Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Maximilian von Mayenburg«

Grundsätzliches – Richard Wagners „Tannhäuser“ in Weimar

18.04.18 (Joachim Lange) -
„Tannhäuser“ – das klingt schon wie Thüringen. Wegen des Schauplatzes des Sängerkrieges „auf Wartburg“ wie Wagner das so schön unvollständig klingend im zweiten Teil des Titels benannt hat. Es klingt aber auch wie Weimar! Wegen Franz Liszts Einsatz für die Musik seines berühmten Schwiegersohnes im Allgemeinen. Und für den Durchbruch seines „Tannhäuser“ mit der Weimarer Erstaufführung 1849 im Besonderen. Die Staatskapelle Weimar ist heute nicht nur das Renommierorchester ganz Thüringens, sondern hat Wagner seither gleichsam in den Orchestergenen.

Wirbelnde Leichenteile – Uraufführung von „Frankenstein“ an der Deutschen Oper Berlin

31.01.18 (Peter P. Pachl) -
Ihre jüngst bei „Carmen“ auf wenig Zuspruch gestoßene Beschäftigung mit „Ersatz-Körperersatzteilen“ setzt die Deutsche Oper Berlin mit der Uraufführung ihrer Auftragsproduktion „Frankenstein“ fort. Der komischen, aber nicht hintergrundlos eingespielten Warnung des Intendanten Dietmar Schwarz, die nachfolgende Produktion könne manche Besucher zu sehr belasten, folgten in der Tat rasch nach Beginn der Aufführung und auch später noch einige Besucher_innen.

Große Gefühle und gleißende Gefahren

29.11.15 (Roland H. Dippel) -
„Die Schneekönigin“ von George Alexander Albrecht wurde am Deutschen Nationaltheater Weimar uraufgeführt! Unser Kritiker Roland H. Dippel hat sich ins Gestöber geworden und ist fündig geworden.

Märchenhaft und anspruchsvoll: „Der Ring für Kinder“ in Leipzigs Musikalischer Komödie

25.01.13 (Michael Ernst) -
Vielleicht ist das eine Art ausgleichender Gerechtigkeit: Die Mailänder Scala startet ihre Saison mit Wagners „Lohengrin“, Leipzig hat das Wagner-Jahr 2013 mit Verdis „Nabucco“ begonnen (siehe nmz Online vom 7.1.2013). Am vergangenen Wochenende aber nahm auch die Geburtsstadt des Dichter-Komponisten den Reigen ihrer Wagner-Ehrungen auf – mit einem „Ring für Kinder“.

In der Marmeladenwelt: Wolfgang Mitterers „Das tapfere Schneiderlein“ in der Werkstatt der Berliner Staatsoper im Schillertheater

01.12.12 (Peter P. Pachl) -
Schneider auf der Opernbühne sind beliebt, von Wagners Zunftchor in den „Meistersingern“ über verschiedene musikdramatische Versionen von „Kleider machen Leute“, bis hin zu Jan Brandts-Buys’ „Die Schneider von Schönau“. Die Oper „Das tapfere Schneiderlein“ des 1958 in Lienz (Osttirol) geborenen Wolfgang Mitterer kann bereits zurückblicken auf Produktionen in Wien und Dresden, und hat es auch schon zu CD-Ehren gebracht. Als „Kleine Oper für Menschen ab 6 Jahren“ spielt sie nun auch die Berliner Staatsoper in der Werkstatt des Schillertheaters.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: