Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Hannover«

Spitzendeckchen und Fremdenhass – Henzes „Der junge Lord“ an der Staatsoper Hannover

05.09.17 (Ute Schalz-Laurenze) -
Unvergessen sind die Zeiten der 50er und 60er Jahre, in denen Hans Werner Henze (1926-2012) von vielen gar nicht ernst genommen wurde, weil er jeglicher Art von Moderne, besonders der Darmstädter Schule mit ihrer geradezu orthodox vertretenen seriellen und elektronischen Musik angeekelt den Rücken kehrte, sozusagen ein Apostel des Wohllauts wurde. Gleichwohl hat er die Zwölftontechnik Arnold Schönbergs sorgfältig studiert und begreift sich (auch) in deren Nachfolge.

Neue Musik beim Wort genommen

31.08.17 (Gisela Nauck) -
Das Festival „Um’s Wort“ vom 17. bis 20. August in Hannover war eines der Überraschungen und Entdeckungen. Veranstaltet hatte es Musik 21 Niedersachsen, das 2006 gegründete und voriges Jahr in seiner Leitung personell neu besetzte „Netzwerk neue Musik Niedersachsen“. Zur Neubesetzung gehörte mit dem Percussionisten und Komponisten Matthias Kaul ein Kurator, der den verdienstvollen künstlerischen Leiter der vergangenen Jahre, Stephan Meier, ablöste.

Lehrstück über die Schwierigkeiten beim Erlernen eines Streichinstrumentes

16.08.17 (Dr. Jens Hübner) -
Ein Kammerkonzert der besonderen Art präsentierte die Streicherakademie Hannover (SAH) zur Unterstützung des Stadtpark e.V. Hannover im Januar 2017 im Gartensaal der Waldorfschule Hannover. Ein Lehrstück über die Schwierigkeiten beim Erlernen eines Streichinstrumentes sowie über die Komplexität und Herausforderung beim Zusammenspiel in der solistisch besetzten Kammermusik. Marie-Luise Jauch, Leiterin und Gründerin der Streicherakademie, führte in einer kurzweiligen und spannenden Modera- tion die etwa 200 kleinen und großen Zuhörer im Saal mit spürbarer Freude am Musizieren und Unterrichten durch den Abend.

Richard Jakoby im Gespräch [2008]

Richard Jakoby, langjähriger Präsident des Deutschen Musikrates und der Hochschule für Musik und Theater Hannover blickt auf eine sechzigjährige höchst erfolgreiche kulturpolitische Arbeit zurück. Dabei wird auch der Brückenbau zwischen den Musikern im Westen auf der einen, im Ostblock auf der anderen Seite beleuchtet.

Berman und Anders werden Intendantinnen am Staatstheater Hannover

11.05.17 (dpa) -
Hannover - Das Staatstheater Hannover bekommt zur Spielzeit 2019/2020 gleich zwei neue Intendantinnen: Laura Berman (57) übernimmt die Leitung der Staatsoper, Sonja Anders (52) wird neue Schauspiel-Chefin. Damit gibt es nach rund zehn Jahren einen Wechsel in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Opern-Intendant Michael Klügl und Schauspiel-Intendant Lars-Ole Walburg räumen ihre Posten.

Staatsoper Hannover startet mit «Der junge Lord» in neue Spielzeit

28.04.17 (dpa) -
Hannover - Die Staatsoper Hannover startet mit einer der wenigen komischen Opern der Nachkriegszeit in die neue Saison. Am 2. September feiert «Der junge Lord» (1964) von Hans-Werner Henze Premiere. Das Libretto für das Stück über einen adligen Besuch in der Provinz schrieb die Dichterin Ingeborg Bachmann.

Kurz-Schluss – Wie ich einmal auf der CeBIT in Hannover der „Gesellschaft 5.0“ auf reichlich unangenehme Weise begegnete

26.04.17 (Theo Geißler) -
Man wird nicht jünger, nicht stärker. Eigentlich redet ein harter Schnüffel-Knochen wie ich nicht über persönliche Schwächen. Das ist bekanntlich geschäftsschädigend. Bedauerlicherweise blieb allerdings mein Zusammenbruch beim Besuch der diesjährigen CeBIT in Hannover dank der allgegenwärtigen Videoüberwachung ohnedies nicht geheim. Auf der Facebook-Seite „Messe-intim“ finden sich schamlose Bilder. Deshalb zunächst Hintergründiges zur Klärung: … [vorab aus Politik & Kultur 3/2017]

Mit oder ohne Gott? – Giorgio Battistellis Oper „Lot“ an der Niedersächsischen Staatsoper uraufgeführt

03.04.17 (Ute Schalz-Laurenze) -
Am Anfang ziehen Abraham und Sara über die Szene und werden vom Kindgott, der Pappmenschen bastelt, ebenso gemaßregelt wie ihnen die Geburt eines Sohnes prophezeit wird. Bei der Gelegenheit versucht der uralte Abraham, mit Gott die geplante Vernichtung von Sodom mit seinen sündigen Bewohnern zu verhandeln, denn sein „gerechter“ Neffe Lot lebt dort mit seiner Frau und zwei Töchtern. Die Vernichtung ist nicht aufzuhalten, aber Lots Familie soll gerettet werden.

Von Wurzeln, Zweigen und Blättern

26.02.17 (Juana Zimmermann) -
Die berühmte Akkordeonistin Elsbeth Moser, Professorin an der Hochschule für Musik, Theater und Medien setzte ihrem Instrument mit dem „Akkordeonfest Hannover“ ein Denkmal und zeigte gleichzeitig Perspektive auf. Vom 23. bis 27. November 2016 wurde an der Hochschule und in den gro­ßen Kulturinstitutionen Hannovers die weite Spannbreite der Akkordeonmusik aufgetan. Es wurde von Tango über Orchester bis Jazz und Neue Musik geboten, inklusive dreizehn Uraufführungen.

Bernd Mottl findet in Hannover eine radikale Lösung für den „Fliegenden Holländer“ von Richard Wagner

12.02.17 (Ute Schalz-Laurenze) -
Die Grundproblematik in Richard Wagners 1841 entstandener, 1843 uraufgeführter Oper, mit der der Komponist den traditionellen „Opernstil“ überwinden wollte, ist bekannt und es gibt bei keiner einzigen Inszenierung ein Missverständnis darüber, dass hier weder der Holländer die Senta irgendwie liebt, noch Senta den Holländer: die Partner sind immer Projektionen für eine seelische Sehnsucht, nämlich die nach Erlösung, was ja fortan Wagners Lebens- und Werkthema werden sollte.
Inhalt abgleichen