Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Urheberrecht«

Sampling-Urteil: EuGH setzt Klang-Kopierern enge Grenzen

30.07.19 (dpa, Frank Christiansen) -
Luxemburg - Seit gut 20 Jahren wird um zwei Sekunden Musik erbittert gestritten. Durfte Pop-Produzent Moses Pelham eine winzige Sequenz aus einem Kraftwerk-Stück verwenden? Der Europäische Gerichtshof hat sich nun in der Sache geäußert. Und beide Seiten sehen sich als Sieger.

Komponist gewinnt Streit um Musik für Dostojewskis «Idiot»

12.06.19 (dpa) -
Düsseldorf - Das Düsseldorfer Schauspielhaus hat im Rechtsstreit mit dem Komponisten Parviz Mir-Ali eine Niederlage erlitten. Die Bühne hatte Mir-Alis Musik für ihre Aufführungen von Fjodor Dostojewskis Roman «Der Idiot» genutzt, ohne ihm dafür Lizenzgebühren zu zahlen. Nachdem sie ihm eine Spielzeit vergütet hatte, verweigerte sie weitere Zahlungen mit Hinweis auf die Gema. Es handele sich nur um Hintergrundmusik.

Rockband Radiohead veröffentlicht gehackte Aufnahmen für guten Zweck

11.06.19 (dpa) -
Oxford (dpa) - Die britische Rockband Radiohead hat sich mit einer ungewöhnlichen Aktion gegen Datenklau gewehrt. Die Band veröffentlichte am Dienstag rund 18 Stunden Aufnahmen aus der Zeit ihres dritten Studioalbums «OK Computer», das im Jahr 1997 erschienen war.

Kunst unter Druck – Wie Bündnis 90 / Die Grünen zur Kunstfreiheit stehen

15.05.19 (Martin Hufner) -
„Under pressure“ war das Motto, zu dem die Bundestagsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen ins Forum des Paul-Löbe-Hauses des Deutschen Bundestages eingeladen hatte. Speziell die Kunst sei unter Druck, ihre Freiheit gefährdet, in erster Linie von (ganz) Rechts, aber auch durch Rechtspopulisten. Wie sich die Grünen die Freiheit der Kunst vorstellen, wurde an dem Abend allerdings nicht klar. Der Grund ist simpel: Es ist ihnen nicht gelungen, die Phänomene „Kunst“ und „Kultur“ zu trennen. Durch deren begriffliche Vermischung tun sich jedoch Probleme auf. Der Bericht von Martin Hufner.

Komponist verklagt Schauspielhaus wegen Musik zu Dostojewskis «Idiot» [update, 8.5.]

07.05.19 (dpa) -
Düsseldorf - Das Düsseldorfer Schauspielhaus streitet sich mit dem Komponisten Parviz Mir-Ali vor Gericht. Der behauptet, für die Musik zu einer Inszenierung von Dostojewskis «Der Idiot» kein Geld bekommen zu haben. Er fordert 10 000 Euro, weil das Haus für eine Inszenierung des Dostojewski-Romans «Der Idiot» eine seiner Kompositionen verwendet habe, ohne ihm Lizenzgebühren zu zahlen.

Neues EU-Urheberrecht mit deutscher Zustimmung endgültig beschlossen

15.04.19 (dpa) -
Luxemburg - Die heftig umstrittene Reform des EU-Urheberrechts ist endgültig beschlossen. In der letzten Abstimmung zu diesem Gesetz stimmten die EU-Staaten dem Vorhaben am Montag mehrheitlich zu. Auch die deutsche Bundesregierung votierte mit einem Ja - allerdings mit Vorbehalten. Damit ist der Weg für die Reform nun frei.

Deutscher Bundestag: Aktuelles zum Thema „Upload-Filter“

11.04.19 (hib) -
Anträge zu Upload-Filtern abgesetzt (Recht und Verbraucherschutz/Ausschuss) – Ausschuss debattiert über Uploadfilter (Ausschuss Digitale Agenda/Ausschuss).

Transparente, geregelte Bedingungen

30.03.19 (Tobias Könemann) -
Bis zuletzt war unklar gewesen, ob eine Mehrheit für eine Erneuerung des 20 Jahre alten Urheberrechts zustande kommen würde. Reformgegner und Befürworter hatten protestiert, demonstriert und Lobbyarbeit in ihrem jeweiligen Sinne betrieben. Nun hat das Europäische Parlament am 26. März die Richtlinie über das Urheberrecht im Digitalen Binnenmarkt verabschiedet und damit die Rechtssprechung an digitale Geschäftsmodelle angepasst. Tobias Könemann blickt auf die maximal aufgeheizte Debatte zurück:

Die EU-Urheberrechtsrichtlinie muss zum Leben erweckt werden · Von Tobias Könemann

28.03.19 (Tobias Könemann) -
Bis zuletzt war unklar gewesen, ob eine Mehrheit für eine Erneuerung des 20 Jahre alten Urheberrechts zustande kommen würde. Reformgegner und Befürworter hatten protestiert, demonstriert und Lobbyarbeit in ihrem jeweiligen Sinne betrieben. Nun hat das Europäische Parlament am 26. März die Richtlinie über das Urheberrecht im Digitalen Binnenmarkt verabschiedet und damit die Rechtssprechung an digitale Geschäftsmodelle angepasst. Tobias Könemann blickt auf die maximal aufgeheizte Debatte zurück:

Urheberrecht, Stil und Gesellschaft – Ein Kommentar von Martin Hufner

27.03.19 (Martin Hufner) -
Gestern hat das EU-Parlament die EU-Richtlinie zum Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt „durchgewinkt“. Einige Reaktionen haben wir hier eingesammelt wie zum Beispiel von: GEMA, BVMI, VUT, Deutscher Musikrat, Zentrum für europäische Politik, Sven Giegold (MdEP – Die Grünen), VG Bild-Kunst, Julia Reda (MdEP - Die Piratinnen). Die Entscheidung ist aber mehr als eine Wahl. Welche gesellschaftlichen Prozesse sind da wirksam geworden? Wie die Entscheidung auch ausgefallen wäre, es ist kein Glück darin.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: