Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Echo Jazz«

Der Esel macht IMA oder: Von der Unter-Haltung

26.05.19 (Martin Hufner) -
Erinnern Sie sich noch an den „ECHO“, den großen Musikpreis der Musikindustrie? Letztes Jahr gab es „Big Trouble“ über Nominierung und Preisverleihung an Farid Bang und Co, äh, Kollegah. Der Skandal führte schließlich zur Absetzung des Musikpreises „ECHO“. Im Klassikbereich hat es letztes Jahr einen Nachfolger gegeben unter dem Namen OPUS Klassik. Ob da etwas im Popbereich sich tun würde, war lange Zeit ungewiss. Jetzt gibt es Klarheit. Der International Music Award (kurz: IMA) soll die Nachfolge antreten.

An der Entwicklung des neuen Preises partizipieren?

31.05.18 (nmz-red) -
Nachdem die ECHO Musik-Preise aufgelöst worden sind und nun auch die Verleihung des ECHO Jazz-Preises 2018 abgesagt wurden, meldeten sich am 21. Mai 2018 die Jazz-ECHO-Preisträger Charlotte Greve, Céline Rudolph, Sebastian Sternal, Sebastian Gramss, Hanno Busch, Lukas Bamesreiter, Richard Friedrich Schwartz und Markus Stockhausen gemeinsam zu Wort. Die nmz druckt die Erklärung im Wortlaut:

Auch Verleihung des Echo Jazz entfällt

11.05.18 (dpa) -
Berlin/Hamburg - Nach dem Eklat um den Musikpreis Echo soll jetzt auch die Verleihung des Echo Jazz entfallen. Der in Berlin ansässige Bundesverband Musikindustrie teilt auf seiner Homepage mit, die Veranstaltung am 31. Mai auf dem Kampnagel-Gelände in Hamburg werde nicht stattfinden.

Polnische Eröffnung – Die 13. Fachmesse jazzahead und ihr Gastland Polen

23.04.18 (Andreas Kolb) -
Wie in den Jahren zuvor moderierte der künstlerische Leiter der Fachmesse jazzahead, Peter Schulze, die Rednerliste der Eröffnungsveranstaltung an. Messechef Hans-Peter Schneider war sichtlich bewegt, zum 13. Mal seine Erfindung – eine Fachmesse für den Jazz mit angeschlossenem Festival – eröffnen zu können. Bremens Bürgermeister und Kultursenator Carsten Sieling konnte immerhin schon auf zwei Jazzahead-Eröffnungen innerhalb seiner kurzen Amtszeit verweisen. Doch einer fehlte: Florian Drücke, Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), ließ wegen des Skandals um den ECHO für Kollegah und Farid Bang seine Ansprache ausfallen.

Bundesverband Musikindustrie baut Verbandsstruktur um

19.12.17 (PM-BVMI) -
Der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) ordnet die Verbandsstruktur neu: Die Bereiche „Recht & Politik“ sowie der „Deutsche Musikpreis ECHO“ werden stärker betont. Der bisherige Leiter Recht & Politik, René Houareau, wird die politische Interessenvertretung des Verbandes von nun an als „Geschäftsführer Recht & Politik“ steuern. Rebecka Heinz, bisher Leiterin Events, verantwortet ECHO, ECHO JAZZ und ECHO KLASSIK ab sofort als „Geschäftsführerin ECHO – Deutscher Musikpreis“.

Fake Culture

01.11.17 (Martin Hufner) -
Es ist nicht alles Gold, was glänzt, und es ist nicht alles Kunst, was scheint. Mit einigem Getöse hat ein Film über die Saxophonistin Anna-Lena Schnabel von Jan Bäumer (nachzusehen in der Media­thek von 3sat) schnarchende Hunde geweckt. Es geht in dem Film um den musikalischen Werdegang der Künstlerin ebenso wie um die Umstände der Preisverleihung des ECHO Jazz Nachwuchspreises an sie in diesem Jahr. Dem Veranstalter, dem Bundesverband Musikindustrie (BVMI), ist die Verans­taltung angeblich circa 200.000 Euro wert. Dafür spart man an Künstler/-innen-Gagen, wo denn sonst – etwa an der Länge des roten Teppichs?

Echo-Jazz-Preisträger ausgewählt - Erinnerung an Roger Cicero

19.04.16 (dpa) -
Hamburg - Nachträgliche Ehrung für Roger Cicero: Der kürzlich gestorbene Jazzsänger ist posthum einer der Preisträger des Echo Jazz 2016, der am 26. Mai in Hamburg verliehen wird. «Er hinterlässt in der deutschen Jazzszene eine große Lücke - als Musiker und als Mensch», teilte der Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), Florian Drücke, am Dienstag mit.

Gelungene Gala mit Konstruktionsfehlern

01.07.15 (Oliver Hochkeppel) -
Vielleicht wird es ja doch noch was mit dem Echo Jazz. Zumindest war die sechs­te Gala – zum dritten Mal in Hamburg beheimatet, diesmal in der Maschinenbau-Halle der Blohm & Voss-Werft und vom NDR als Livestream in Radio und Internet sowie als Zusammenfassung im Fernsehen übertragen – so unterhaltsam und gelungen, wie seit dem vielversprechenden Auftakt in der Bochumer Jahrhunderthalle nicht mehr. Was vor allem daran lag, dass man nach gescheiterten Experimenten mit vom Jazz unbeleckter Senderprominenz die Moderation diesmal in die richtigen Hände gelegt hatte: Roger Cicero erwies sich als souveräner, lässiger und kompetenter Gastgeber, der noch dazu überzeugende Unterstützung durch einen charismatischen Sänger und Preisträger (Bestseller des Jahres) erhielt, den Amerikaner Gregory Porter.

Bassist Weber: «Ich verteidige die Jazzmusik solange ich kann»

21.05.15 (dpa) -
Der deutsche Bassist Eberhard Weber (75) erhält den Jazz-Echo für sein Lebenswerk. Weber habe sich seit den 1960er Jahren zu einem stilprägenden Individualisten seines Instruments entwickelt, lobte die Jury. Der in Südfrankreich lebende Musiker wird den Preis am 28. Mai in Hamburg entgegennehmen.

Jazz-Trompeter Dusko Goykovich wird für sein Lebenswerk geehrt

13.05.14 (dpa) -
Hamburg - Trompeter Dusko Goykovich (82) erhält den Jazz-Echo für sein Lebenswerk. Der in München lebende Musiker werde bei der Verleihung in Hamburg nicht nur seinen Preis entgegennehmen, sondern auch gemeinsam mit Soul- und Jazzsänger Mario Biondi auftreten, teilten die Veranstalter am Dienstag mit.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: