Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Ruhr.2010«

Schäfer: Projekte der Ruhr.2010 GmbH werden fortgesetzt

06.12.11 (Agentur - dapd) -
Essen - Das Land NRW will die erfolgreichsten Programmpunkte des Kulturhauptstadt-Jahres 2010 fortsetzen. Die besten Projekte der Ruhr.2010 GmbH müssten "erhalten und weitergeführt werden. Deshalb werden wir gemeinsam mit dem Regionalverband Ruhr diesen positiven Wandel des Ruhrgebiets weiter unterstützen und voranbringen", sagte Kulturministerin Ute Schäfer (SPD) am Montag bei der offiziellen Auflösung der Ruhr.2010 GmbH in Essen.

«Day of Song» wird wiederholt

11.08.11 (nmz/kiz) -
Essen - Das Ruhr2010-Projekt «!Sing - Day of song» wird wiederholt. Am 2. Juni 2012 sollen unter dem Motto «Verbindung durch Gesang» im gesamten Ruhrgebiet Chorkonzerte erklingen, wie die Ruhr.2010 GmbH am Donnerstag mitteilte. Unter anderem hätten bereits der Chorverband NRW sowie 42 Ruhrgebietsstädte zugesagt.

Kulturelle Kooperationen ausbauen: Kulturhauptstadtjahr ließ Ruhrgebiet enger zusammenwachsen

29.12.10 (Michael Bosse - dapd) -
Essen - Auch wenn das Loveparade-Unglück einen langen Schatten über das Kulturhauptstadt-Jahr im Ruhrgebiet wirft – die Ruhr.2010 GmbH kann mit dem Erreichten durchaus zufrieden sein: Mehr als 5.600 Veranstaltungen wurden in den 53 Kommunen der Region auf die Beine gestellt, rund 10,5 Millionen Besucher kamen, das Image des Reviers wurde erfolgreich aufgepeppt und von Klischees entstaubt. Da passt es durchaus, dass zum Abschluss des Ruhr.2010-Programms die «Herkules»-Skulptur von Markus Lüpertz auf dem Gelände des Nordsternparks in Gelsenkirchen aufgestellt wurde. Eine 18 Meter hohe Statue, die die neue Galionsfigur des Ruhrgebiets werden und für die Kraft der Region stehen soll.

Kulturhauptstadt-Jahr im Ruhrgebiet endet mit großem Finale

17.12.10 (Agentur - dapd) -
Gelsenkirchen - Mit einem großen Finale an gleich vier Schauplätzen endet am Samstag (18. Dezember) das Kulturhauptstadt-Jahr im Ruhrgebiet. Wie die Ruhr.2010 GmbH am Freitag mitteilte, findet die Hauptveranstaltung an der Zeche Nordstern in Gelsenkirchen statt.

Ruhr.2010 zieht positive Bilanz des Kulturhauptstadt-Jahres

10.12.10 (Agentur - dapd) -
Oberhausen - Wenige Tage vor der ausverkauften Finalveranstaltung zum Kulturhauptstadt-Jahr 2010 haben die Organisatoren eine positive Bilanz gezogen. «Über 5.500 Veranstaltungen liegen hinter uns, 140 haben wir bis zum 31. Dezember noch vor uns», sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Ruhr.2010 GmbH, Fritz Pleitgen, im Gasometer Oberhausen.

Kulturhauptstadt Ruhrgebiet feiert am 18. Dezember das Finale

03.12.10 (Agentur - dapd) -
Gelsenkirchen - Das Kulturhauptstadtjahr im Ruhrgebiet geht am 18. Dezember mit Veranstaltungen an vier Schauplätzen zu Ende. "Der Titel Kulturhauptstadtjahr geht, doch die Kulturmetropole bleibt", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Veranstalter-Gesellschaft RUHR.2010, Fritz Pleitgen, am Freitag in Gelsenkirchen.

Musikfestival kommt erstmals ins Ruhrgebiet

22.10.10 (Agentur - dapd) -
Essen - Zum Kulturhauptstadtjahr 2010 kommt das Festival "Musik in den Häusern der Stadt" erstmals ins Ruhrgebiet. Zwischen dem 3. und 7. November seien insgesamt 31 Konzerte geplant, teilten die Veranstalter am Freitag in Essen mit. Etablierte Künstler böten dabei genauso wie Nachwuchsmusiker eine musikalische Vielfalt von Klassik, Jazz und Pop über indische, orientalische und afrikanische Musik bis hin zu experimentellen Arrangements.

„Der armselige Stern der Hoffnung über dem Herzen“: Hans Werner Henze im Gespräch

07.10.10 (Georg Beck) -
Essen, Sheraton, im September. – Haben Sie Verständnis, es dauert noch etwas! Haben wir. Eine Woche vor der Premiere von „Gisela“, Hans Werner Henzes neuester Oper, seinem insgesamt fünfzehnten Musiktheaterwerk nach „L’Upupa“ und „Phaedra“ ist der Besprechungsbedarf groß. Schließlich, nach einer halben Stunde, ist es soweit. Dann merken wir, dass tatsächlich alles langsamer geht bei diesem 84-jährigen Komponisten.

Herbstkräftig die gedämpfte Welt: „Gisela!“ von Hans Werner Henze bei der Ruhrtriennale uraufgeführt

27.09.10 (Georg Beck) -
Einen „Pollicino für Erwachsene“ bitte! So hatten es die Kulturhauptstadt-Auftraggeber erbeten. So hat Hans Werner Henze seine „Gisela! oder: Die merk- und denkwürdigen Wege des Glücks“ konzipiert. Doch so war dem Herzstück der Henze-Werkschau bei ruhr.2010 nur schwer Theaterleben einzuhauchen. Die Vergangenheit eines großen Komponisten ist das eine – die große Vergangenheitsbeschwörung das andere. [Lesen Sie auch das Interview mit Hans Werner Henze in der Oktober-Ausgabe der nmz.]

Henze-Oper "Gisela" feiert bei der Ruhrtriennale Premiere

23.09.10 (Agentur dapd) -
Gladbeck - Am Samstag (25. September) feiert das diesjährige Musiktheaterstück der Ruhrtriennale Premiere. Mit dem Werk "Gisela! oder: Die merk- und denkwürdigen Wege des Glücks" versuche der in Gütersloh geborene Komponist Hans Werner Henze extreme Pole miteinander zu verbinden und unmöglich erscheinende Kombinationen zu ermöglichen, teilte die Ruhrtriennale in Gladbeck mit.
Inhalt abgleichen