Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Streichquartett«

Noten-Tipps 2015/03

13.03.15 (Eckart Rohlfs) -
Maurice Ravel: Quatuor à Cordes en fa majeur. Score and parts, Urtext Edition by Roger Nichols. Peters Ed. London +++ Sonate en quatre parties pour Violin et Violoncelle. Mit einem Vorwort von Juliette Appold. Urtext, herausgegeben von Douglas Woodfull-Harris. Bärenreiter

Ferner Nachhall der Vergangenheit … – Pelaar-Quartett beleuchtet Streichquartett neu

04.12.14 (Reinhard Palmer) -
Wer die zeitgenössischen Münchner Tanz- und Theater-Produktionen verfolgt, wird diesem Streichquartett bereits begegnet sein. Helga Pogatschar hatte es beim surrealistischen Spiel „Cadavres Exquis“ (Compagnie Drift Zürich) 2010 und bei „mystery – mach dir kein bild“ der 13. münchener biennale 2012 auf der Bühne platziert. Mit der Besetzung des Projektensembles beauftragt, setzte Bratscher Gunter Pretzel nicht etwa auf charakterliche Übereinstimmungen. Ganz im Gegenteil:

CD-Tipps 2014/09

31.08.14 (Juan Martin Koch) -
Stefan Grasse: Guitar Phases. Werke von Steve Reich, Nicky Hind, Léo Brouwer, Edward McGuire, Sebastian Weber und Stefan Grasse +++ Sándor Veress: Streichquartette 1 und 2. Konzert für Streichquartett und Orchester. Basel String Quartet, Hungarian Symphony Orchestra, Jan Schultz +++ Paul Dukas: L‘Apprenti sorcier, Velléda, Polyeucte. Les Siècles

Konsequenz und Neugier, Offenheit und Entschiedenheit – Ein Hörfest im Berliner Radialsystem zum 30. Geburtstag des Mandelring-Quartetts

31.07.14 (Isabel Herzfeld) -
„Was Sie hier machen, straft alle Veranstalter Lügen, die behaupten, das wollten die Leute nicht“, lobte Folkert Uhde das Publikum im Radialsystem Berlin. „Und die Spannung steigt! The winner is ...“ Gut gelaunt präsentierte der künstlerische Leiter dieser experimentierfreudigen Kulturstätte die Programmauswahl, die die Besucher der nicht weniger als fünf Geburtstagskonzerte des Mandelring-Quartetts getroffen hatten.

Freut Euch des Lebens

06.05.14 (Eckart Rohlfs) -
Louis Massonneau (1766–1748): 3 Duos concertantes für Violine und Violoncello op. 9, em 0312; 3 Streichquartette op. 11/I, em 0812; 6 Airs variés für Violine und Violoncello op. 11/II, en 0712; Drei Quartette für Oboe, Violine, Viola und Violoncello, em 0212. Herausgegeben von Reinhard Wulfhorst. Jeweils Partitur und Stimmen. Edition Massonneau, Schwerin (2012)

CD-Tipps 2014/03

02.03.14 (Juan Martin Koch) -
Adolf Busch: Chamber Music for Clarinet and Strings +++ Declamatory Counterpoint. Werke von Reinhard Schwarz-Schilling, Wolfgang Amadeus Mozart, Peter Michael Hamel, Anders Eliasson, Arvo Pärt und Ludwig van Beethoven

Musikalische Erzählkunst hoch vier

02.03.14 (Katherina Knees) -
5 spannende Tage, 14 gespitzte Ohren einer kompetenten Jury, 28 aufgeregt klopfende junge Musikerherzen aus aller Welt, an die 30 meisterhafte Kompositionen, 112 schwingende Seiten – und am Ende vier strahlende südkoreanische Gewinner.

Zu Besuch bei Pablos probenden Erben

20.02.14 (Georg Beck) -
Es funkelt und sprüht. Schöne Idee, vier Minguets bei der Arbeit zuzuhören. Nur einmal anders. Einmal nicht, wenn das Quartett vor sein Publikum tritt. Mit Mendels­sohn, mit Rihm und Ruzicka, mit Widmann und Isang Yun. Was es so immerhin schon im 25. Jahr macht und uns damit ganz nebenbei auf den Umstand aufmerksam, dass es ein formidables Ensemble-Jubiläum (nach­)zufeiern gilt.

Spektakulär-schonungslos: CD-Debut des Armida-Quartetts mit Bartók, Kurtág und Ligeti

16.10.13 (Stefan Pieper) -
Die Welt scheint im Aufruhr in Bartóks viertem Streichquartett aus dem Jahre 1928. Zugleich kommt viel formale Strenge zum Tragen. Darüber hinaus setzen Bartoks Quartett-Kompositionen formale Denkweisen Beethovens fort, um gleichzeitig in die Zukunft zu weisen. So etwas will das 2006 in Berlin gegründete Armida-Quartett demonstrieren – und wenn Martin Funda und Johanna Staemmler (Violinen), Teresa Schwamm (Viola) und Peter Philipp Staemmler (Cello) solche Bezüge interpretatorisch offenlegen, entsteht alles andere als ein behagliches Refugium!

unüberhörbar 2013/06

06.06.13 (Hanspeter Krellmann) -
Veljo Tormis: Curse Upon Iron – Werke für Männerchor +++ Antonín Dvorák: Zypressen, Streichquartett Nr. 13 +++ Schostakowitsch, Prokofieff, Schnittke: Klavierkonzerte. Muza Rubackyté
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: