freiheit gefährdet, in erster Linie von (ganz) Rechts, aber auch durch Rechtspopulisten. Wie sich die Grünen die Freiheit der Kunst vorstellen, wurde an dem Abend allerdings nicht klar. Der Grund ist simpel: Es ist ihnen nicht gelungen, die Phänomene „Kunst“ und „Kultur“ zu trennen. Durch deren begriffliche Vermischung tun sich jedoch Probleme auf. Der Bericht von Martin Hufner.

Grütters beklagt schwindende Wertschätzung der Kunst

24.01.19 (dpa) -
Dresden - Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) sieht die Wertschätzung von Kunst schwinden. «Die eindimensionale Sicht auf den Preis, den Marktwert der Kunst ist mittlerweile sehr hoffähig geworden», sagte sie beim Auftaktforum ihrer Veranstaltungsreihe «Zukunst! Perspektiven für Kultur und Medien» am Donnerstag in Dresden.

Wo die wilden Talente wohnen

08.09.17 (Moritz Eggert) -
In seinem Buch „Die digitale Revolution der Musik“ schreibt Harry Lehmann über den Wandel der Bedeutung von Institutionen durch die zunehmende Demokratisierung der künstlerischen Medien durch „Eplayer“. Als ich dadurch angeregt kürzlich im Bad Blog über die „akademische Blase“ schrieb, bekam ich von akademischen Kollegen eins auf den Deckel, von den nicht-akademischen sehr viel Lob.

Kanzlerinnen und Künste – Vom Rembrandt-Sammler zur Bayreuth-Pilgerin

05.09.17 (Christoph Driessen, dpa) -
Acht Kanzler und ihr Verhältnis zur Kunst – das ist ein Kapitel mit vielen Überraschungen. Einer wollte Dichter werden, ein anderer sagte der Mona Lisa ein „dämliches Grinsen“ nach. Und der, von dem man es vielleicht am wenigsten erwarten würde, mochte Heino.

„Künstlerstadt Kalbe“ sucht noch immer Stromkastenmaler

09.06.16 (dpa) -
Die „Künstlerstadt Kalbe“ in der Altmark sucht noch immer nach einem Stromkastenmaler. „Wir haben Schwierigkeiten, jemanden zu finden“, sagte Projektleiterin Corinna Köbele am Mittwoch in Kalbe. Die Probleme hängen auch mit den Bedingungen für die Bewerber zusammen: Sie müssen 58 Jahre oder älter sein und seit mindestens einem Jahr arbeitslos. „Viele in dieser Situation sind nicht so selbstbewusst, etwas Neues auszuprobieren und künstlerisch tätig zu werden“, sagte Köbele. Rund 200 graue Stromkästen sollen bunt gestaltet werden.

Intendant Wieler sieht AfD-Erfolg als Teil des Demokratie-Prozesses

14.03.16 (dpa) -
Nach dem Wahlerfolg der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) hat der prominente Theatermacher Jossi Wieler zur Akzeptanz des Wählerwillens aufgerufen. „Die AfD ist in das Parlament gewählt worden. Das war ein demokratischer Prozess“, sagte der Intendant der Staatsoper Stuttgart der Deutschen Presse-Agentur am Montag. „Jetzt müssen die Abgeordneten dieser Partei zeigen, dass sie ein Demokratieverständnis haben, das auf der Landesverfassung fußt“, sagte der Schweizer. Dazu gehöre auch die Freiheit der Kunst in ihrer Vielfalt.

Kulturrat ruft zu Widerstand gegen AfD-Politik auf

14.03.16 (dpa) -
Der Deutsche Kulturrat hat nach dem Erfolg der AfD bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt zum Widerstand gegen deren Politik aufgerufen. Wenn der erste Schock überwunden sei, müssten Kulturschaffende den Forderungen der AfD so schnell wie möglich Einhalt gebieten, sagte Kulturrats-Geschäftsführer Olaf Zimmermann am Montag.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: