Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Herbert Blomstedt«

Staatskapelle Dresden mit viel Beethoven und Schostakowitsch

07.07.21 (dpa) -
Dresden - Die Sächsische Staatskapelle Dresden legt in der neuen Spielzeit einen Schwerpunkt auf die Werke von Ludwig van Beethoven und Dmitri Schostakowitsch. Darüber hinaus spielen letzte Werke verschiedener Komponisten eine tragende Rolle. Gemeinsam mit Chefdirigent Christian Thielemann schließt das Orchester seinen vor zwei Jahren begonnenen Zyklus aller Beethoven-Symphonien ab, teilte die Staatskapelle am Mittwoch in Dresden mit.

Sogar Freude aufs Husten – Die Bamberger Symphoniker feiern 75 Jahre Orchesterneugründung im Kultur-Lockdown

20.03.21 (Wolf-Dieter Peter) -
Es war… und es ist… und stellt sein Festkonzert selbstbewusst online: auch wenn das Orchester ohne seinen in Tschechien festsitzenden Chefdirigenten Jakob Hrůša auskommen muss. Der bekennt: „Ich freue mich sogar aufs Husten…“. Denn derzeit ist vieles anders im Musikleben. Daher auch das Jubiläumskonzert im leeren Saal schon vor wenigen Tagen. Exakt am 20. März 1946 gab das Noch-„Bamberger Tonkünstler“-Orchester sein erstes Konzert in der oberfränkischen Kleinstadt.

„Menschen ohne Fantasie haben keine Hoffnung“

03.04.20 (Georg Rudiger) -
Herbert Blomstedt hat mit seinen 92 Jahren schon viel erlebt. Der vitale Schwede ist der Dienstälteste unter den renommierten, international tätigen Dirigenten. Im Augenblick leert sich sein Terminkalender, weil viele seiner vereinbarten Konzerte wegen des Corona-Virus nicht stattfinden. Georg Rudiger hat mit ihm gesprochen über die Bedeutung des Publikums, die Ehrlichkeit der Musik und über Kunst als Hoffnung.

Gewandhausorchester und Staatskapelle gegen Fremdenfeindlichkeit

10.09.18 (dpa) -
Das Gewandhausorchester Leipzig und die Staatskapelle Dresden geben gemeinsame Konzerte für ein friedliches Miteinander. Damit reagieren die beiden großen sächsischen Orchester auf eine Entwicklung, die die Musiker „mit großer Sorge“ beobachten, wie sie am Montag mitteilten: „Die zunehmende Intoleranz und Aggression gegenüber anders aussehenden oder anders denkenden Menschen.“

Substantielles zu Wahlverwandten

19.10.17 (Christoph Vratz) -
Die Voraussetzungen sind denkbar unterschiedlich: Er, der Eine, ist Dirigent, schwedisch-amerikanischer Herkunft mit Wohnsitz in der Schweiz. Er, der Andere, ist Pianist, Ungar von Haus aus und inzwischen Wahl-Italiener.

unüberhörbar 2017/10

13.10.17 (Hanspeter Krellmann) -
Emil Tabakov: Symphonie No. 8; Fünf Bulgarische Tänze. Bulgarian National Radio Symphony Orchestra, Emil Tabakov. Toccata Classics +++ Valentin Silvestrov: Hieroglyphen der Nacht. Anja Lechner, Agnès Vesterman, Violoncello. ECM +++ Ludwig van Beethoven: Sinfonien 1–9; Gewandhaus-Orchester Leipzig, Herbert Blomstedt. Accentus

Blomstedt eröffnet Jubiläumssaison des Gewandhausorchesters Leipzig

06.08.17 (dpa) -
Das Leipziger Gewandhausorchester hat in der neuen Spielzeit jede Menge Grund zum Feiern. Nach der Einführung des neuen Gewandhauskapellmeisters Andris Nelsons im Februar folgt am 11. März der 275. Geburtstag des Orchesters. Am Freitag stellte das Gewandhaus die Jubiläumssaison vor. Demnach wird der frühere Chefdirigent der Leipziger, Herbert Blomstedt, die Spielzeit am 2. September mit Werken von Robert Schumann und Felix Mendelssohn Bartholdy eröffnen.

Festspiele mit hochkarätigen Konzerten an der Mecklenburger Seenplatte

13.07.17 (dpa) -
Ulrichshusen/Neubrandenburg - Klassik-Liebhaber haben an diesem Wochenende bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern die Qual der Wahl. Mit den Dirigenten Herbert Blomstedt und Kent Nagano, dem Schlagzeuger Sergej Gerassimez und Klarinettist Jörg Widmann gastieren Stars der Klassikszene bei Konzerten in Ulrichshusen, Neubrandenburg und Waren, wie die Festspiele am Mittwoch mitteilten.

Alter Schwede? Von wegen! – Herbert Blomstedt wird 90

11.07.17 (Michael Ernst) -
Herbert Blomstedt ist ein Phänomen. In aller Welt liegen ihm die Musikliebhaber zu Füßen. In Sachsen aber lieben sie ihn. Der Grund? Nirgendwo ist er so lange tätig gewesen wie hier. Erst ein Jahrzehnt bei der Staatskapelle in Dresden, dann sieben Jahre am Gewandhausorchester zu Leipzig. Noch immer arbeitet er mit beiden Klangkörpern als Gastdirigent. Am 11. Juli begeht der Maestro seinen 90. Geburtstag. Von Michael Ernst.

Ein Leben für die Musik: Dirigent Herbert Blomstedt wird 90

10.07.17 (dpa, Jörg Schurig) -
Dresden - Seine Auftritte sind nicht spektakulär und doch in der Musikwelt bis heute ein großes Ereignis. Wenn der Dirigent Herbert Blomstedt in Europa oder Übersee vor ein Orchester tritt, kann man die Spannung bei Musikern und Publikum gleichermaßen spüren. Der Grandseigneur der Dirigentenzunft wird an diesem Dienstag (11. Juli) 90 Jahre alt, doch seine Interpretationen sind frisch wie eh und je.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: