Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Menschen«

Cellist Kian Soltani erhält den Leonard Bernstein Award

06.02.17 (dpa) -
Kiel - Der Leonard Bernstein Award 2017 geht an den österreichisch-iranischen Cellisten Kian Soltani. «Soltani gehört zu den großen Hoffnungsträgern unter den jungen Instrumentalisten unserer Zeit», sagte der Intendant des Schleswig-Holstein Musik-Festivals (SHMF), Christian Kuhnt, am Freitag in Kiel. Soltani verbinde in seinem Spiel «technische Vollendung mit einem Höchstmaß an Musikalität».
Dieser Artikel ist nicht zur Ansicht freigegeben.

Personalia 2017/02

03.02.17 (nmz-red) -
Michael Kaufmann verlässt Kurt Weill Fest +++ Herbert Joos erhält Preis für Lebenswerk +++ German Jazz Trophy 2017für Abdullah Ibrahim +++ Ulrich Khuon Präsident des Bühnenvereins +++ Zum Tod des estnischen Komponisten Veljo Tormis +++ Krautrocker – Zum Tod von Jaki Liebezeit +++

Genreübergreifende Klangspuren

03.02.17 (Michael Brüning) -
Wer die Klangspuren eines Wolfgang Hirschmann (geb. 8. Januar 1937) verfolgen will, der muss sich schon durch die unterschiedlichsten Genres hindurcharbeiten. Der an der Detmolder Musikhochschule ausgebildete Tonmeister hatte stets ein feines Gespür und eine für alle Beteiligten gewinnbringende Intuition, wie und wo, in welchem Winkel, beziehungsweise in welcher Höhe die Mikrofone einzurichten und einzupegeln waren. Das erlebten ab den 60er Jahren hautnah Karlheinz Stockhausen, Mauricio Kagel, David Tudor, Aloys Kontarsky, Friedrich Gulda, ebenso unzählige Jazzmusiker und Interpreten aus der Unterhaltungsmusik.

Musiker, Macher und Ratgeber

03.02.17 (Jürgen Scholz) -
Eine der prägendsten Persönlichkeiten in der bayerischen Schulmusik der vergangenen Jahrzehnte feierte am 18. Januar ihren 70. Geburtstag: Wilhelm Lehr, der Ehrenvorsitzende des Verbandes Bayerischer Schulmusiker. „Schon 70?“, ist man geneigt zu fragen angesichts der vitalen Präsenz eines Machers, der über mehrere Jahrzehnte das Bild der bayerischen Schulmusik mitbestimmt hat und der auch nach seiner Pensionierung weiterhin in der Funktion des Vizepräsidenten des Bayerischen Musikrates die musikalische Landschaft Bayerns an entscheidender Stelle beeinflusst und gestaltet.

Ukrainerin Oksana Lyniv neue Chefdirigentin der Grazer Oper

02.02.17 (dpa) -
Graz - Die Ukrainerin Oksana Lyniv ist zur neuen Chefdirigentin der Grazer Oper bestellt worden. Sie ist die erste Frau, die die musikalischen Geschicke des Grazer Philharmonischen Orchesters lenken wird, teilte das Musikhaus am Donnerstag mit. Die 39-jährige Dirigentin soll die Stelle zur Spielzeit 2017/18 antreten.

Carsten Brosda offiziell neuer Kultursenator in Hamburg

02.02.17 (dpa) -
Hamburg - Der bisherige Kulturstaatsrat Carsten Brosda (SPD) ist offiziell Nachfolger der im Oktober 2016 gestorbenen Hamburger Kultursenatorin Barbara Kisseler (parteilos). Die Bürgerschaft bestätigte den Personalvorschlag von Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) am Mittwoch mit großer Mehrheit. Von 118 Abgeordneten stimmten 78 für Brosda.

Christian Thielemann will Engagement in Dresden fortsetzen

01.02.17 (dpa) -
Dresden - Dirigent Christian Thielemann will seinen Vertrag als Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden verlängern. Das stellte der 57-Jährige in einem Interview der «Dresdner Morgenpost» (Donnerstag) klar. «Ich passe gut zum Orchester, das Orchester passt gut zu mir. Das war mir von Anfang an klar», sagte der Musiker.

Ehemaliger Bonner Opernintendant Jean-Claude Riber ist tot

01.02.17 (dpa) -
Bonn - Die Bonner Oper trauert um ihren ehemaligen Intendanten Jean-Claude Riber. Der gebürtige Elsässer sei bereits vergangene Woche im Alter von 82 Jahren in seinem Haus in den Vogesen gestorben, teilte die Oper am Mittwoch mit. Riber hatte die Bonner Oper von 1981 bis 1992 geleitet.

Heidelberger Operndirektor soll Herzog-Nachfolger in Dortmund werden

01.02.17 (dpa) -
Dortmund - Die Dortmunder Oper ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den scheidenden Intendanten Jens-Daniel Herzog fündig geworden. Im kommenden Jahr soll ihn der Heidelberger Operndirektor Heribert Germeshausen ersetzen. Herzog wiederum verlässt Dortmund vorzeitig, um neuer Chef des Staatstheaters Nürnberg zu werden.
Inhalt abgleichen