Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Boosey & Hawkes«

Neue Heimat für russische Musik

29.06.19 ((nmz-red)) -
Der Zusammenschluss der Sikorski Musikverlage mit dem traditionsreichen Verlag Boosey & Hawkes vereint zwei Hauptakteure des russischen Musikverlagsrechts unter dem Dach von Concord Music Publishing: Sikorski ist Heimat eines weitgefächerten Katalogs bedeutender Werke legendärer Komponisten wie Dmitri Schos­takowitsch, Sergei Prokofieff, Aram Chatschaturjan, Dmitri Kabalewski und Alfred Schnittke sowie wichtiger zeitgenössischer Komponisten wie Sofia Gubaidulina, Gija Kantscheli und Lera Auerbach. Zu den bekanntesten veröffentlichten Werken zählen „Peter und der Wolf“ und das Ballett „Romeo und Julia“. Boosey & Hawkes verfügt über einen herausragenden Katalog von Meisterwerken des 20. Jahrhunderts sowie ein umfassendes Repertoire an Werken erstklassiger zeitgenössischer Komponisten.

Concord-Musikkonzern übernimmt Hamburger Sikorski-Verlagsgruppe

14.06.19 (dpa) -
Berlin - Zwei der weltweit führenden Verlage für klassische Musik, die Hamburger Sikorski-Gruppe und der Verlag Boosey & Hawkes, werden unter einem Dach zusammengeschlossen. Mit der Übernahme von Sikorski durch die Concord Music Publishing entstehe ein breitgefächterter Katalog vor allem mit Werken der russischen Musik, teilte Concord am Donnerstag in Berlin mit.

Aufschrei und Verinnerlichung: Drei Chorsätze von James Macmillan

24.05.12 (Max Nyffeler) -
Der 1959 geborene schottische Komponist James Macmillan, der schon viel sakrale Chormusik geschrieben hat, legt drei neue A-cappella-Chorsätze vor. Die Besetzungen sind unterschiedlich. Während das Shakespeare-Sonnett 116, eine Reflexion über die Liebe, für nur zwei Frauenstimmen geschrieben ist, die in strikt homophoner Zweistimmigkeit, meist in Terzen oder Quinten, geführt werden, haben die beiden anderen Stücke über geistliche Texte eine größere Besetzung.

HK Grubers Rolls Royce – der Österreicher wird Hauskomponist und -dirigent beim BCC Philharmonic

10.02.09 (nmz-red/Regensburg) -
Der Österreicher HK Gruber übernimmt im September 2009 die Position als Hauskomponist und -dirigent des BBC Philharmonic. Sein Debüt in dieser Funktion wird er im Februar 2010 geben. Grubers Vorgänger im Amt waren James MacMillan und Sir Peter Maxwell Davies, der diese Position zehn Jahre lang inne hatte.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: