Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Bregenz«

Hans-Peter Metzler neuer Präsident der Bregenzer Festspiele

20.03.12 (Agentur - dapd) -
Bregenz - Der Vorarlberger Technologie-Unternehmer Hans-Peter Metzler ist zum neuen Festival-Chef der Bregenzer Festspiele gekürt worden. Wie die Festspielleitung am Bodensee mitteilte, wurde der 52-Jährige am Montag vom Stiftungsvorstand bestimmt.

Geyers Absage stürzt Bregenzer Festspiele in die Krise - Designierter Intendant wollte Dominanz der Seebühne brechen

26.01.12 (Georg Etscheit - dapd) -
Bregenz - Er wollte die absolute Dominanz der Seebühne als Zugpferd der Bregenzer Festspiele brechen und das Festival für breitere, kulturinteressierte Publikumsschichten öffnen. Doch die Verantwortlichen der Trägerstiftung wollten dem ambitionierten Konzept des designierten Festspielintendanten Roland Geyer nicht folgen. Jetzt wurde bekannt, dass Geyer, derzeit Intendant des Theaters an der Wien in der österreichischen Hauptstadt, sein neues Amt 2015 nicht antritt und die Stelle neu ausgeschrieben wird. Das berühmte Festival am Bodensee mit der weltgrößten Seebühne steckt in einer Krise.

Bregenzer Festspiele und neuer Intendant gehen getrennte Wege

25.01.12 (Agentur - dapd) -
Bregenz - Die Bregenzer Festspiele haben ihren neuen Intendanten ein Dreivierteljahr nach der Verpflichtung schon wieder verloren. Die Privatstiftung und Roland Geyer hätten sich in der vergangenen Woche einvernehmlich getrennt, sagte der designierte Festspielpräsident Hans-Peter Metzler am Mittwoch.

Wagner-Jubiläum wirft Schatten voraus - Das Kulturjahr 2012 in Bayern, Salzburg und Bregenz

20.12.11 (Georg Etscheit - dapd) -
München - Das große Jubiläum zum 200. Geburtstag des Komponisten Richard Wagner im Jahr 2013 wirft seine Schatten voraus. Die Bayerische Staatsoper bringt nächstes Jahr mit dem "Ring des Nibelungen" Wagners monumentalste Komposition auf die Bühne des Münchner Nationaltheaters. Der Kraftakt endet mit der "Götterdämmerung", dem letzten Teil der Operntrilogie, der zu den Münchener Opernfestspielen (29. Juni bis 31. Juli) herauskommt.

Festspiele in Bregenz wollen in der kommenden Saison sparen

23.11.11 (Agentur - dapd) -
Bregenz - Die Festspiele in Bregenz wollen in der kommenden Saison Kosten sparen und nehmen deshalb möglicherweise die Kategorie "Schauspiel" aus dem Repertoire. Grund dafür seien die zurückgegangenen Besucherzahlen im verregneten Sommer 2011, wie der Sprecher der Festspiele, Axel Renner, am Mittwoch sagte. Der Vorverkauf für die 67. Ausgabe des Kulturereignisses im nächsten Sommer laufe jedoch sehr gut.

Feuerwerk der Gedanken: Richard Siegals multimediale Tanzproduktion „As If Stranger“ in Bregenz

09.08.11 (Stefan Rimek) -
Es mutet martialisch an, wenn Choreograf und Tänzer Richard Siegal in seiner Produktion „As If Stranger“ im Halbdunkel langsam aus seinem Kabelsalat aus schweren Stromkabeln erwacht und sich im Bodentanz auf das Publikum zubewegt. Da schlüpft er in spastischen Verrenkungen auch schon mal unter die erste Sitzreihe, um unmittelbaren Kontakt zum Publikum auszuüben.

Unwetterwarnung in Bregenz – Giordanos „André Chénier“ zweigeteilt, auf der Seebühne und im Festspielhaus

08.08.11 (Peter P. Pachl) -
Seit der Premiere von Umberto Giordanos „André Chénier“ am 20. Juli 2011 hatten die Bregenzer Festspiele zunächst über eine Woche lang Glück mit dem Wetter. Wie stets seit dem Bau des Festspielhauses war für den Schlechtwetterfall eine eigene Version für Innen erarbeitet worden, die in diesem Jahr vorerst noch nicht als Alternative gezeigt werden musste.

Cinematografisch inszeniert: „Der blonde Eckbert“ im Rahmen des Bregenzer Judith-Weir-Schwerpunkts

07.08.11 (Peter P. Pachl) -
Mehr kann ein in seinem Hauptprogramm, der Oper auf dem See, populär ausgerichtetes Festival wohl nicht für einen lebenden Komponisten tun als die Bregenzer Festspiele in diesem Jahre für die 1954 geborene schottische Komponistin Judith Weir. Das Programmheft präsentiert sie in einer Vielfalt von 15 Abbildungen, und neben der Uraufführung der Oper „Achterbahn“ im großen Festspielhaus, erklingen in drei Konzerten symphonische Werke und Kammermusik. In der „Kammeroper der Bregenzer Festspiele“, dem Theater am Kornmarkt, welches in den Vorjahren als Ort für ungewöhnliche Operettenausgrabungen diente, erlebte nun auch Judith Weirs besonders viel gespielte Oper „Der blonde Eckbert“ ihre Vorarlberger Premiere.

Multimediales Crossover-Ritual: François Sarhans „Home Work“ bei den Bregenzer Festpielen

02.08.11 (Stefan Rimek) -
Sein Schaffen als reiner Komponist ist dem 1972 geborenen französischen Künstler François Sarhan nach eigenen Angaben schon vor Jahren zu eng geworden. In Interviews erklärt er, dass nicht nur die Musik, sondern auch die Literatur, das Sprechtheater und der Film seine großen Lieben seien. Deshalb ist er seit einiger Zeit mit seinen interdisziplinären Produktionen unterwegs.

Neue „Opern-Orchidee“ bei den Bregenzer Festspielen: Judith Weirs „Achterbahn“ uraufgeführt

22.07.11 (Wolf-Dieter Peter) -
Mit den Bregenzer Festspielen verbindet man natürlich als erstes die Seebühne: spektakuläre Freilichtaufführungen für 7.000 Besucher. Doch in einer Art „Doppelstrategie“ bieten die Festspiele im Festspielhaus die Premiere einer Besonderheit, einer „Opern-Orchidee“ – diesmal sogar eine Uraufführung: „Achterbahn“ heißt das Werk, die englische Komponistin Judith Weir hat sich von einem Märchen um Textilarbeiterinnen inspirieren lassen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: