Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Menschen«

ICMA: Dirigent Manfred Honeck als «Künstler des Jahres» geehrt

18.01.18 (nmz/kiz) -
Berlin - Der Dirigent Manfred Honeck wird als «Künstler des Jahres» von europäischen Fachmedien geehrt. Eine Jury aus Zeitschriften und Sendern zeichnete den Österreicher, der seit zehn Jahren das Pittsburgh Symphony Orchestra in den USA leitet, für seine herausragenden Leistungen aus, wie die International Classical Music Awards (ICMA) am Donnerstag mitteilten.

Dirigent Lahav Shani folgt in Tel Aviv auf Zubin Mehta

18.01.18 (dpa) -
Tel Aviv - Der israelische Dirigent Lahav Shani wird neuer Musikdirektor des Israelischen Philharmonieorchesters in Tel Aviv. Er folgt damit auf Maestro Zubin Mehta, der 2019 sein Amt aufgeben wird, wie eine Sprecherin des Orchesters am Donnerstag bestätigte. Shani, der auch Pianist ist, hat unter anderem in Berlin studiert, wo er auch von Daniel Barenboim betreut wurde. 2013 gewann er den Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerb in Bamberg.

Betrugsvorwürfe gegen russischen Regisseur Serebrennikow erweitert

17.01.18 (dpa) -
Moskau - Die russischen Behörden haben die Betrugsvorwürfe gegen den unter Hausarrest stehenden Kultregisseur Kirill Serebrennikow bekräftigt und die Schadenssumme fast verdoppelt. Das Kulturministerium teilte am Dienstag in Moskau mit, es habe den Betrag von 68 Millionen Rubel auf 133 Millionen Rubel (knapp 2 Millionen Euro) erhöht.

Zwölfjährige aus München zur «Geigen-Olympiade» eingeladen

15.01.18 (dpa) -
Genf/München - Eine Zwölfjährige aus München nimmt an einem der renommiertesten Musikwettbewerbe der Welt teil. Die Geigerin Clara Shen wurde mit 43 weiteren Talenten zum Menuhin-Wettbewerb im April nach Genf eingeladen, wie die Veranstalter am Montag bekanntgaben.

Liebe zur Oper - Dirigent Mariss Jansons ist 75 [update: Jansons-Tulpe]

15.01.18 (dpa, Georg Etscheit) -
München - Im vergangenen Sommer war Mariss Jansons wieder ganz in seinem Element. Bei den Salzburger Festspielen dirigierte der lettische Maestro eine seiner Lieblingsopern: Dmitri Schostakowitschs «Lady Macbeth von Mzensk». Jubel war dem Stardirigenten danach gewiss. Denn allzu oft erlebt man Jansons, der gestern (14. Januar) 75 Jahre alt wurde, nicht bei einer Opernaufführung, obwohl ihm dieses Genre eingestandenermaßen am meisten liegt.

Stuttgarts neuer Ballettchef kündigt weitere personelle Änderungen an

15.01.18 (dpa) -
Stuttgart - Nach mehr als 20-jähriger Intendanz von Reid Anderson am Stuttgarter Ballett will sein Nachfolger Tamas Detrich Traditionen bewahren, aber auch neue Akzente setzen. Zwei Jahre arbeitete der US-Amerikaner an dem Programm für seine erste Spielzeit, das er nun vorgestellt hat.

Christian Höppner in den Stiftungsbeirat der Fondation Hindemith berufen

12.01.18 (PM-DMR) -
Der Stiftungsrat der Fondation Hindemith hat Prof. Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrates, in den Stiftungsrat berufen. Die Fondation Hindemith, von Paul Hindemiths Witwe Gertrud testamentarisch verfügt, widmet sich der Bewahrung und Verbreitung des kulturellen Vermächtnisses, das in dem musikalischen und literarischen Nachlass von Paul Hindemith vorliegt.

Landesmusikakademie Wolfenbüttel bekommt neuen künstlerischen Leiter

12.01.18 (dpa) -
Wolfenbüttel - Mit Markus Lüdke übernimmt ein erfahrener Kulturmanager die künstlerische Leitung der niedersächsischen Landesmusikakademie. Wie die Bildungseinrichtung in Wolfenbüttel am Freitag mitteilte, übernimmt der 53-Jährige das Amt von Tom Ruhstorfer, der in den Ruhestand geht.

Ex-Primaballerina Karin von Aroldingen gestorben

11.01.18 (dpa) -
Die frühere Primaballerina Karin von Aroldingen, die in Deutschland geboren und in New York zum Star wurde, ist tot. Von Aroldingen sei bereits am Freitag im Alter von 76 Jahren in Manhattan gestorben, berichtete die „New York Times“ am Mittwoch unter Berufung auf ihre Tochter. Die Todesursache war zunächst nicht bekannt.

Choreograph Martin Schläpfer bleibt in Düsseldorf

05.01.18 (dpa) -
Düsseldorf - Martin Schläpfer (58), Künstlerischer Direktor und Chefchoreograph des mehrfach ausgezeichneten Balletts am Rhein, bleibt seiner Kompanie weitere fünf Jahre verbunden. Schläpfer werde von 2019/20 an als Haus-Choreograph weiterhin mindestens eine Choreographie pro Spielzeit für das Ballett schaffen, teilte die Oper am Rhein am Donnerstag in Düsseldorf mit.
Inhalt abgleichen