Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Nationaltheater Mannheim«

Alexander Soddy bleibt bis 2022 Generalmusikdirektor in Mannheim

18.09.19 (dpa) -
Mannheim - Der britische Dirigent Alexander Soddy bleibt weitere drei Jahre Generalmusikdirektor des Nationaltheaters Mannheim. Der 36-Jährige habe seinen Vertrag bis zum Jahr 2022 verlängert, teilte das Theater am Dienstag mit. Soddy ist seit drei Jahren Generalmusikdirektor am Nationaltheater Mannheim, er leitet in dieser Funktion das Orchester und das Opernensemble.

Mannheim: Keine rasche Entscheidung zur Sanierung des Nationaltheaters

01.08.18 (dpa) -
Mannheim - CDU-Fraktionschef Wolfgang Reinhart sieht die Entscheidung des Landtags über eine Beteiligung des Landes an der Sanierung des Nationaltheaters Mannheim nicht vor Mitte 2019. «Die Frage eines Landeszuschusses für die Sanierung wird in den kommenden Doppelhaushalt-Beratungen 2020/21 auch von den Finanzpolitikern zu besprechen sein», sagte Reinhart am Mittwoch.

Kretschmann irritiert über Debatte um Mannheimer Theater-Sanierung

27.07.18 (dpa) -
Mannheim - Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat irritiert auf die Debatte um eine finanzielle Beteiligung des Landes an Sanierungsplänen des Nationaltheaters Mannheim reagiert. «Das sind freiwillige Leistungen, die Bund und Land erbringen. Darauf hat die Stadt Mannheim keinen Anspruch», sagte der Regierungschef der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Es handele sich nicht um ein Landestheater.

Löbel schlägt Finanzierungsvariante für Theatersanierung in Mannheim vor

25.07.18 (dpa) -
Mannheim - Nach dem Bekenntnis des Mannheimer Gemeinderates zur Generalsanierung des Nationaltheaters schlägt der CDU-Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel eine Finanzierungsvariante vor. Wenn die Landesregierung sich einer Drittel-Aufteilung der 240 Millionen Euro für Modernisierung und Ersatzspielstätten zwischen Bund, Land und Stadt verweigere, müsse sie dies ausgleichen, sagte der Mannheimer Abgeordnete am Mittwoch.

80 Millionen vom Bund für Nationaltheater Mannheim anvisiert

28.06.18 (dpa) -
Mannheim - Der Bund wird die Generalsanierung des Nationaltheaters Mannheim voraussichtlich mit rund 80 Millionen Euro unterstützen. Diese Summe habe der Haushaltsausschuss des Bundestags am Mittwoch beschlossen, teilte der Grünen-Bundestagsabgeordnete Gerhard Schick mit. Das Geld entspreche etwa einem Drittel der nötigen Mittel zur Sanierung.

Wagner und kein Ende - Mannheimer Rekord-«Parsifal» läuft seit 1957

13.06.17 (dpa, Wolfgang Jung) -
Mannheim - 60 Jahre im gleichen Kostüm: Wohl keine Operninszenierung in Deutschland wird so lange unverändert gegeben wie «Parsifal» in Mannheim. Das Stück von Richard Wagner ist bei Musikfans längst Kult.

Wagner und kein Ende – Mannheimer Rekord-„Parsifal“ läuft seit 1957

08.06.17 (dpa, Wolfgang Jung) -
60 Jahre im gleichen Kostüm: Wohl keine Operninszenierung in Deutschland wird so lange unverändert gegeben wie „Parsifal“ in Mannheim. Das Stück von Richard Wagner ist bei Musikfans längst Kult.

Kunstfest-Chef Christian Holtzhauer soll Schauspielintendant in Mannheim werden

30.05.17 (dpa) -
Weimar/Mannheim - Weimars Kunstfest-Chef Christian Holtzhauer soll ab der Spielzeit 2018/2019 Schauspielintendant am Nationaltheater Mannheim werden. Der Kulturausschuss der Stadt Mannheim habe am Montag darüber beraten, teilte das Kunstfest Weimar am Montag mit. Die Stadträte wollten am 27. Juni endgültig entscheiden.

Im Westen was Neues – Chaya Czernowins „Infinite Now“ in Gent und Mannheim

28.05.17 (Frieder Reininghaus) -
Im Jahr 2014 wurde in vielen Ländern Europas an den Beginn des ersten Weltkriegs 1914 erinnert – an Sarajewo und die trügerischen Hoffnungen auf rasche Siege, den Terror des ‚Stellungskriegs‘ und den monströsen ‚Blutzoll‘ auf beiden Seiten der festgefahrenen Fronten. Bald aber wurde diese Komponente der Gedenkkultur wieder kleinlaut, wiewohl das unerbittliche militärische Ringen um die Neugestaltung der globalen Machtverhältnisse mehr als vier Jahre anhielt und in eine weltgeschichtliche Phase der revolutionären Umgestaltung überging. 2017 hat zunächst die Westfront der Erinnerungsbemühungen wieder auf sich aufmerksam gemacht (und ein intensiverer Blick auf das Russland vor hundert Jahren dürfte folgen). Aber Luther und das Reformations-Jubiläum bestimmen hierzulande die Kulturszene mit den grellsten Werbe-Slogans („Zwei Städte für ein Halleluja“ etc.). Gegenläufig zum medialen Stolz insbesondere der Nordostdeutschen auf „ihren“ Luther verweist die Region Flandern z.B. auf die monströsen Schlachten, die hier vor hundert Jahren stattgefunden haben.

„La Reine“ – eine Kreation mit Berlioz und Wagner, Rimbaud und Benn in Mannheim

15.02.17 (Frieder Reininghaus) -
Trümmer stechen ins Auge. Der letzte Krieg scheint dem Land der Königin nicht gut bekommen zu sein. Die Signatur der Zerstörung bestimmt die Bühne des Nationaltheaters. Martin Kukulies ließ sie für die Solo-Performance von Angela Denoke bereitstellen: einen ausgeklinkten Pilotensitz, einen lädierten Flugzeugmotor, eine noch auf den Einsatz wartende Fünf-Zentner-Bombe, den Torso eines Pferde-Denkmals und das Fragment eines Krieger-Standbilds. Eine unwirtliche Landschaft für Musik, die sich exzessiv der Liebe und Schönheit hingibt.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: