Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Ruhr.2010«

Frie Leysen ist Programmdirektorin bei "Theater der Welt"

21.06.10 (Sabine Latterner - ddp) -
Mülheim/Ruhr - Sie gilt als eine der erfahrensten Persönlichkeiten der internationalen Theaterszene und ist nun im Kulturhauptstadtjahr 2010 im Ruhrgebiet aktiv. Die Belgierin Frie Leysen, die schon nahezu überall auf der Welt Stücke inszeniert hat, ist die erste internationale Programmdirektorin des renommierten Festivals «Theater der Welt». Vom 30. Juni bis 17. Juli werden in Mülheim/Ruhr und Essen 32 internationale zeitgenössische Theater-Produktionen mit fast 400 Künstlern aus Europa, Asien, Afrika, Südamerika und der Pazifikregion aufgeführt werden.

Große Oper auf Bottrops Halde - Thomas Grandoch inszeniert Verdis «Aida»

Unzählige glanzvolle Vorstellungen hat Verdis berühmteste Oper «Aida» seit ihrer Uraufführung 1871 erlebt. Doch die Inszenierung, die Mitte Juni in Bottrop im Rahmen der Local-Heroes-Woche Premiere hat, ist etwas Besonderes. Ort der Aufführung wird nicht ein Opernhaus sein, sondern eine Halde des Bergwerks Prosper-Haniel - mit 159 Metern die höchste Halde des Ruhrgebiets. Und Regie führt kein altbewährter Spielleiter, sondern der gerade einmal 26 Jahre alte Thomas Grandoch.

Das Revier singt - Großes Interesse am Ruhr.2010-Projekt «!Sing – Day of Song»

Dortmund - Samstag, 12.15 Uhr: Der JeKi-Kinderchor stimmt auf dem Alten Markt in Dortmund die erste Strophe des Liedes «Glück auf, Glück auf« an - und alle singen mit: die junge Mutter, das Rentnerehepaar, der Herr in Polizeiuniform, der Jugendliche, das kleine Mädchen. Einfach alle. »Gänsehaut«, mit diesem einen Wort beschreibt die Dortmunderin Margret Clausmeyer das musikalische Erlebnis.

«!Sing»-Projekt bringt über 760 Chöre zum Singen

31.05.10 (nmz/kiz) -
Essen - Am Donnerstag (3. Juni) startet das Chorprojekt «!Sing - Day of Song» des Kulturhauptstadt-Jahres. Wie die Ruhr.2010 GmbH am Montag in Essen mitteilte, werden bis Sonntag (6. Juni) mehr als 760 Chöre sowie 26 000 Sängerinnen und Sänger auftreten.

Blumen im Wind: „Voices“ von Hans Werner Henze, choreografiert am Musiktheater Gelsenkirchen

11.05.10 (Georg Beck) -
„Ungerechtigkeit in der Gesellschaft ist im Moment richtig schreiend.“ Mit dem Liederzyklus „Voices“ von Hans Werner Henze hat Bernd Schindowski, Ballettchef am Gelsenkirchner Musiktheater, einen Klassiker der politischen Kunstmusik wiederentdeckt. Eine berührende Produktion im Henze-Projekt der Kulturhauptstadt Ruhr2010.

Holzhammer unterm Hammerhorn: Henzes „Elegie für junge Liebende“ in Essen

27.04.10 (Georg Beck) -
„Immer wieder einmal“, hatten sich Henze und seine Librettisten Wystan Auden und Chester Kallman vorgestellt, sollte einem in diesem Stück „das Lachen vergehen“. Karoline Gruber, mit der Erstaufführung von Henzes Psychodrama am Essener Aalto-Theater betraut, lässt dieses Lachen erst ganz am Ende vergehen. Dann aber gründlich. Ein dem Wahnsinn naher Gregor Mittenzauber drückt sich ein Riesenei an die Brust – wie weiland der Große Diktator, alias Charles Chaplin, die Erdkugel. Vom Schnürboden baumeln Leichen. Düster irrlichtert es aus dem Orchestergraben. Kehraus im Berggasthof zum Schwarzen Adler.

Lehrstück hautnah: Hans Werner Henzes „El Cimarrón“ in Oberhausen

13.04.10 (Stefan Pieper) -
Zum Credo des Komponisten Hans Werner Henze gehörte eine politische Verantwortung, der sich ein Künstler nie entziehen darf. Eines der plakativsten Beispiele dafür ist Henzes Rezital für Sänger und Kammerensemble „El Cimarrón“, das nun im Oberhausener Stadttheater im Rahmen der Kulturhauptstadt-2010-Projekte zur Aufführung kam.

Künstlerin entwickelt akustische Landkarte des Ruhrgebiets

10.04.10 (Agentur ddp) -
Die Klangkünstlerin Christina Kubisch wird für die Metropole Ruhr eine neuartige akustische Landkarte entwickeln. Mit dem Projekt «Wellenfang» soll die Metropole Ruhr ihre ganz eigene, im Alltag unhörbare Klangstruktur erhalten, wie ein Sprecher des Skulpturenmuseum Glaskasten Marl am Freitag mitteilte.

Eine Kulturhauptstadt von allen und für alle: Oliver Scheytt im Gespräch

09.04.10 (Andreas Kolb) -
Europas Kulturhauptstadt 2010 ist in Wirklichkeit keine Stadt, sondern eine Städtelandschaft bestehend aus 53 Städten und 5,3 Millionen Einwohnern, aus hunderten Kultureinrichtungen und tausenden von Kulturschaffenden. Von Oliver Scheytt, Geschäftsführer der RUHR.2010 GmbH, wollte die neue musikzeitung wissen, wie viel Kunst, Kultur und Kreativität sich hinter der Marke RUHR.2010 verbirgt.

Ruhr.2010 zieht positive Bilanz zum Start ins Kulturhauptstadt-Jahr

31.03.10 (Michael Bosse - ddp) -
Essen - Ein Vierteljahr nach dem Start ins Kulturhauptstadt-Jahr sind die Veranstalter mit dem bisherigen Verlauf des Programms sehr zufrieden. «Der Start von Ruhr.2010 hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Menschen und Medien sprechen von einem beeindruckenden Erlebnis und transportieren neue Bilder vom Ruhrgebiet», sagt der Ruhr.2010-Geschäftsführer Oliver Scheytt in Essen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: