Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Youtube«

Landgericht München urteilt: Sperrtafeln auf YouTube sind rechtswidrig

25.02.14 (Martin Hufner) -
Der Streit um die Lizenzierung von Musik zwischen GEMA und YouTube hält nun schon mehrere Jahre lang an. Bislang sind die Verhandlungen ohne Ergebnis geblieben. Beziehungsweise mit dem Ergebnis, dass YouTube, offenbar wahllos, über YouTube verbreitete Musik für Benutzer in Deutschland sperrt. Statt dessen sieht man eine „Hinweistafel“ auf der man liest: „Dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar, da es möglicherweise Musik enthält, für die die erforderlichen Musikrechte von der GEMA nicht eingeräumt wurden. Das tut uns leid.“ Die GEMA ist gegen diese sogenannten „GEMA-Sperrtafeln“ oder „YouTube-Sperrtafeln“ vorgegangen und hat in erster Instanz vor dem Landgericht München gewonnen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. [Mehr zum Thema in der nächsten Ausgabe der nmz.]

GEMA-Statement zum bild.de-Artikel „Gema schaltet auf dem Maidan die Kameras ab“

14.02.14 (pm-gema) -
Die Online-Ausgabe der Bild Zeitung bild.de berichtete heute, dass die GEMA Webcams auf dem Maidan Platz in Kiew, mit denen über die dortigen Demonstrationen berichtet wird, gesperrt habe. Hintergrund sei der Rechtsstreit der Verwertungsgesellschaft um die Vergütung von Musikwerken für die Nutzung durch den Online-Dienst YouTube. Die Übertragungen der WebCams waren über Livestreams auf der Webseite des Dienstes einzusehen.

Kolumne

Musik muss erlebt, gesehen, zumindest gehört werden. Auch wenn ich selbst von der schreibenden Zunft bin, gebe ich das gerne zu: Worte sind immer nur ein Hilfsmittel, um auf Musik hinzuführen. Ein Film kann das Erlebnis Musik viel besser vermitteln. Deshalb geht der Tonkünstlerverband Bayern nun unter die Filmproduzenten.

Weus‘d* an Schlag hast wia a Kalkwerk

04.10.13 (Sven Ferchow) -
Dieses Weichei-Land widert mich an. Jeder Furz ein Drama. Beispiel: „Folterskandal! ALDI-Azubis mit Frischhaltefolie an Lagersäule gefesselt.“ Mein Gott, dann müssen sie eben aufpassen, wo und wie sie ihre Paletten parken, die Saufratzen. Früher waren Watschen Teil der Lehre. Wo waren denn damals die Folterrechtler? Und wo sind sie heute, wenn es wirklich brennt? Zum Beispiel in Kollnburg, Niederbayern. Ein ganzer Ort wird da von Bürgermeisterin Josefa Schmid (FDP) tyrannisiert. Und zwar derart gemein, dass man sich Assad als neue Familienministerin wünscht. Frau Schmid singt nämlich. Und das ist kein Spaß. Getreu dem FDP-Motto „Selbstreflexion – aber nicht mit uns“, gurgelt die niederbayerische Folterknechtin den Zehen-Einschlafsong „Weus‘d a Herz hast wia a Bergwerk“ von Rainhard Fendrich auf YouTube.

Illegaler Mitschnitt: Pianist Zimerman unterbricht Konzert

04.06.13 (dpa) -
Essen - Der renommierte Pianist Krystian Zimerman hat am Montagabend in Essen ein Konzert wegen eines illegalen Video-Mitschnitts unterbrochen. «Würden Sie das bitte lassen», forderte der Pianist bei dem Konzert des Klavierfestivals Ruhr einen Zuhörer auf der Empore auf, der offensichtlich mit einem Smartphone mitfilmte.

Klavierwettbewerb auf YouTube

23.02.13 (Franzpeter Messmer) -
Der Münchner Henle Verlag und der DTKV gehen neue Wege: „Liebe Klavierspieler zwischen 6 und 11 Jahren: Macht mit und stellt Euer Video auf YouTube!"

Neues von gestern – Kurzmeldungen aus den sozialen Netzen vom 29.1.2013 ::: Youtube vs. GEMA ::: Jazzförderung ::: Rothko Chapel

30.01.13 (Martin Hufner) -
Leider konnte gestern wegen eines Defektes der Kurzmeldungssoftware nicht zu einem Netzbeschau kommen. Wir verschmerzen das einmal für einen Moment. Heute geht es indes weiter. Im Zentrum ein bisschen Hintergründiges zum Streit zwischen YouTube und der GEMA, eine Analyse der Problematik der Jazzförderung in Bayern, vielen Analysen und Berichten zu Themen aus der Musikpolitik und ein Blick in die Seele von Komponisten: Moritz Eggert hat Reaktionen nach Konzerten gesammelt.

Neues von gestern – Kurzmeldungen aus den Netzen vom 14.1.2013 ::: GEMA, Orchesterkrise, Josef Anton Riedl …

15.01.13 (Martin Hufner) -
Wenn man sich die Zugriffszahlen der neuen musikzeitung im Netz so ansieht, kommt man eindeutig zu dem Ergebnis: Der Urlaub ist vorbei. Wir begrüßen unsere Besucher somit fast vollständig wieder zurück und hoffen, Ihnen die gewohnt geballte Ladung an Informationen, Berichten und Kommentare. In den Netzen ist es ruhig - hier ist es umgekehrt. Alles sind aus dem Urlaub zurück und treiben sich weniger in den Netzen herum. Was wichtig war und ist:

0,375 Cent pro Video - Gema wendet sich im Streit mit YouTube an Patentamt

11.01.13 (nmz/kiz) -
München - Die Verhandlungen zwischen GEMA und der Videoplattform YouTube sind vorerst gescheitert. Im Streit um Urheberrechtsverletzungen ist jetzt das Deutsche Patentamt eingeschaltet worden. Da es bislang zu keiner Einigung gekommen sei, lasse man die geforderte Mindestvergütung nun beim Deutschen Patent- und Markenamt prüfen, teilte die Gema gestern in München mit.

Neues von gestern - Kurzmeldungen vom 10.1.2013

11.01.13 (Martin Hufner) -
Gitarre, GEMA/YouTube, Rattle/Berliner Philharmoniker: Ein Tag ganz im Fegefeuer der Spekulationen. Was wird werden in Berlin, was wird werden im Netz, was wird werden mit der Gitarre? Wird Thielemann Chefdirigent des YouTube-Orchesters, lernt Simon Rattle endlich Gitarre? Und wer soll das bezahlen? Nun, man kann sich auch an Max Regers Nachtlied halten, welches wunderbar aus den Kehlen des Vokalensembles LALA klingt.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: