Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Robin Hoffmann«

Akustische Schwebstoffe

17.10.20 (Dirk Wieschollek) -
Robin Hoffmann ist in allen erdenklichen Spielformen zeitgenössischer Musikkunst zu Hause und bringt dabei nicht selten „Dinge“ in völlig neue, überraschende Zusammenhänge. +++ Der litauische Komponist Vykintas Baltakas verbindet in seinen Stücken diverse Verfahren elektronischer Musik mit elaborierten Instrumentaltexturen. +++ Clara Iannottas Streichquartette gehörten zu den bemerkenswertesten Kompositionen beim Ultraschallfestival 2020. Jetzt sind sie, einem Zyklus gleich, im Rahmen der Edition zeitgenössische Musik erschienen.

Personalia 2019/09

29.08.19 (nmz-red) -
Robin Hoffmann erhält Hans-Werner-Henze-Preis +++ Gundula Janowitz erhält die Hugo-Wolf-Medaille

Hans-Werner-Henze-Preis geht an den Komponisten und Improvisationskünstler Robin Hoffmann

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) vergibt seinen mit 12.800 Euro dotierten Hans-Werner-Henze-Preis in diesem Jahr an den in Bielefeld geborenen Komponisten und Improvisationskünstler Robin Hoffmann. Das hat eine neunköpfige Jury unter Vorsitz von LWL-Direktor Matthias Löb jetzt beschlossen. Der LWL vergibt seinen Musikpreis alle sechs Jahre für besondere schöpferisch-musikalische Leistungen an zeitgenössische Komponisten, die aus Westfalen stammen oder hier wirken. Die Preisverleihung soll im Herbst 2020 im Rahmen eines Henze-Festivals im Theater der Stadt Gütersloh stattfinden.

Komponist Robin Hoffmann bekommt Henze-Preis

24.07.19 (dpa) -
Münster/Bielefeld - Der avantgardistische Komponist und Improvisationskünstler Robin Hoffmann wird mit dem Hans-Werner-Henze-Preis ausgezeichnet. Mit dem mit 12 800 Euro dotierten Musikpreis würdigt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe alle sechs Jahre besondere schöpferische Leistungen zeitgenössischer und aus Westfalen stammender Künstler.

Mimikry und Transformation

21.03.19 (Dirk Wieschollek) -
Neue Musik von Max Richter, Emmanuel Nunes, Charles Uzor und Robin Hoffmann.

„Hobbit-Dämmerung“? – Helden der Leinwand als Klang pur: das RSB unter Frank Strobel im Konzerthaus Berlin

23.10.13 (Peter P. Pachl) -
Im Gegensatz zu einem eher düsteren Programm des Festkonzerts zum 50-jährigen Bestehen der Berliner Philharmonie unter Simon Rattle im Westen Berlins, gab es im Osten der Stadt Unterhaltung auf höchstem Niveau. Im Konzerthaus am Gendarmenmarkt, wo Dirigent Frank Strobel auch schon Prokofieffs „Alexander Nevsky“ und Richard Strauss’ „Der Rosenkavalier“ live zur Leinwand interpretiert hat, musizierte das groß besetzte Rundfunk Sinfonieorchester Berlin ein Filmkonzert mit Erstaufführungen.

Erfrischend undogmatisch: Neue Akkordeonorchestermusik in Frankfurt uraufgeführt

20.03.12 (Bastian Zimmermann) -
Akkordeonorchester hört man eher selten. Zumindest scheinen sie aus einer Form des Vereinslebens zu stammen, zu der viele keinen Zugang haben. Der Deutsche Harmonika-Verband hat vor zwei Jahren das Bundesakkordeonorchester gegründet und öffnet sich insbesondere neuen Gefilden, bzw. besser: den Gefilden neuer Musik.

Und ewig lockt die Birkhahnpfeife

14.12.09 (Tobias Daniel Reiser) -
Seit 1969 wird von dem Komponisten Hans-Joachim Hespos in Delmenhorst bei Bremen die Konzertreihe 11.11.neue musik in delmenhorst veranstaltet. Das diesjährige 40. Jubiläum blieb der Kern­idee der Reihe treu: „über das erstaunen öffnen und interesse wecken“. Das Stuttgarter ensemble ascolta und die Solisten Joachim Schall und Robin Hoffmann gestalteten den Abend abwechslungsreich und überraschend.

nmzMedia auf der Frankfurter Musikmesse (11): Kulturnation Deutschland? Susanne Keuchel im Gespräch

Susanne Keuchel vom Bonner Zentrum für Kulturforschung spricht auf der ConBrio-nmz-Bühne mit Theo Geißler über neue Wege gegen die Überalterung in den Zuschauerreihen der Opern-und Konzertsäle und die Flucht der Generation 50+ in die Pop- und Rockkonzerte. Im Anschluss an das Gespräch sehen und hören sie einen Ausschnitt aus Robin Hoffmanns Komposition "Birkhahn-Studie für Birkhahn-Locker" live vom Messestand der "Edition Peters"

Robin Hoffmann - Im Messe-Gespräch

Anlässlich der Frankfurter Musikmesse lud der ConBrio Verlag zahlreiche Komponisten und Autoren verschiedener Verlage – von Krzysztof Penderecki bis Wolf Biermann – zu sich an den Stand. Die Gespräche führten Verlagsleiterin Barbara Haack und die nmz-Chefredakteure Andreas Kolb und Juan Martin Koch. In dieser Ausgabe der Messe-Gespräche interviewt Juan Martin Koch den Komponisten und ersten Vorsitzenden der Frankfurter Gesellschaft für Neue Musik Robin Hoffmann.

Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: