Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Münchner Rundfunkorchester«

Ivan Repušić verlängert seinen Vertrag als Chefdirigent des Münchner Rundfunkorchesters bis 2023

Am Rande der Vorbereitungen eines Gastspiels des Münchner Rundfunkorchesters beim Ljubljana Festival haben der Intendant des Bayerischen Rundfunks, Ulrich Wilhelm, und Ivan Repusic gestern (16. Juli) die Verlängerung des Vertrages als Chefdirigent des Münchner Rundfunkorchesters unterzeichnet. Der charismatische Kroate wird somit bis 2023 Chefdirigent des renommierten BR-Klangkörper bleiben.

Kroatischer Hans-im-Glück – Jakov Gotovacs Nationaloper „Ero der Schelm“ in München

21.05.19 (Wolf-Dieter Peter) -
„Kommissar Batic, übernehmen Sie!“ musste der anwesende Miroslav Nemec eigentlich gebeten werden. Denn ein Maskierter eroberte in Heiratsschwindler-Manier das Herz einer Schönen, entführte sie, belog und betrog Schwiegereltern und Öffentlichkeit – und kam straffrei davon. Doch der kroatisch stämmige Tatort-Kommissar verstand das alles viel besser und amüsierte sich muttersprachlich bestens: schließlich passiert das alles seit 1935 bis heute über 700mal in Zagreb. Wolf-Dieter Peter hat es sich angehört.

Saint-Saëns‘ vergessenes Musikdrama „L’Ancêtre“ im Münchner Prinzregententheater

22.03.19 (Wolf-Dieter Peter) -
Eine Vielfachfeier: Die Wiederentdeckung eines zu Unrecht aus dem Repertoire gefallenen Werkes; die 25jährige Erfolgstory der Theaterakademie August Everding; das abermalige Zusammenwirken von Studierenden, Bühnenprofis und Münchner Rundfunkorchester samt Unterstützung durch die auf französische Musikausgrabungen spezialisierte Stiftung Bru Zane – Ergebnis: ein einhellig gefeierter Erfolg. Wolf-Dieter Peter mit Einzelheiten.

Instagram und Polit-Utopie – Mozarts „Zaide“-Fragment im Münchner Prinzregententheater

22.01.19 (Wolf-Dieter Peter) -
Lessings „Nathan der Weise“ wurde erst 1783 uraufgeführt. Da hatte Mozart schon die vor 1780 fertigen 15 Arien seiner „Zaide“-Komposition beiseitegelegt. Den damals populären „Türken-Stoffen“ fügte er stattdessen mit der 1782 uraufgeführten „Entführung aus dem Serail“ ein Juwel hinzu. Die erst nach seinem Tod wiedergefundenen Arien und Musikteile der „Zaide“ sind Fragment. Die x-fachen Bearbeitungen seither gäben fast Stoff zu einer eigenen Oper.

Männer-Macht und Frauen-Leid – Verdis Frühwerk „I due Foscari“ in München

27.11.18 (Wolf-Dieter Peter) -
“Power tends to corrupt” stellte Lord Acton treffend fest. Ergänzend ist heutzutage zu fragen: Nicht auch Machtgier? Umjubelt wurde im Prinzregententheater die Erkenntnis, dass schon 1844 ein junger italienischer Komponist mit seinem Librettisten in der eigenen Geschichte ein erschütterndes Beispiel dafür fand, daraus eine Oper formte, die nur bislang selten gespielt wird, wenn man es nicht macht wie…

Lenny forever – Fulminante Vorgeburtstagsfeier von Leonard Bernsteins 100.Geburtstag in München

17.02.18 (Wolf-Dieter Peter) -
In der Papierform das derzeit Übliche: jeglicher Ehrentag wird heutzutage in allen Medien nicht am exakten Datum, sondern vorweg abgehandelt und gefeiert. Dass Leonard Bernsteins runder Geburtstag statt am 25.August nun schon mit einem Musiktheaterabend gefeiert wurde, ließ dennoch fast den Kopf schütteln – und dann hingerissen staunen…

Charles Gounods Grande Opéra „Le Tribut de Zamora“ konzertant in München

29.01.18 (Wolf-Dieter Peter) -
„Vive la France“ ertönt bei vielen Gelegenheiten in Frankreich – weniger auf den landeseigenen Konzert-Podien und Bühnen. So verweist Alexandre Dratwicki, der wissenschaftliche Leiter des Palazetto Bru Zane, auf ganze Karteikartenreihen im Archiv der Bibliothèque National: mit kaum je gespielten Werken französischer Komponisten. Daher die Begeisterung für die Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk, was zur Aufführung der seit rund 100 Jahren schlummernden letzten Oper Gounods im Münchner Prinzregententheater führte.

Münchner Rundfunkorchester mit neuem Chefdirigenten Ivan Repušic

18.09.17 (dpa) -
München - Der Kroate Ivan Repušic feiert am Sonntag (24. September) seinen Einstand als Chefdirigent des Münchner Rundfunkorchesters. Auf dem Programm des Abends im Prinzregententheater stehe die Aufführung des Melodramas «Luisa Miller» von Giuseppe Verdi, teilte der Bayerische Rundfunk am Montag mit.

Neuer Rundfunkorchesterchef Ivan Repušić gibt Einstand mit Verdi-Oper

27.04.17 (dpa) -
München - Der neue Chefdirigent des Münchner Rundfunkorchesters, Ivan Repušić, wird Ende September mit der konzertanten Aufführung von Giuseppe Verdis Oper «Luisa Miller» seinen Einstand bei dem traditionsreichen Klangkörper geben. «Der Abend soll Beginn einer Reihe unbekannter Opern des jungen Verdi sein», sagte Repušić am Mittwoch in München bei der Präsentation des Programms der Konzertsaison 2017/2018.

Künftiger Chef des Münchner Rundfunkorchesters stellt Pläne vor

18.06.16 (dpa) -
München - Der künftige Chefdirigent des Münchner Rundfunkorchesters, Ivan Repušić, will das italienische und slawische Repertoire des Klangkörpers stärken und setzt dabei vor allem auf die Oper. «Ich bin sehr offen für Neues», sagte der 38-jährige Kroate am Freitag in München anlässlich seiner Vertragsunterzeichnung mit dem Bayerischen Rundfunk (BR).
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: