Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Peter Theiler«

Musiksterne unterm Sternenbanner – Rossinis „Il Viaggio a Reims“ an der Semperoper Dresden

29.09.19 (Dieter David Scholz) -
Rossinis Oper „Il Viaggio a Reims“ wurde 1825 für die Krönung König Karls X. von Frankreich geschrieben. Die Handlung spielt denn auch auf der Reise zur Königskrönung in Reims. Eine illustre Gesellschaft von Bonvivants aus ganz Europa findet sich im Luxushotel zur „Goldenen Lilie“ des lothringischen Badeortes Plombières ein. Sie will am nächsten Tag zu den Krönungsfeierlichkeiten nach Reims weiterfahren. Doch da keine Pferde aufzutreiben sind, wird daraus nichts und man beschließt kurzerhand, auf seine Weise in der „Goldenen Lilie“ zu Ehren des Königs zu feiern, mit Festbankett und Gesang. Dieter David Scholz hörte ein Sängerinnenfest und amüsierte sich köstlich.

Die Bösen sind immer die Anderen – Konwitschny inszeniert Meyerbeers „Les Huguenots“ an der Semperoper Dresden

02.07.19 (Joachim Lange) -
Giacomo Meyerbeers „Les Huguenots“ beeindruckt in der Inszenierung von Peter Konwitschny außerordentlich, meint unser Kritiker Joachim Lange. „Die Hugenotten verbinden in gewisser Weise wagnerschen Größenwahn mit italienischem Belcanto- und Emotions-Furor. Die Musik ist aber dennoch mit französischer Leichtigkeit aufgeschäumt und behandelt obendrein den großen historischen Gegenstand mit Sprengkraft. All das hört man bei Stefan Soltész und der Staatskapelle.“

nmz news update_190405: „Optimistisch bin ich von Natur aus“ – Joachim Lange im Gespräch mit Peter Theiler | Buchmesse Leipzig im Rückblick | HörBar | Messetalks 2019: „Schulen musizieren“

05.04.19 (mh) -
Die HörBar heute mit Arnold Rosé und seinem Quartett. Andreas Kolb blickt auf die Buchmesse Leipzig zurück. Joachim Lange hat den Intendanten der Dresdner Semperoper, Peter Theiler, zum Gespräch geladen. Es geht um Politik, Programmpolitik, Kulturpolitik und um viel Kunst. Unsere aktuellen Informationen zum Musikleben, jetzt in unserem news update vom 5. April 2019.

„Optimistisch bin ich von Natur aus“ – Joachim Lange im Gespräch mit Peter Theiler

05.04.19 (Joachim Lange) -
Seit August letzten Jahres ist Peter Theiler Intendant der Semperoper in Dresden. Mit einer Reihe von Neuinszenierungen von „Moses und Aron“ bis „Ariadne auf Naxos“ hat er schon in seiner ersten Spielzeit Zeichen gesetzt. Mit Peter Konwitschnys Inszenierung der „Hugenotten“ wird er sie krönen.

Der Neue in Dresden – Peter Theiler im Gespräch: „Theater aus dem Geist eines gesellschaftlichen Zusammenhalts"

05.09.18 (Michael Ernst) -
Von Nürnberg kam er nach Dresden, doch eigentlich stammt Peter Theiler aus der Schweiz. Er wurde 1956 in Basel geboren, hat erfolgreich an Theatern in seinem Heimatland, in Frankreich sowie in Deutschland gearbeitet, zuletzt war er zehn Jahre lang Staatsintendant am Dreispartentheater in Nürnberg. Dort tritt nun Regisseur Jens-Daniel Herzog die Nachfolge an, während Theiler dem Ruf aus Dresden folgt. Im Interview erläutert er seine Sicht auf die Stadt und seine Vorhaben an der Semperoper.

Peter Theiler will an der Semperoper politisches Musiktheater machen

27.08.18 (dpa) -
Die Semperoper Dresden darf nach Ansicht ihres neuen Intendanten kein „politikfreies“ Musiktheater sein. „Es gibt keine apolitische Kunst. Eine Haltung zu den Themen unserer Zeit ist wichtig“, sagte Peter Theiler der Deutschen Presse-Agentur in Dresden. Er verstehe das aber nicht doktrinär, sondern im analytischen Sinne. „Es gilt Themen aufzugreifen, die heutige Menschen bewegen.“ Die Semperoper Dresden geht an diesem Mittwoch mit dem neuen Intendanten in die neue Spielzeit. Der 62 Jahre alte Schweizer war zuvor Generalintendant der Staatstheater Nürnberg.

Semperoper Dresden mit neuem Intendanten und zwölf Premieren

23.02.18 (dpa) -
Dresden - Die Semperoper in Dresden will in der ersten Spielzeit ihres neuen Intendanten Peter Theiler zwölf Premieren auf die Bühne bringen. "Mir liegt daran, mit diesem Spielplan zu gesellschaftlich relevanten Themen Position zu beziehen." Erste Premiere der Spielzeit 2018/19 an der Semperoper ist Arnold Schönbergs «Moses und Aaron» unter der musikalischen Leitung von Alan Gilbert.

Dreimal Troja zum Abschied am Staatstheater Nürnberg

04.05.17 (dpa) -
Nürnberg - In seiner letzten Spielzeit am Staatstheater Nürnberg rückt Intendant und Opernchef Peter Theiler Troja in den Mittelpunkt. Gleich drei Premieren drehen sich in der Spielzeit 2017/2018 um die mythische Stadt des Altertums: Zum Auftakt «Die Trojaner» von Hector Berlioz, dann Mozarts «Idomeneo» und schließlich Monteverdis «Rückkehr des Odysseus».

Theiler will Semperoper internationalisieren

08.07.15 (dpa) -
Dresden - Der künftige Intendant der Sächsischen Staatsoper Dresden, Peter Theiler, will das renommierte Haus für Neues öffnen. «Ich möchte eine innovative Semperoper», sagte er am Dienstag beim Besuch an seiner künftigen Wirkungsstätte. Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD) sprach von einer guten Nachfolge für die 2012 gestorbene Ulrike Hessler. Sie lobte Theilers Fingerspitzengefühl für das Theater und seinen Umgang mit Ensemble, Orchester und Mitarbeitern.

Ein Schweizer für die Semperoper: Peter Theiler soll Intendant in Dresden werden

02.07.15 (Michael Ernst) -
Zuerst war es nur ein Gerücht, dann wurde es rasch zur Tatsache: Peter Theiler soll Intendant der Sächsischen Staatsoper Dresden werden. Der 1956 in Basel geborene Theatermann wurde von Sachsens Kunstministerin Eva-Maria Stange dazu auserkoren, die seit dem Tod von Ulrike Hessler vakante Position neu zu besetzen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: