Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Bratsche«

„Das Klassik-Geschäft ist ein schmutziges geworden“

27.03.19 (Burkhard Schäfer) -
Musikinteressierten Menschen muss man Tabea Zimmermann nicht vorstellen. Der Name steht quasi synonym für „ihr“ Instrument: die Bratsche. Die weltweit gefeierte Solistin ist gleichzeitig auch Dozentin an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Im Interview mit der nmz spricht die Künstlerin unter anderem darüber, welche technischen und physikalischen Besonderheiten die Bratsche bietet, wie sie die derzeitige Ausbildungssituation und den „Kulturstandort“ Deutschland einschätzt und was sie von der Hochglanz-Klassik hält.

Für erste Vorspielsituationen

Diese Sammlung von Vortragsstücken ist für erste Vorspielsituationen und als Begleitmaterial zu Erwin Sassmannshaus’ „Früher Anfang auf der Bratsche“ oder jedes andere Schulwerk konzipiert. Die ausgewählten Stücke spielen auf unterschiedliche kulturelle und stilis­tische Kontexte an. Die Volkslieder und kleinen Charakterstücke dürften für Vorschulkinder und Schulanfänger gut zu erfassen sein (Bd. 1) und die folgenden Bände für etwas größere Spielerinnen reiche Inspiration bieten.

Das Etikett „cool“ bringt nichts

15.03.17 (Nils Mönkemeyer) -
Bratscher standen unter den Streichern lange Zeit im Schatten der Geiger und Cellisten. Nils Mönkemeyer hat es ganz nach oben geschafft. Er ist nicht nur ein erfolgreicher Solist, der mit renommierten Orchestern unter Dirigenten wie Marc Minkowski, Markus Stenz, Mario Venzago, Sylvain Cambreling oder Michael Sanderling auftrat. Unter seinen Kammermusikpartnern finden sich Namen wie Sabine Meyer, William Youn und Julia Fischer.

Intensives Maß an Zusammenspiel gefordert

06.10.16 (Charlotte Oelschlegel) -
Konzertstücke für Bratsche und Klavier, Bärenreiter Verlag, Herausgeber Kurt Sassmannshaus +++ Alexander Glasunow: Élégie op. 44 für Viola und Klavier, G.Henle Verlag, Herausgeber: Dominik Rahmer, Fingersatz: Klaus Schilde +++ Johannes Brahms: Sonaten in f-Moll und Es-Dur für Viola und Klavier op. 120, Bärenreiter Urtext

Die Kluft zwischen Komponist und Publikum schließen

30.08.12 (Stephanie Schiller) -
Wir treffen Yuval Gotlibovitch bei den Proben innerhalb des Workshops Neue Musik während des diesjährigen Kuhmo Chamber Music Festivals im Nordosten von Finnland. Der Starbratscher aus Israel, der auf dem Festival selbst mit einer seiner Kompositionen vertreten war, erarbeitete in einem Workshop zwei Wochen lang mit Studenten Neue Kammermusik – für das Festival eine Premiere. neue musikzeitung: Während des Kammermusikfestivals in Kuhmo gab es dieses Jahr das erste Mal einen Workshop, in dem Studenten in unterschiedlichen kammermusikalischen Formationen Stücke neuer Musik erarbeiteten. Wie kam es dazu?

Klanggeschichten für Bratsche

15.12.09 (Manfred Krüger) -
Hermann Bendix: Abendfrieden – Kleine Romanze für Viola und Orgel (Klavier) - Lore Benker: So ein Zirkus – Eine Klanggeschichte für Bratsche-Solo - Giuseppe Pascucci (Hrsg.): Fritz Kreisler – Praeludium und Allegro im Stile von Pugnani für Viola und Klavier - Werke für Viola (oder Violoncello) und Klavier aus der Reihe Belle Epoque
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: