Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Eventkultur«

Studie: Eventkultur lockt mehr Besucher – Stammpublikum kleiner

01.09.18 (dpa) -
In Deutschland boomt die Eventkultur: Rock- und Popkonzerte sowie Museen mit neuen Attraktionen sind gefragter als vor fünf Jahren. Das geht aus der repräsentativen Studie „Freizeit-Monitor“ hervor, die am nächsten Mittwoch veröffentlicht wird. Neben Volksfesten, Sportveranstaltungen und Kinos profitierten vor allem Konzerte und Ausstellungen von der Eventisierung der Kultur, heißt es in der Untersuchung.

Verjüngtes Neujahrskonzert: Dudamel führt mit viel Elan ins neue Jahr

02.01.17 (dpa, Sandra Walder) -
„Prosit Neujahr!“: Mit dem traditionellen Gruß der Wiener Philharmoniker fängt das neue Jahr für viele Menschen erst richtig an. Diesmal brachte der 35-jährige Dirigent Gustavo Dudamel frischen Wind und viel Temperament in den Konzertsaal.

Kulturelle Highlights 2017: eine Medien- und Kultur-Vorschau

29.12.16 (dpa, Gregor Tholl) -
Oscars, Eurovision Song Contest, Buchmesse – was uns 2017 in Kultur und Medien erwartet. Ein Überblick von Januar bis Dezember.

Adele will nicht beim Super Bowl auftreten: „Es geht nicht um Musik“

16.08.16 (dpa) -
Die britische Sängerin Adele (28) will nicht beim Super Bowl, dem Finale der US-Football-Profiliga NFL, im nächsten Februar auftreten. „Bei der Show geht es nicht um Musik, und ich tanze auch nicht. Sie waren echt nett, sie haben mich gefragt, aber ich habe Nein gesagt“, sagte die Pop-Diva Medienberichten zufolge bei einem Konzert in Los Angeles am Samstagabend. Außerdem sei sie nicht Beyoncé, fügte Adele hinzu. „Ich kann nicht tanzen.“

Schweiß

10.09.15 (Gordon Kampe) -
Es wird Herbst. Und mit ihm kommt die Triennale in den Pott. Ein riesiges Festival, das den Ruhrgebietsleuten zeigt, was es in der weiten Welt alles für dolle Kunst gibt. Manchmal machen sogar Einheimische mit – vorzugsweise Schafe und Schüler, aber immerhin! Beschworen wird die einmalige Atmosphäre der umfunktionierten Industriebauten, die noch nach dem Schweiß unserer Hände harter Arbeit riechen. Wir haben Schalke, Currywurst und das Herz auf dem rechten Fleck! Watt schön!

Maler Daniel Richter kritisiert Hamburger Kulturpolitik

25.08.09 (Agentur ddp) -
Hamburg - Der Hamburger Maler Daniel Richter hat die Kulturpolitik der Stadt kritisiert. Diese sei zu stark auf den Tourismus fixiert, sagte Richter am Montagabend im Deutschlandradio Kultur. Es handle sich um «die immer gleiche abgeschmackte Art von Konsum und Massenunterhaltung.»

China, Börsencrash und ein schwarzer Messias

Aus der aktuellen Augabe der neuen musikzeitung: Claus-Steffen Mahnkopfs Gedanken zur Siesta in Kunst, Kultur und Philosophie: „Noch nie war die Menschheit so wissend, aufgeklärt, gebildet und intelligent. Für die wichtigsten Probleme unseres Planeten existieren die entsprechenden wissenschaftlichen und politischen Antworten. Am Expertenwissen liegt unsere Misere nicht. Und zugleich ist das Ausmaß an Verblendung, Ideologie, falschem Bewusstsein, an Hetze und schierem Egoismus, an kulturindustrieller Dekonzentrierung und Denkfaulheit so groß wie lange nicht mehr … “

China, Börsencrash und ein schwarzer Messias

Am 11. September 2001 wurde die Südspitze von New York, das Financial District, empfindlich getroffen. Symbolisch wurde mit den Twin Towers der von den USA angeführte westliche Finanzkapitalismus zum Einsturz gebracht. Es dauerte genau sieben Jahre, bis er auch ökonomisch zusammenbrach. Am 15. September 2008 hörte der Investmentkapitalismus anglosächsischer Art auf zu existieren, nachdem der amerikanische Finanzminister „Lehman Brothers“ in die Pleite laufen ließ.
Inhalt abgleichen