Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Musikhochschule«

Sensible Fragen in einem besonderen Mikrokosmos

02.07.17 (Jelena Rothermel) -
Am 27. April 2017 wurde am Münchener Landgericht das Urteil in einem Fall gesprochen, der gewaltige Wellen in der deutschen Kultur- und Hochschullandschaft geschlagen hatte. Das Berufungsgericht sprach Siegfried Mauser, den ehemaligen Präsidenten der Hochschule für Musik und Theater München, auch in zweiter Distanz wegen Sexueller Nötigung schuldig. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Mauser während seiner aktiven Zeit an der Musikhochschule einer Professorin gegenüber sexuell übergriffig gewesen sei. In einem zweiten Fall wurde Mauser frei gesprochen.

„Das ist doch nicht so gemeint …“

02.07.17 (Antje Kirschning) -
Sexualisierte Diskriminierung gibt es überall: in der Öffentlichkeit, am Arbeitsplatz, im Privatleben und selbstverständlich auch im Studium. An Musikhochschulen ist dieses Thema besonders sensibel und schwierig zu handhaben, denn im Unterricht kommen sich die Lehrenden und Studierenden im wahrsten Sinne des Wortes „sehr nahe“. Da kann es mitunter zu Situationen kommen, in denen persönliche Grenzen missachtet und überschritten werden. Überlegungen und ein Fallbeispiel zu einem sensiblen Thema.

Passgenauigkeiten

01.06.17 (Bernd Clausen) -
Sowohl in der Musikpädagogik als auch in der Hochschulforschung werden Lehramtsstudiengänge Musik, die dort gegebenen Angebote und deren Relevanz für das spätere Berufsfeld nur punktuell empirisch verfolgt. Im Zuge qualitätssichernder Bemühungen an den Musikhochschulen sowie der zunehmenden Notwendigkeit, für unterschiedliche Stakeholder statistische Daten oder andere Formen von Dokumentationen vorzuhalten, verstärkt sich jedoch der Wunsch nach belastbaren Informationen. Dabei geht es nicht so sehr um Rechenschaftslegung gegenüber den staatlichen Institutionen, sondern derlei Untersuchungen erlangen für die hochschulinternen Entwicklungs- und Veränderungsprozesse und für die damit verbundenen Fachdiskurse zunehmend an Bedeutung.

Musikhochschulen fürchten wegen Studiengebühren um Nachwuchs

03.05.17 (dpa) -
Trossingen - Musikhochschulen in Baden-Württemberg fürchten angesichts der Studiengebühren für Nicht-EU-Ausländer ein Ausbleiben internationaler Studenten. An ihrer Hochschule gebe es viele begabte Studenten aus dem Ausland, die ihre Studienzeit bereits jetzt nur knapp finanzieren könnten und gefördert werden müssten, sagte die Rektorin an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen, Elisabeth Gutjahr. Die Gebühren stellen künftige Studenten aus dem Ausland daher ihrer Ansicht nach vor große Probleme.

Dossier "ARBEITS MARKT KULTUR № 2/4 Kunst- und Musikhochschulen" erschienen

12.01.17 (PM-DKR) -
Der Deutsche Kulturrat hat in seiner Dossier-Reihe "ARBEITS MARKT KULTUR" nun die zweite Ausgabe zum Schwerpunkt Kunst- und Musikhochschulen publiziert. Wenngleich bei dem Schlagwort „Arbeitsmarkt Kultur“ sicherlich oft als erstes an Künstler oder Musiker gedacht wird, so ist doch heute deutlich weniger klar, wie Hochschulen ihre jungen Sänger, Tänzer, Instrumentalisten oder Bildhauer am besten auf diesen immer steiniger werdenden Berufsweg vorbereiten sollen.

Exzellent, aber unterbezahlt

Seit vielen Jahren setzt sich der Tonkünstlerverband Bayern dafür ein, dass Lehrbeauftragte im Fach Musik eine angemessene Honorierung erhalten. Im Bereich der Musikhochschulen konnten dabei durch die Bundeskonferenz der Lehrbeauftragen an Musikhochschulen Fortschritte erzielt werden.

Der Fidelmeister und die Taler

21.07.16 (Gordon Kampe) -
Es war einmal ein Land, provisorisch sei Tütonia es genannt. Und weil dort schon seit ewiger Zeit das Fideln sehr geliebt ward, gab es viele, viele Fidelmeister, die an unzähligen Fidelschulen ihre Weisheiten an junge Fidelwillige weitergaben. Nun begab es sich aber, dass die Meister nur wenige Schüler aufnehmen konnten, denn der Andrang war groß und die Ressourcen waren knapp. Zu jener Zeit war der Ruhm der Meister bis in fernste Lande gedrungen – bis nach Schyna gar!

Musikhochschulen zwischen Master und Slave im Fokus der Ermittlungsarbeit

07.07.16 (Martin Hufner) -
In zwei Interviews in der aktuellen nmz geht es auch um deren Situation angesichts der bis in den Boulevard gedrungen Vorfälle sexueller Übergriffe, wie sie in München sich ereignet haben sollen. Dazu nehmen Martin Ullrich, der Vorsitzende der RKM und Präsident der Hochschule für Musik Nürnberg sowie Bernd Redmann, Präsident der Hochschule für Musik und Theater München, Stellung.

Nötig ist ein institutionelles Klima der Offenheit

04.07.16 (Juan Martin Koch) -
Anfang Juni trat die Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen (RKM) zu ihrer Sommertagung in Weimar zusammen. Auf der Agenda standen dabei unter anderem die Themen Künstlerische Forschung, Personalentwicklungskonzepte und die Frage nach der sozialen Verantwortung der Musikhochschulen. Nach den Vorgängen in München – der ehemalige HochschulPräsident Siegfried Mauser war in erster Instanz wegen sexueller Nötigung verurteilt worden – stellte sich das Gremium aber natürlich auch den Fragen an die Institution Musikhochschule, die sich daraus ergeben. Mit Martin Ullrich, dem Vorsitzenden der RKM und Präsidenten der Hochschule für Musik Nürnberg, sprach nmz-Chefredakteur Juan Martin Koch.

Das gespiegelte Ich

17.04.16 (Moritz Eggert) -
Gesangsstudenten und Kompositionsstudenten haben eines gemeinsam: Sie gehören zu den Fächern an einer Musikhochschule, die am meisten von einer Beurteilung von außen abhängig sind.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: