Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Bayerischer Musikrat«

Die kulturellen Strukturen schützen

14.05.21 (Susanne Fließ) -
Seit November 2020 ist Dr. Marcel Huber Präsident des Bayerischen Musikrates. Der promovierte Veterinärmediziner blickt auf beinahe zwei Jahrzehnte in der bayerischen Staatsregierung zurück, wo er unter anderem Staatssekretär im Ministerium für Unterricht und Kultus, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei und Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz war. Es sind jedoch nicht nur seine politischen Ämter und die gute Vernetzung in der bayerischen Staatsregierung, die ihn für dieses Ehrenamt qualifizieren. Grundton seines Engagements ist die Überzeugung, dass musikalische Bildung unverzichtbar für unsere Gesellschaft ist. Susanne Fließ sprach mit ihm über Stubnmusik, Blasmusik beim G7-Gipfel und über Nachhaltigkeit.

Bayerischer Musikrat ruft zum Musizieren am offenen Fenster an Heiligabend auf

21.12.20 (dpa) -
Der Bayerische Musikrat ruft an Heiligabend zu einem landesweiten gemeinsamen Musizieren auf. Um 15.00 Uhr sollen möglichst viele Menschen auf Balkonen, Terrassen oder am offenen Fenster gemeinsam die Lieder „Alle Jahre wieder“ und „Oh du fröhliche“ singen oder spielen, wie die Organisation am Sonntag mitteilte.

Mitgliederversammlung des Bayerischen Musikrates mit Präsidentenwahl digital

15.11.20 (PM - BMR) -
Dr. Marcel Huber ist neuer Präsident des Bayerischen Musikrates. In der digitalen Mitgliederversammlung am 14. November 2020 wurde er einstimmig gewählt. Er folgt Dr. Thomas Goppel, der nach 12 Jahren nicht mehr antrat und von der Mitgliederversammlung zum Ehrenpräsidenten ernannt wurde. Goppel: „Ich vertraue Marcel Huber das Amt mit Leidenschaft und Freude an. Einen größeren Glücksfall gibt es nicht!“

Bayerischer Musikrat fordert Unterstützung für die bayerische Musikszene

13.03.20 (PM) -
München - Der Bayerische Musikrat e.V. (BMR), Dachverband der Musik in Bayern, appelliert an die Bayerische Staatsregierung, ihre Verantwortung auch für die bayerische Musiklandschaft und deren Akteure ernst zu nehmen. „Die Absage großer Veranstaltung und die vorläufige Schließung der staatlichen Opern- und Konzerthäuser ist in der aktuellen Situation sicher die richtige Entscheidung“ betont der Präsident des BMR, Staatsminister a.D. Dr. Thomas Goppel.

Musikschule vernetzt – mehr erreichen

29.04.18 (VBSM) -
Vernetzt sein ist in aller Munde – oftmals denken wir heute dabei zunächst an das „moderne“ vernetzt sein: Vernetzt sein im IoT, im Internet der Dinge. Stationäre und mobile Geräte werden miteinander vernetzt: die Haustür mit dem Smartphone, der Kühlschrank mit der Einkaufsliste oder der Pulsmesser mit der Gesundheits-App. Die technischen Möglichkeiten in diesem Bereich entwickeln sich rasant. Vernetzt sein soll uns voranbringen, den Alltag erleichtern und das Leben bereichern.

Bildung stärken: Musik, Kunst, Sport im Ganztag

29.04.18 (Christiane Franke) -
Musik, Kunst und Sport sollen in den Ganztagsangeboten einen festen Platz erhalten. Mit dieser Zielsetzung hatten die bayerischen Dachverbände Musik-Kunst-Sport am 7. März 2018 zum dritten Fachtag „Bildung stärken – Musik, Kunst, Sport im Ganztag“ nach München eingeladen. Über 150 Teilnehmende aus den Bereichen Schule, Verbände und Politik diskutierten am „Runden Tisch“ verschiedene Aspekte, damit Ganztag mit mehr Musik, Kunst und Sport gelingt. Dabei wurden auch Widersprüche und offene Fragen deutlich.

Karin Rawe wechselt vom Mozartfest Würzburg zum Bayerischen Musikrat

01.07.17 (dpa) -
Würzburg - Die Geschäftsführerin des Würzburger Mozartfests wechselt ihren Job. Nach acht Jahren wird Karin Rawe beim Bayerischen Musikrat in München Generalsekretärin, wie die Stadt Würzburg am Freitag mitteilte. Die 55-Jährige übergebe ihre Aufgaben in der Mainstadt im September - also nach dem Ende des bis zum 2. Juli dauernden Klassikfestivals, das sich heuer der künstlerischen und menschlichen Reife widmet. Das Mozartfest gibt es seit 1921.

München: Rundfunk- und Medienrat lehnen Bayerischer Musikrat-Vertreter ab

Der Bayerische Musikrat als Spitzenorganisation der Musik in Bayern erhebt Einspruch gegen die Ablehnung der von ihm benannten Vertreter als wahlberechtigte Mitglieder im Rundfunkrat und Medienrat.

Deutschland regt sich auf – Briefe an … und ein Musikjournalistenkurs im mu:v-camp in Weikersheim

30.07.14 (Martin Hufner) -
Der Komponist Moritz Eggert hat sich in einem Eintrag im „Bad Blog Of Musick“ in einem Offenen Brief an den Intendanten des WDR, Tom Buhrow, gewandt. Darin bejammert er keinesfalls das Wehklagen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, sondern macht Vorschläge zur Erfüllung seiner genuinen Aufgaben. In einem anderen Text sagt der Komponist Alexander Strauch „Not in my Name“ (Nicht in meinem Namen) zu den Stellungnahmen des Deutschen Tonkünstlerverbandes und des Bayerischen Musikrats wegen des geplanten Frequenztausches von BR-KLASSIK und BR Puls.

(Neu: 21. 7.) Rücktrittsforderung an den Präsidenten des Bayerischen Musikrats, Thomas Goppel (mit einem Statement des Rundfunkrats-Kollegen Robert M. Helmschrott, Goppels Antwort an die nmz und Anmerkungen von Enjott Schneider)

21.07.14 (Theo Geißler) -
Der Herausgeber der neuen musikzeitung, Theo Geißler, fordert in einem offenen Brief den Präsidenten des Bayerischen Musikrats dazu auf, von seinem Amt zurückzutreten und wertet das Verhalten Goppels als „weitgehenden Betrug an über 60.000 getäuschten Petitenten“. Nachfolgend der Offene Brief im Wortlaut:
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: