Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Klaviermusik«

Noten-Tipps 2019/09

05.09.19 (Markus Kilian) -
Cornelia Malecki: New Classics Piano Improvisation. Einfach, leicht und schnell Klavierspielen lernen. Elementares Wissen zum freien und spontanen Spiel. CM Piano Music Verlag +++ Felix Janosa: 12 Ragtimes für Piano solo. Sonaja Music Stolberg

Wohltemperiertes Klavier aus dem Todeslager

18.06.19 (Christoph Schlüren) -
Unter den Sowjetkomponisten, die nicht emigrierten, kennen wir Schos­takowitsch, Prokofieff, Chatschaturjan, vielleicht Miaskowsky, Glière, Kabalevsky, zuletzt auch Weinberg. Große Meister wie Revol Bunin, Boris Tischtschenko oder Yevgeni Stankowitsch sind bislang unbekannt geblieben. Und doch, viele der bemerkenswerten, höchst unterschiedlichen Komponisten, die seit dem Ende der Sowjetunion auch in ihrer Heimat vergessen sind, müssen im Westen erst noch entdeckt werden. Vor vier Jahren erst trat ein Komponist posthum aus dem Dunkel der kompletten A­nonymität, den manche Kenner seither als Giganten empfunden haben: Vsevolod Zaderatsky (gesprochen Saderazky mit stimmhaft weichem S) wurde 1891 in Riwne unweit des eins­tigen Lemberg in der heutigen Nordwest-Ukraine geboren (in einem Gebiet also, das stets polnisch-russisch-ukrainisch vermischt war und damit heute symbolisch für die absurde Spaltung der „neuen Weltordnung“ stehen kann).

Zweites Martha Argerich Festival - Elf Konzerte in Hamburg geplant

24.03.19 (dpa) -
Hamburg - Nach dem Erfolg der Premiere im vergangenen Jahr wird es auch 2019 ein Martha Argerich Festival in Hamburg geben. Vom 20. bis zum 30. Juni finden insgesamt elf Konzerte mit der Starpianistin Martha Argerich statt, wie die Symphoniker Hamburg am Freitag mitteilten.

Noten-Tipps 2018/12

13.12.18 (Anke Kies) -
Mit der Reihe „Tio“ wird die Tradition pädagogisch verantworteter Klavierliteratur bei Breitkopf weitergeführt. Die Erst- und Weihnachtsausgabe wurden an dieser Stelle schon rezensiert. Als Empfehlung für den Gabentisch hier nun die Betrachtung der Neuerscheinungen der Autorin Kerstin Strecke.

Kühne harmonische Wendungen

09.11.18 (Anke Kies) -
Johannes Brahms: Sonate f, op. 5, Henle 1290 +++ Ludwig van Beethoven: Sonate e, op. 90, Henle 1124 +++ Ludwig Berger: Grande Sonate Pathétique, Edition Walhall, EW 1002 +++ Friedrich Schneider: Sonate e, op. 14, Pfefferkorn Musikverlag, PF 2039 +++ Mieczyslaw Weinberg: Sonatine op. 49/ Sonate op. 49bis, peermusic, PCH 3870 +++ Emilie Mayer: Sonate d, Edition Massonneau, em 0117

Neue Klaviermusik aus Berlin und München

Bereits seit vielen Jahren besteht zwischen den Landesverbänden Berlin und München enger Kontakt zwischen Musikern und Komponisten. Die in unregelmäßigen Abständen stattfindenden Austausch-Konzerte ermöglichen nicht nur den Musikern neue Auftrittsorte, sondern sind vor allem eine große Chance für die Komponisten, in renommierten Konzertsälen ihre Werke gespielt oder sogar uraufgeführt zu wissen und sich damit ein neues Publikum zu erobern.

Spieltechnische Raffinessen in anmutigem Duktus

07.10.18 (Anke Kies) -
Unter den Neuerscheinungen für Klavier finden sich bei allen Verlagen auffallend viele Sonaten in einzelnen Ausgaben oder sinnvollen Kleingruppierungen. Einige Verlagsprogramme beinhalten die schrittweise Herausgabe aller klassischen Sonaten in Urtext-Editionen. Im Gegensatz zu den gewichtigen Sammelbänden genießen sie mehrere Vorteile: Der Herausgeber kann sich speziell einer Sonate zuwenden, der Nutzer profitiert von den in die Tiefe gehenden Ausführungen im Vorwort und eine praktische Komponente lässt sich auch noch positiv ins Feld führen. Da sich größere und kleinere Verlage dieser Praxis bedienen, besteht zudem noch die Möglichkeit eines Abgleichens.

Schuberts Seelenverwandter

08.09.18 (Christoph Schlüren) -
Der Name Anselm Hüttenbrenner ist den meisten Musikern und Musikfreunden lediglich als zeitweise enger Komponistenfreund Franz Schuberts ein Begriff. Seine Musik kennen nur wenige Spezialisten und Sammler sehr fragmentarisch. Auch wenn sich das nicht so schnell ändern dürfte und er natürlich den ganz Großen seiner Zeit wie Beethoven, Weber oder Schubert nicht das Wasser reichen kann und von den jüngeren Generationen schnell als gediegener Konservativer vergessen wurde, so ist es sein Œuvre doch durchaus wert, als eines der bedeutendsten aus der „zweiten Reihe“ entdeckt und zunehmend aufgeführt zu werden.

Pianist Lang Lang mit Comeback in USA nach monatelanger Pause

05.07.18 (dpa) -
Lenox - Die Sommersaison der klassischen Musik ist eröffnet, und mit ihr kehrt ein Star am Klavier zurück: Nach einer Sehnenentzündung im linken Arm und monatelanger Pause feiert der chinesische Pianist Lang Lang in den USA am Freitag seine offizielle Rückkehr auf die Bühne.

Ivan Krpan, Gewinner des Busoni Wettbewerbs, veröffentlicht erste Aufnahme auf IDAGIO

21.05.18 (PM - IDAGIO) -
Zum ersten Mal produziert die Stiftung Internationaler Klavierwettbewerb Ferruccio Busoni ein Studio-Album und macht es exklusiv auf IDAGIO, dem Streaming Service für klassische Musik verfügbar. In den legendären Emil Berliner Studios in Berlin nahm der 20-jährige Ivan Krpan, Gewinner des letztjährigen Wettbewerbs, Chopins 24 Préludes sowie Schumanns Fantasie op. 17 und Arabeske op. 18 auf. Klassikfreunde in aller Welt können die erste Aufnahme des kroatischen Ausnahmetalents ab 15. Mai exklusiv auf IDAGIO hören.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: