Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »David Garrett«

21. August 2021: Veranstaltungen aktuell +++ Veranstaltungen

21.08.21 (dpa) -
David Garrett spielt zum NRW-Geburtstag Beethoven und «Toto» +++ Sommerkonzert mit 1000 Gästen als Auftakt zum NRW-Landesgeburtstag +++ Potsdamer Schlössernacht unter Corona-Bedingungen gestartet +++ «Plan:et C»-Festival auf Fusion-Gelände gestartet

Anspruchsvolles Crossover

03.05.19 (Christiane Maier) -
In Zusammenarbeit mit Franck van der Heijden und John Haywood hat der Geiger David Garrett 16 Songs aus seinem Repertoire für Violine und Klavier bearbeitet und bei Schott Music veröffentlicht. Auf der Frankfurter Musikmesse stellte er das Notenheft vor.

Fischer*, wir wissen wo dein Auto steht

30.06.17 (Sven Ferchow) -
Dieses gottlose Bauernvolk aus Dortmund und Frankfurt. Pfeifen diese zahnlosen Hartzer glatt Helene Fischer aus dem Stadion. Während ihrer gänzlich natürlich und gar nicht aufgesetzt wirkenden GEZ-Halbzeitshow beim Pokalfinale in Berlin. Und zwar so laut, dass ältere Berliner empört bei allerlei Reichs-, äh Amtsbehörden anriefen und ins Telefon brüllten, „warum die Amis schon wieder eine Luftbrücke einrichten müssten“ (die eigene Brücke natürlich vor lauter Schreien aus dem Mund fallend) und dass „die niemand brauche“. Also, die Amis und die Luftbrücke. Nur gut, dass der ARD-Tontechniker die Außenmikros fürs TV-Volk leiser drehte. Sonst große BILD-Hysterie: „Massentinnitus durch Helene Fischer – BILD und Peter Zwegat kämpfen für sie.“ Gerüchten zufolge übrigens der gleiche Tontechniker, der damals, als Gerd Schröder mit Suppenkelle in einer Wasserpfütze stand, das Rauschen der Niagarafälle hochregelte. Guter Mann. Alte Schule eben. Reichsrundfunk. Irgendwie aber ziemlich nordkoreamäßig, die ARD. Apropos. Seien wir ehrlich. Das waren sicher die gleichen Pfeifenköpfe, die 1990 Genscher & Kohl von der Mauer fegten. Nicht tot zu kriegen, die Stasi.

Schutzpatron David Garrett

22.03.17 (Martin Hufner) -
David Garrett ist Violinist, Backstagereporter, Filmheld und so vieles andere auch. Das macht er je nach Blickwinkel mit mehr oder weniger Erfolg. Als Erfolg darf aber gelten, dass ihm 2017 der Frankfurter Musikpreis zugesprochen wurde. Da reiht er sich ein unter Kollegen wie Hans Zender, Michael Gielen, György Ligeti, Udo Lindenberg oder Peter Sadlo.

Frankfurter Musikpreis 2017 geht an David Garrett

17.02.17 (dpa) -
Frankfurt/Main - David Garrett erhält den Frankfurter Musikpreis 2017. Der 36-jährige Geiger führe mit seinen Crossover-Projekten zahllose Menschen an die klassische Musik heran, begründete am Donnerstag das Kuratorium die Ehrung. Der in Aachen geborene Garrett verkaufte im Laufe seiner Karriere bereits über 2,5 Millionen Tonträger, die ihm allein in Deutschland zwölf Platin- und sieben Goldauszeichnungen einbrachten.

Der Klassiker

05.07.16 (Sven Ferchow) -
Großes Gejaule in der klassischen Musik. Oder besser: großes „Gequietsche“. Erst wird der ehemalige Präsident der Musikhochschule München wegen eines sexuell motivierten Übergriffs verurteilt und vom Richter als „Grapscher“ gerüffelt, dann sieht sich Star-Geiger David Garrett mit einer Sex-Klage (bizarre Bett-Praktiken, angebliche Gewaltausbrüche und Verletzungen) in den USA konfrontiert. Was dem Begriff „Stehgeiger“ fast schon eine neue Bedeutung verleiht. Da scheint ja ein recht dekolletiertes Frauenbild zu existieren, in der E-Musik. Die Frau als Selbstbedienungsladen. Zwar kollabiert die feine Gesellschaft bei frauenfeindlichen Texten von Bushido, selbst zulangen wird jedoch offenbar ohne größere Aufregung toleriert.

Popolade-Pieces und Paganini-Babys

24.05.16 (Katharina Apostolidis) -
+++ Diego Collatti: Tango Duets für Violine und Violoncello (Viola). Universal Edition +++ Pop for violin 9: Wind of Change, 12 Pop Hits zusätzlich mit 2. Stimme und CD. Schott +++ Edward Mollenhauer: The Boy Paganini, Bärenreiter’s Concert Pieces. Bärenreiter +++

Achtung, Sie verlassen den klassischen Sektor

03.12.12 (Wolfhagen Sobirey) -
Bei wie vielen Diskussionen habe ich schon gesessen und musste mir anhören, dass die „Klassische Musik“ auszusterben droht! „Meine Kinder hören nur Popmusik – ich finde das einseitig, hatte aber selbst kaum Musik­unterricht und kann ihnen da nicht helfen“. Oder: „40 Millionen jährlich für die Oper – und welcher Prozentsatz der Bürger der Stadt geht hin?!“ „Gehen Sie doch mal in ein Sinfoniekonzert und betrachten Sie das Publikum – ein Silbersee!“ Wird es die Bio­logie sein, die das Problem aus der Welt schafft? „Macht nichts“, sagen andere, „junge Menschen neigen nun mal mehr zur Popmusik. Wenn sie älter werden, kommen sie automatisch zur Klassischen Musik.“ Eben nicht, sagen Forscher, wir können nachweisen, dass die Menschen, wenn sie älter werden, zur Musik ihrer Kindheit und Jugend zurückkehren. Und wenn da die Klassische Musik gefehlt hat?
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: