Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Landesbühnen Sachsen«

Das Musical zum Film zum Märchen: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ auf der Felsenbühne Rathen

26.06.13 (Michael Ernst) -
Aus Büchern, die Kult geworden sind, fertigen findige Köpfe Theaterstücke, um den Kult auf der Bühne und dann möglichst auch auf Leinwand und/oder Bildschirm nachzukochen. Aber kann man aus einem Kultfilm – zumal, wenn er auf einem Märchen basiert – ein erfolgreiches Musical zaubern? Man kann. Sogar unter freiem Himmel.

Stelldichein im Klo: Wagners „Liebesverbot“ an den Landesbühnen Sachsen in Radebeul

09.12.12 (Peter P. Pachl) -
Während die Akademie der Künste in Berlin die Frage stellt, ob man Wagner feiern dürfe, prangt in Dresden auf Plakaten selbstbewusst: „Wir feiern unseren Richard Wagner“. Doch das Wagner-Repertoire der Staatsoper ist geschrumpft und das Programmangebot mehr als bescheiden. Die in Radebeul ansässigen Landesbühnen Sachsen springen in die Bresche und bringen Wagners zweites vollendetes Bühnenwerk zur Erstaufführung.

Tarifkonflikt um Neue Elbland Philharmonie beigelegt - "Niederlage für die Kultur in Sachsen"

15.06.12 (Agentur - dapd) -
Dresden - Der Konflikt um einen Haustarifvertrag für die Neue Elbland Philharmonie ist beigelegt. Der Deutsche Bühnenverein und die Musikergewerkschaft Deutsche Orchestervereinigung (DOV) einigten sich nun doch noch auf einen Haustarifvertrag, wie beide Seiten am Freitag mitteilten. Damit sei die Fusion des in Riesa ansässigen Orchesters mit dem Orchester der Landesbühnen Sachsen in Radebeul Anfang August gesichert.

Teilzeit-Lösung: Musiker der Landesbühnen Sachsen behalten ihre Arbeitsplätze

01.12.11 (Juliane Matthey - dapd) -
Dresden - Die Musiker der Sächsischen Landesbühnen behalten ihre Arbeitsplätze, werden künftig aber weniger verdienen. Ihre Gewerkschaft, die Deutsche Orchestervereinigung (DOV), hat am Mittwoch das Angebot des Kunstministeriums zur Zusammenführung des Orchesters mit der Neuen Elbland Philharmonie angenommen, wie das Ministerium am Donnerstag mitteilte. Die Musiker sollen demnach in 77-prozentiger Teilzeit arbeiten und entsprechend weniger Geld bekommen.

Orchestervereinigung nennt Lösungsvorschläge "einigungsfähig"

30.11.11 (Agentur - dapd, PM) -
Dresden - Der Streit um die geplante Fusion der Orchester der Landesbühnen Sachsen in Radebeul und der Elblandphilharmonie in Riesa könnte schon bald beendet werden. Die Deutsche Orchestervereinigung (DOV) bewertet die von Vertretern der Staatsregierung und der beteiligten Landkreise erarbeiteten Lösungsvorschläge als "einigungsfähig", wie die DOV am Mittwoch in Berlin mitteilte.

Zukunft des Landesbühnen-Orchesters: Musiker kritisieren Freistaat [update, 25.11.]

24.11.11 (Agentur - dapd) -
Berlin - Die Deutsche Orchestervereinigung (DOV) hat erneut das Vorgehen Sachsens bei den Verhandlungen um die Zukunft des Orchesters der Landesbühnen Sachsen scharf kritisiert. Entgegen vorheriger Signale habe das Land bei den jüngsten Verhandlungen einen Insolvenzschutz für die Musiker abgelehnt, erklärte der DOV am Donnerstag in Berlin.

Verhandlungen über Orchester der Sächsischen Landesbühnen gescheitert

22.11.11 (Agentur - dapd) -
Dresden - Die entscheidende Verhandlungsrunde über das Schicksal des Orchesters der Landesbühnen Sachsen ist am Dienstag in Dresden ergebnislos zu Ende gegangen. Der Deutsche Bühnenverein und die Deutsche Orchestervereinigung (DOV) konnten weder die Eckwerte eines Teilzeitmodells noch die künftigen Arbeitsbedingungen klären, wie die DOV mitteilte.

Riesa-Radebeul: Pläne zur Fusion der beiden Klangkörper vorgelegt

28.10.11 (PM - DOV) -
Die Rechtsträger der Elblandphilharmonie Riesa und des Orchesters der Landesbühnen Sachsen/Radebeul haben erstmals konkrete Pläne zur Fusion der beiden Klangkörper vorgelegt. Danach soll der geplante Abbau von bis zu 32 Musikerstellen nunmehr auch aus dem Etat des Orchesters selbst finanziert werden. Konkret soll dies sowohl durch Gehaltsverzicht als auch durch den zwangsweisen Abschluss von Teilzeitverträgen erreicht werden.

Sächsischer Landtagspräsident: Keine Stellenstreichung bei Orchesterfusion. Wahr oder unwahr?

20.10.11 (PM) -
Die Deutsche Orchestervereinigung (DOV) begrüßt die Ankündigung des Präsidenten des Sächsischen Landtages, Matthias Rößler, die geplante Fusion der Orchester von Radebeul und Riesa entgegen der bisherigen Pläne nun doch ohne Stellenstreichungen durchzuführen. Die für Freitag anberaumte nächste Verhandlungsrunde zur Orchesterfusion steht damit unter komplett veränderten Vorzeichen.

Landesbühnen Sachsen: Manuel Schöbel sieht Umwälzungen am Mehrspartentheater als „kreativen Prozess“

28.09.11 (Agentur - dapd) -
Radebeul- Der Theaterleiter, Regisseur und Autor Manuel Schöbel wird am 1. Oktober Intendant der Landesbühnen Sachsen in Radebeul. Das Theater steht am Anfang einer Umbauphase: Nach Plänen des Kunstministeriums soll der Staatsbetrieb in eine GmbH in kommunaler Trägerschaft überführt, das Orchester ausgelagert und mit der Neuen Elbland Philharmonie Riesa zusammengelegt werden. dapd-Korrespondentin Juliane Matthey sprach mit Schöbel über seine Pläne und die Herausforderungen, die die vorgesehenen Kürzungen mit sich bringen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: