Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Menschen«

Anthony Bramall wird neuer Chefdirigent am Theater am Gärtnerplatz

06.12.16 (dpa) -
München - Das Staatstheater am Gärtnerplatz in München bekommt einen neuen Chefdirigenten. Anthony Bramall (Jahrgang 1957), derzeit stellvertretender Generalmusikdirektor der Oper Leipzig, wird den Posten in der Spielzeit 2017/18 antreten. Er wird Nachfolger von Marco Comin, wie das Theater am Dienstag mitteilte. Bramall hat schon mehrfach am Gärtnerplatztheater gearbeitet.

Chefdirigent der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Karl-Heinz Steffens, geht 2018

02.12.16 (dpa) -
Ludwigshafen - Der Chefdirigent und Generalmusikdirektor der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Karl-Heinz Steffens, wird seinen 2018 auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Viele persönliche Gründe hätten dafür den Ausschlag gegeben, teilte der seit der Spielzeit 2009/10 amtierende Steffens am Freitag mit. So wolle er sich mehr den «hochinteressanten internationalen Aufgaben» öffnen, die sich verstärkt stellten.

Brecht-Star und Grande Dame des Chansons - Gisela May ist tot

02.12.16 (dpa, Elke Vogel, Peter Claus) -
Berlin - Sie war «Mutter Courage» und die «Muddi» im TV-Erfolg «Adelheid und ihre Mörder». Gisela May zeigte sich als Sängerin und Schauspielerin sehr wandlungsfähig. Als ausdrucksstarke Interpretin von Brecht-Weill-Chansons wurde May berühmt. Ihre Soloabende bescherten Gisela May über Jahrzehnte Triumphe - von der New Yorker Carnegie Hall bis zur Mailänder Scala. Heute ist sie im Alter von 92 Jahren gestorben.

Spanier García Calvo neuer Generalmusikdirektor in Chemnitz

02.12.16 (dpa) -
Chemnitz - Das Theater Chemnitz hat einen neuen Generalmusikdirektor gefunden. Der spanische Dirigent Guillermo García Calvo übernimmt mit Beginn der Spielzeit 2017/2018 den Posten. Sein Vertrag laufe über vier Jahre, teilte das Haus am Freitag mit. Der Spanier tritt die Nachfolge von Frank Beermann an, der im Sommer 2016 das Theater verlassen hatte.

Tim Isfort ist neuer künstlerischer Leiter des Jazz-Festival Moers

02.12.16 (dpa) -
Moers - Das Jazz-Festival Moers hat seit Donnerstag einen neuen künstlerischen Leiter: Der 49-jährige Musiker und Produzent Tim Isfort verantwortet künftig das Pfingstfestival für improvisierte Musik. Der im niederrheinischen Moers aufgewachsene Isfort war erst am vergangenen Montag von der Kultur GmbH bestätigt worden und hat einen Drei-Jahresvertrag.

Noch-Kulturstaatssekretär Tim Renner will in die Bundespolitik

02.12.16 (dpa) -
Berlin - Der bisherige Berliner Kulturstaatssekretär Tim Renner will in den Bundestag wechseln. «Wenn Ihr meinen Hut sucht - liegt im Ring!», schrieb er am Donnerstag auf Facebook und bestätigte Medienberichte, nach denen er sich bei der SPD für eine Direktkandidatur in Charlottenburg-Wilmersdorf beworben hat.

Neuer Jazzpreis Berlin an Gebhard Ullmann

02.12.16 (dpa) -
Berlin - Der Berliner Saxofonist, Bassklarinettist und Komponist Gebhard Ullmann wird mit dem neuen Jazzpreis Berlin geehrt. Der 59-Jährige erhalte die mit 15 000 Euro dotierte Auszeichnung für sein vielfältiges Engagement um die Jazzmusik, teilten der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und das Land Berlin am Donnerstag mit.

Ein Brief an den Verleger-Vater

02.12.16 (Theo Geißler) -
Lieber Bernd, ein gutes halbes Jahrhundert haben wir teils sehr eng, teils auch in respektvoller Distanz miteinander verbracht. Als Zögling, Lehrling, Mitarbeiter – und schließlich als Dein Nachfolger im Gustav Bosse Verlag durfte ich viele Stationen Deiner vielfarbigen, erfolgreichen Tätigkeiten und Visionen miterleben. Voraussetzung dafür war die Entwicklung unserer Beziehung hin zu einer vertrauensvollen Freundschaft, die Du und Deine Frau Marianne mir ermöglichten.
Dieser Artikel ist nicht zur Ansicht freigegeben.

Weather Report und viel mehr

01.12.16 (Andreas Kolb) -
„Die Musiker in Europa werden immer besser“, so Joe Zawinul in einer Ansage auf dem Jazzfest Berlin 2005. „Aber die Rhythmusgruppe, die muss schon aus Amerika sein.“ Das Rückgrat seiner Rhythmusgruppe war der US-Amerikaner Victor Bailey, dessen unnachahmliche Scat-Bass-Soli Weather Report nach dem Tod von Jaco Pastorius von 1982 bis 1986 prägten. Mit Zawinul und seinen Projekten blieb Bailey bis zum Tod des Keyboarders und Komponisten verbunden.
Inhalt abgleichen