Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Dirk Kaftan«

Liebesgrüße vom Bosporus … Spektakulärer politischer Startschuss für das Beethoven-Jahr in Bonn mit Volker Löschs „Fidelio“

04.01.20 (Joachim Lange) -
Es hat sich eingebürgert, dass Ludwig van Beethoven das letzte Konzertwort des Jahres hat. Seine 9. Sinfonie liefert gleich noch ein paar programmatische Verse von Friedrich Schiller mit. Was irgendwie einen trotzigen Optimismus ausstrahlt und in unseren Breiten auch noch an das sich mühsam einigende Europa erinnert. Dass ein runder Geburtstag wie jetzt der 250. des berühmtesten Sohnes der Stadt Bonn eine Angelegenheit ist, die weltweit zu Aktivitäten anregt, versteht sich. Die Oper der ehemaligen (provisorischen!) Bundeshauptstadt lässt es sich nicht nehmen, mit Beethovens einziger Oper „Fidelio“ ihr und unser aller Beethovenjahr zu eröffnen.

Künstlerischer Rundumschlag

30.11.19 (Guido Krawinkel) -
„Seid umschlungen“ – so betitelt das Beethovenfest seinen Extra-Ableger im Frühjahr des Jubiläumsjahres. Und so wie es aussieht, wird den Bonnern auch gar nichts anderes übrigbleiben, als sich 2020 vom weltumspannenden Genie des Komponisten vereinnahmen zu lassen. Nicht nur bekommt das Beethovenfest einen Ableger, auch die BTHVN Jubiläums GmbH, das Beethoven Orchester und andere Veranstalter klotzen zum Auftakt des Beethoven-Jahres, mit dem der 250. Geburtstag des Komponisten gefeiert wird.

Auf den Müll mit der Vergangenheit … „Elektra“ von Richard Strauss an der Oper Bonn

12.03.19 (Joachim Lange) -
Die „Elektra“ von Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal ist nach wie vor ein Wurf. Ein Operneinzelstück mit besonderer emotionaler Durchschlagskraft. Rache pur in der musikalischen Sprache eines Meisters auf dem Höhepunkt seiner kreativen Kraft. Dazu ein kongeniales Libretto.

Scharfe und fromme Töne – Das Beethovenfest Bonn startet mit starken Konzerten

04.09.18 (Regine Müller) -
Zwei Jahre vor dem Beethoven-Jubeljahr 2020, in dem Bonn gerne zum Zentrum der Klassik-Welt würde, gibt sich die Stadt wenig einladend. Das Zentrum ist eine riesige Baustelle, das Münster ist seit einem Jahr geschlossen und der Bahnhof befindet sich in katastrophalem Zustand. Die dortige Dauer-Baustelle kommt nicht vom Fleck, gesperrte Gleise, Umleitungen und das übliche Missmanagement der Deutschen Bahn bescheren auswärtigen Besuchern des soeben gestarteten Beethoven-Fests einen abschreckenden Empfang.

Aufforderung zum Kampf – In Bonn inszeniert Peter Konwitschny Othmar Schoecks selten gespielten Einakter „Penthesilea“

18.10.17 (Joachim Lange) -
Wenn es gerecht zuginge, dann müsste man gemeinsam mit „Salome“ und „Elektra" auch Othmar Schoecks (1886-1957) „Penthesilea“ nennen. Neuerdings auch Aribert Reimanns „Medea“. Alles Frauen-Monumente des Musiktheaters von erheblicher Wucht. Die ersten drei wurden in der Dresdner Semperoper uraufgeführt. Doch nur die beiden Strauss-Einakter haben sich im Kernrepertoire gehalten. Schoecks Kleist-Oper ist dort erst 2008 in einer grandiosen Inszenierung von Günter Krämer dort wieder in Erinnerung gebracht worden. Die 2010 in Wien uraufgeführte „Medea“ von Aribert Reimann müsste es, schon weil sie eine Verlängerung dieser Reihe in die zeitgenössische Moderne ist, künftig auch mal auf den Dresdner Spielplan schaffen.

Dirigent Dirk Kaftan soll neuer Generalmusikdirektor in Bonn werden

26.02.16 (dpa) -
Bonn - Dirk Kaftan soll von 2017 an neuer Generalmusikdirektor des Beethoven-Orchesters Bonn werden. Er ist bisher Chefdirigent der Oper Graz und des Grazer Philharmonischen Orchesters. Kaftan solle das Beethovenjubiläum 2020 maßgeblich mitgestalten, teilte die Stadt Bonn am Freitag mit. Dann wird der 250. Geburtstag des in Bonn geborenen Komponisten Ludwig van Beethoven gefeiert.

Ein Leidens- und Hoffnungsmahnmal - Janáčeks „Jenůfa“ in Augsburg

05.10.14 (Wolf-Dieter Peter) -
Als die Frankfurter Polizei im Rhein zwischen Ludwigshafen und der holländischen Grenze nach einer Kindsleiche suchen ließ, fanden die Behörden 38 tote Babys im Wasser. Das war 1899. Gewiss ist nach über 100 Jahren ein uneheliches Kind kein ausschließliches Mordmotiv mehr. Doch inhumane Moralvorstellungen gewisser Religionen oder staatliche Ein-Kind-Politik lassen das Thema nicht „vorgestrig“ werden - also eine „Jenůfa von Heute“ möglich.

Augsburg bläst Bewerbungsverfahren für Generalmusikdirektor ab

09.05.14 (dpa) -
Augsburg - Die Stadt Augsburg hat Schwierigkeiten, einen neuen Generalmusikdirektor für ihr Theater zu finden. Nachdem die drittgrößte Stadt Bayerns bereits seit mehr als einem Jahr nach dem Nachfolger ihres Chefdirigenten Dirk Kaftan sucht, sagte sie am Donnerstag plötzlich das gesamte Bewerbungsverfahren ab. Grund sei, dass ein Bewerber aus der engeren Wahl kein Interesse mehr an der Position habe. Die Stelle des Generalmusikdirektors (GMD) werde nun neu ausgeschrieben.

Inkonsequent verquastes Theater – In Augsburgs „Lohengrin“ beeindrucken nur Dirigent und einige Sänger

05.05.14 (Wolf-Dieter Peter) -
Natürlich verdiente die Sammlung aller Kräfte eines Theaters, um Wagners „Lohengrin“-Anforderungen an Chor, Solisten und Orchester zu bewältigen, zunächst einmal den rauschenden Beifall - noch dazu, wenn ein ortsansässiger Tenor sein Lohengrin-Debüt gab. Außerdem dirigierte der hochbegabte GMD Dirk Kaftan seine letzte Premiere, bevor er ans nächst größere Haus in Graz wechselt. Doch die schwachen Buh-Rufe hatten auch ihre Berechtigung.

Zeitloser Aufschrei gegen eine entmenschlichte Epoche: Luigi Nonos „Intolleranza 1960“ in Augsburg

28.09.13 (Juan Martin Koch) -
„Bessere Steuerzahler verdienen besseres Theater!“ Die Augsburger Aufführung von Luigi Nonos „Intolleranza 1960“ beginnt schon vor dem Opernhaus mit einer ersten „szenischen Aktion“ – so Nonos Bezeichnung für sein politisch wie musikalisch kompromissloses, den Opernbegriff sprengendes Werk. Was die Demonstranten fordern, löst diese ebenso kraftvolle wie mutige Spielzeiteröffnung ein.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: