Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »musica viva«

Damen ins Licht – Herren zur Repertoirepflege

31.03.16 (Anna Schürmer) -
Das Musikbusiness verzeichnet zwei Baustellen: Frauen sind zwar gefeierte Solistinnen, auf dem Dirigentenpodest und innerhalb der Komponistenzunft aber deutlich in der Unterzahl. Dazu kommt als Folge des avantgardistischen Innovationsparadigmas der Uraufführungswahn, der die Werke selten über ihre Premiere hinauskommen lässt. Es ist also folgerichtig, dass sich die Zukunftsmusikschmiede des Bayerischen Rundfunks dieser Problemfelder emanzipatorisch sowie paritätisch annahm: Beim Orchesterkonzert der musica viva am 22. Januar standen Damen im Rampenlicht, während das anschließende Late-Night-Konzert männliche Repertoirepflege betrieb.

Abheben in künftige Räsonanzräume

31.03.16 (Juan Martin Koch) -
Was passiert, wenn man ein Akkordeon ins Orchester setzt? Das Orchester beginnt, in Zungen zu reden. Tief einatmend bläst es seinen Balg auf, der Wind pfeift leise durchs Schlagwerk. Im nächsten Moment kann es aber auch die scharfe Attacke beantworten, zu der das Akkordeon fähig ist.

Josef Anton Riedl im Gespräch

Anlässlich des Todes des Komponisten Josef Anton Riedl zeigen wir hier eine Kurzfassung des einstündigen Filmporträts über den Komponisten und Klangkünstler, das dem Buch „Klang in Aktion – Josef Anton Riedl” als DVD beiliegt. Im Gespräch mit Eckart Rohlfs und Wolf Loeckle eröffnete Riedl hier Einblicke in sein Leben und Werk unter anderem an seinem Geburts- und Wohnort im oberbayerischen Murnau und an seinen Wirkungsstätten in München.

musica viva münchen: Kolonialwaren im Herkulessaal

09.12.15 (Alexander Strauch) -
Eindrücke vom Konzert am 4.12.15 der musica viva Konzertreihe des Bayerischen Rundfunks und seines Symphonieorchesters. Die Komponisten Jörg Widmann, Cathy Milliken und Steve Reich brachten Reisebilder aus Bayern, Island, Mesopotamien, Japan, Griechenland und New York mit. Alexander Strauch analysiert.

Zeitreise zurück in die Zukunftsmusik

03.11.15 (Anna Schürmer) -
Am 21. Oktober 2015 wurde die Zukunft von der Vergangenheit eingeholt: An diesem Datum wurde nicht nur jener Tag Gegenwart, an dem Michael J. Fox in „Zurück in die Zukunft“ landete. Eine treffliche Koinzidenz war auch der punktgenaue Start des Stockhausen-Festivals der musica viva des Bayerischen Rundfunks. In München lud der künstlerische Leiter Winrich Hopp das Publikum auf eine klingende Zeitreise zurück in die Zukunftsmusik ein.

Wanderschaft und Verweilen

13.04.15 (Alexander Strauch) -
Vom 19. bis 21. Februar veranstaltete die musica viva des Bayerischen Rundfunks ein kleines Festival mit drei Konzerten: Zuerst präsentierten sich Solisten des Sinfonieorchesters des Bayerischen Rundfunks mit Kammermusik in der Allerheiligenhofkirche. Tags darauf zog man nur ein paar Meter um die Ecke weiter in den Herkulessaal, das Stammhaus der Konzertreihe. Als ob man einen Parcours zwischen den bisher ab- wie angezählten Alternativen für einen neuen Konzertsaal ablaufen sollte, fand man sich zuletzt am Fuße des Gasteigs, schräg gegenüber der Insel des Deutschen Museums in der Muffathalle wieder. Oder war diese erlebte Wanderschaft das unausgesprochene Motto dieses Wochenendes Ende Februar?

Auf Wanderschaft – Münchner musica viva präsentiert sich auf Weltniveau

23.02.15 (Alexander Strauch) -
Alexander Strauch hat sich durch das verlängerte Februar-Wochenende der Münchner musica viva Saison 2014/2015 durchgehört. Seine Stationen: Harry Partch, Frank Zappa, Mate Bella, Rebecca Saunders und Vinko Globokar.

Klang im Fokus – Drei Komponisten stellten sich bei musica viva sensiblen Fragen der Klangbildung und -formung

15.12.14 (Reinhard Palmer) -
Das Programm dieses Konzerts der Münchner musica viva erwies sich nicht nur als absolut stimmig in der Fokussierung auf Klangqualitäten aus dem Geräuschhaften heraus zum Substanziellen hin. Es ergaben sich zudem viele Querbezüge in der Behandlung von Lautlosigkeit und Stille sowie der fülligen Klangsubstanz. Einfühlsame Klangsinnlichkeit beleuchteten unter verschiedenen Blickwinkeln hierzu Kompositionen von Michael Pelzel, Mark Andre und Martin Smolka.

Großer Klavierklang, fließende Streichquartette

30.10.14 (Gerhard Rohde) -
Wer diese Ausgabe der neuen musikzeitung durchblättert, wird kaum den Eindruck gewinnen, dass die „sogenannte“ Neue Musik ein Schattendasein fristet, nur in Nischen für ein spezielles Insiderpublikum erklingt. Die Donaueschinger Musiktage (siehe Seite 1) waren spannend wie immer, darüber hinaus wie immer stark besucht und für das von Auflösung bedrohte SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg einmal mehr Gelegenheit, seine unersetzbare Kompetenz in Sachen Neue Musik zu demonstrieren.

Alpenländisch, kontemplativ, unvergleichlich – Münchens Musica viva mit einem Late Night-Konzert

30.03.14 (Wolf Loeckle) -
Während die Musikmustermesse Donaueschinger Musiktage als reines Uraufführungsfestival agiert, liefert Münchens Musica viva schon auch gemeinschaftlich in Auftrag gegebene erste Werkbegegnungen mit der Öffentlichkeit. Aber eben auch – der Chronistenaufgabe folgend – Aufführungen im Nachspielmodus. So jetzt wieder geschehen. Und damit den normalen Konzertregularien konform.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: