Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Neue Musik«

Schwer fassbare Begriffe

13.10.17 (Florian Heigenhauser) -
Mut zu beweisen, beziehungsweise mutig zu entscheiden und auch entsprechend zu handeln – das ist schon ein großes Wort! In Zusammenhang mit künstlerisch-kreativem Tun von Mut-gesteuertem Agens zu sprechen, wirft natürlich Fragen auf, die Physio-gnomie des Mutes betreffend. Welche Relevanz also hat Mut mit den Folgerisiken der physischen Bedrohung, der psychischen Destabilisierung oder der sozialen Ausgrenzung für den „durchschnittlichen“ Kunstschaffenden der Gegenwart?

Link-Tipps 2017/06

13.06.17 (Laura Wikert) -
Als lehrende Person ist man (im Idealfall) sein ganzes Leben lang auf der Suche nach neuen, besonderen Unterrichtsmaterialien für seine Schützlinge sowie inspirierenden Veranstaltungen zur eigenen Aus- und Weiterbildung. Die Internetwelt lädt grundsätzlich zum ewigen Stöbern ein – hier ein paar bemerkenswerte Fundstücke:

Die transatlantische Neuvermessung der klingenden Welt

27.03.17 (Anna Schürmer) -
„Eine [...] Schule, bewegend und in sich bewegt, wird ungewollt zum Gradmesser der Erschütterungen [...] der Zeit [...]. Eine Umwertung der Werte, Wechsel von Standpunkt, Name und Begriff erlaubt das Gegenbild, den nächsten Glauben. Dada, Hofnarr in diesem Reiche, spielt Ball mit Paradoxen und macht die Atmosphäre frei und leicht. Amerikanismus auf Europa übertragen, die neue in die alte Welt gekeilt, [...] so schreitet mit Eroberergeste die Gegenwart einher.“

Neue Musik / Musikfeature: Die Radio-Woche vom 27. März bis 02. April 2017

26.03.17 (Martin Hufner) -
Neue Musik und Musikfeatures in der Kalenderwoche 13. Schaut man sich die Liste so an, könnte man meinen, alles doch ganz prima. Man kann wirklich nicht sagen, dass es kaum Sendungen zur Neuen Musik und Musikfeatures gäbe. Das sieht allerdings, je nach Region schon anders aus. Bei MDR Kultur ist da fast nichts zu finden – und würde man das Concerto Bavarese herausrechnen, gäbe es sogar diese Woche kaum Musik selbst.

Funk-Versteck

09.03.17 (Martin Hufner) -
Der öffentlich-rechtliche Rundfunk gilt immer noch als Bastion in Sachen „Neue Musik“. Regelmäßig werden entsprechende Aufnahmen produziert, Archive sorgen für Kontinuität der Hörerfahrungen, komplexe Autorenbeiträge werden in Auftrag gegeben und reflektieren Musik und Szene. Schließlich tritt der Rundfunk als (Mit-)Veranstalter einiger Festivals in Erscheinung und dokumentiert sie.

Der Raum als kompositorische Größe

12.02.17 (Max Nyffeler) -
In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist der Raum zu einer konstitutiven Größe der Komposition geworden. Nach den Pionierarbeiten des ers­ten Nachkriegsjahrzehnts wurden die Raumkonzepte immer differenzierter, und heute gehört die Einbeziehung des Raums schon fast zum guten Ton. Doch was ist eigentlich der musikalische Raum?

Ü-Musik entsteht in den Grenzbereichen

20.01.17 (Anna Schürmer) -
U + E = Ü: Aus der linguistischen Formel lässt sich leicht eine klingende Hypothese bilden: Aus U- und E- wird Ü-Musik. Mehr als nur ein Sprachspiel, kann die Verschiebung der kategorischen Umlaute als Gedankenmodell dienen, um aus der belastenden Sezession der analogen Musikkultur auszubrechen und diese in Richtung der hybriden Klangformen der digitalen Klangzeit zu aktualisieren.

Mit Gegenwartsmusik die Sondersphäre verlassen

Der Begriff „neue Musik“ ist veraltet. Egal, ob man ihn emphatisch groß (Neu) oder neutral klein (neu) schreibt. Er steht seit hundert Jahren für die Klassische Moderne, die Nachkriegsavantgarde, die Postmoderne, die Musik des 21. Jahrhunderts. Wie lange soll das noch gehen? Musik des 22. oder gar des 23. Jahrhunderts?

Neue Musik, die swingt – Jazz im Rokokosaal

12.12.16 (Stefanie Knauer) -
Tiefe Instrumente haben es schwer. Einerseits sind sie Atlanten, sie tragen und sind getragen mit entsprechend großen Notenwerten, „Rhythmusknechte“, wie Marcus A. Woelfle ironisch-bitter schreibt. Doch werden sie selten entsprechend gewürdigt. Manche lösen das Dilemma mit einem Satz über die Orchesterhierarchie hinweg zum Dirigentenpult. Im Jazz ist das anders. Hier ist die Musik sehr frei, und guten Musikern räumt man gerne Platz ein.

Kolumne

Manchmal treffen in polyphonen Musikstücken mehrere Melodiebögen zu einem großen Crescendo zusammen. Dies gilt 2016 für Klaus Hinrich Stahmer, dessen vielseitiges Wirken in diesem Sommer im Fokus steht, gerade rechtzeitig zu seinem 75. Geburtstag.
Inhalt abgleichen