Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »nmz«

Die nmz im Juni

Herausgeber Theo Geißler stellt die aktuelle Ausgabe der nmz (6/2013) vor: Wo waren die nmz-Redakteure unterwegs? Was kritisieren Sie diesen Monat und was von dem, das in unserer Musikwelt passiert, hat besondere Aufmerksamkeit verdient?

Die nmz im Mai

Chefredakteur Andreas Kolb stellt in die neue nmz-Ausgabe (5/2013) vor. Gleich auf der Titelseite steht die Frage: Wer sind unsere Leser, welche Rolle spielt die Neue Musik in den Feuilletons? Weitere Themen u.a. welchen Sinn die Frankfurter Musikmesse für Verlage in Zukunft noch macht und die Verleihung des "Gordi" - des gordischen Knotens des Musiklebens – an Harald Augter, dem Vorsitzenden des SWR-Rundfunkrates, für die Zustimmung zur Orchesterfusion.

Die nmz im April

Die Salzburger Biennale, Orchester und Ensembles als Laboratorien zeitgenössischer Musik und eine Homestory über das Modellkonzept eines Musikerwohnhauses in Basel – diese und viele andere Themen finden Sie in der nmz im April (4/2013), die Chefredakteur Dr. Juan Martin Koch in diesem Videoclip vorstellt.

Die nmz im März

Über die Macht und die Ohnmacht der Urheber, welche neuen Netzwerke seit dem Netzwerk Neue Musik entstanden sind und ein offener Brief der nmz-Redaktion an Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann: Zwei Orchester sterben und Politiker schweigen. Diese und weitere Themen der aktuellen nmz (3/2013) stellt Herausgeber Theo Geißler vor.

Neues von gestern – Kurzmeldungen aus den sozialen Netzen vom 29.1.2013 ::: Offene Briefe ::: Krümelmonster ::: Kagels Dressur ::: Orchesterstreik

31.01.13 (Martin Hufner) -
Die neueste Ausgabe der nmz steht in den Startlöchern. Andreas Kolb erzählt etwas dazu. Ansonsten scheint es wohl so, dass dieses Jahr das Jahr der „Offenen Briefe“ wird: Musikrat an BILD, GEMA an STERN. Jemand versucht Geld aufzutreiben zur Realisierung eines Stückes von Maurizio Kagel: „Dressur“. Ein neuer Orchesterstreik steht bevor. Der Streit um das Leistungsschutzrecht für Presseverlage scheint ausgefochten - düstere Aussichten für die Rechtslogik. Dieses alles und das Krümelmonster findet sich in unserer letzten Rundschau zu allerlei Aktivitäten im Netz.

Die nmz im Februar

Jeden Monat – kurz bevor die neue nmz in Druck geht – werden in Zukunft Herausgeber und Redakteure der „neuen musikzeitung“ die aktuelle Ausgabe in einem kurzen Video vorstellen und kommentieren. Was erwartet den Leser? Worum geht’s im Leitartikel? Was sind die momentan brisanten Themen im Musikleben? Den Anfang macht Chefredakteur Andreas Kolb für die nmz im Februar (2/2013).

Hans-Willi Hefekäuser tritt als Vizepräsident des Deutschen Musikrates zurück

09.09.11 (Theo Geißler) -
In gewisser Weise ein konsequenter Entschluss: Im Rahmen einer von ihm selbst eingeforderten Reinigung und Erneuerung des Deutschen Musikrates – die nach seinem Geschmack gescheitert ist, stellt der zurückgetretene Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Chorverbände Hans-Willi Hefekäuser jetzt auch sein Amt als Vizepräsident des DMR zur Verfügung. Nicht ohne Aplomb: In seiner breit gestreuten Verabschiedungs-Rundmail erhebt er schwere Vorwürfe gegen die anderen Mitglieder des Musikratspräsidiums, stellt die Arbeit dieses Gremiums und seiner Organe in Frage und kündigt eine Art Abrechnung im Rahmen der kommenden Generalversammlung an. Wir veröffentlichen diese Mail auch, weil der Autor dieser Zeilen, Theo Geißler, namentlich zweimal erwähnt ist. Und wir gestatten uns eine kleine Anmerkung:

Musikmesse: München präsentiert sich als Musikmetropole mit Wurzelwerk im Print und auf der Bühne

Die Musikmetropole München präsentiert sich spartenübergreifend mit ihren vielfältigen Aktivitäten im Bereich der Neuen Musik, des Jazz und der Popmusik sowie der Orchesterlandschaft, den Konzertveranstaltern und den Clubs und Labels auf der Frankfurter Musikmesse vom 6. bis 9. April 2011. Bereits im Vorfeld erschien am 31. März in der Reihe "München - Hohe Kunst und Junge Szene" eine Zeitung mit dem Themenschwerpunkt Musik. 140.000 Exemplare werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie auf der Messe verbreitet werden.

Sechzig Jahre Spiegel und Motor zugleich

29.01.11 (Gerhard R. Koch) -
Jubiläen bleiben heikel, zumal im Zusammenhang mit den großen „runden“ Zahlen und den entsprechenden Festivitätszwängen. Diese freilich wer­den, trügt der Anschein nicht, stetig äußerlicher: Das Absterben des Bildungsbürgertums, das man auch nicht allzu sehr glorifizieren sollte, und die zunehmende Dominanz von Kommerz und Medien, die man ebensowenig pauschal verteufeln sollte, haben den traditionellen Kulturbegriff ausgehöhlt. Dem Kult um die „höchsten Werte“, „größten“ Werke und Namen haftet mehr und mehr etwas Hilfloses an. Selbst CDU und CSU tun sich immer schwerer damit, zu definieren, was sie eigentlich unter „konservativ“ oder „Tradition“ verstehen sollen und wollen, was ihnen das ominöse „C“ im Parteinamen bedeutet. Zu mehr als Sonntagsreden-Lippenbekenntnissen jedenfalls reicht es kaum mehr. Vielleicht ist das auch ganz gut so.

Die Redaktion der neuen musikzeitung wünscht ein friedvolles Weihnachtsfest

24.12.09 (huf) -
Die gesamte Redaktion der neuen musikzeitung und ihre Mitarbeiter wünschen nicht nur allen unseren Online-Besuchern, sondern wirklich allen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest. Wir werden in den nächsten Tage auch etwas kürzer treten, halten aber in kleiner Besetzung unseren Informationsdienst selbstverständlich aufrecht. Stöbern Sie derweil gerne in den aktuellen Ausgaben der neuen musikzeitung, der Jazzzeitung und von Oper & Tanz. Bestimmt es etwas für Sie dabei.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: