Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Jazz«

Auf der Suche nach der Essenz

29.04.20 (Andreas Kolb) -
Als erster Saxophonist, der Charlie Parker ein eigenes Konzept entgegenzusetzen hatte, fand Lee Konitz mit vibratolosem Ton und neuartiger Linienführung in den späten 40er Jahren zu einer stilbildenden Tonsprache und war an der Seite von Größen wie seinem Lehrer Lennie Tristano und Miles Davis eine Schlüsselfigur bei der Etablierung des Cool Jazz. Der am 15. April 2020 verstorbene Altist war einer der letzten noch Lebenden dieser großen Umbruchphase des Jazz. Seine durchgeistigte, allen Klischees abholde Musik verwirklichte er meist in Kleinbesetzungen.

Die SWR Big Band feat. Ola Onabulé

Die SWR Big Band in Höchstform: Im Herbst 2018 hat nmzMedia einen Mitschnitt für die SWR Big Band unter der Leitung von Magnus Lindgren mit dem Sänger und Stargast Ola Onabulé produziert. Dieses Konzert ist nun erstmals auf SWR Classic zu hören und sehen. In der Reihe "Heimspiel" tritt die Band regelmäßig in der Stuttgarter Phoenixhalle im Römerkastell auf.

Backstage Talk: Magnus Lindgren

"Magie!", beschreibt Magnus Lindgren den Augenblick, als er mit sechs zum ersten Mal eine Band live spielen hörte. Heute ist er 44, Jazz-Saxophonist, Flötist, Komponist, Arrangeur – und Artist in Residence bei der SWR Big Band. Die wichtigste Lektion seines Lebens? Die hat er allerdings am Flughafen in Paris gelernt…

Rückblende 2017/11 (Vor 100 und vor 50 Jahren)

31.10.17 (Eckardt Rohlfs) -
Vor 100 Jahren: Die Neue Musik-Zeitung im 4. Jahrzehnt (1910–1919) +++ Vor 50 Jahren: Joe Viera und die Jazz-Initiativen 1967 +++

Ohren und Grenzen öffnen

01.05.17 (Roland Spiegel) -
Sie schuf ein weltweit bedeutendes Forum für möglichst radikale, frei improvisierte Töne – in Schallplattenveröffentlichungen und in einem jährlichen Festival, das sich „Total Music Meeting“ nannte: Jetzt ist der Berliner „Free Music Production“ (FMP) eine aufregende Ausstellung im Münchner Haus der Kunst gewidmet: „FMP: The Living Music“(noch bis 20.8.). Töne und Dokumente für Entdeckungsfreudige.

Link-Tipps 2017/02

12.02.17 (Martin Hufner) -
Auch wenn viele von ihnen in den letzten Jahren verschwunden sind und die neuen häufig durch Professionalisierung etwas spröde wirken, sie sind nicht tot, die Blogs. Ein paar Kurzempfehlungen.

Vom Überleben in der Aufmerksamkeitsgesellschaft

12.02.16 (Benjaim Schaefer) -
Hallo, mein Name ist Benjamin Schaefer, ich bin Jazz-Pianist und habe jüngst eine Reihe von Blogeinträgen zu den Themen „Beruf: Jazzmusiker“, „Improvisation“ und „Audience Development“ für die Online-Ausgabe der Jazzzeitung verfasst1. Nun wurde ich gebeten, für die nmz einen Artikel über die aktuelle Relevanz des Jazz zu schreiben.

taktlos 182 – Die Nachrichten aus der Welt des Wahren, Schönen und Guten

09.10.15 (Theo Geißler) -
Bayerische Landesregierung ist Speerspitze in Sachen Flüchtlingsintegration +++ GEMA in Bedrängnis +++ Europäischer Kulturpreis nicht an Ferdinand Piëch +++ Mathias Brodkorb verdoppelt Opernetat dank Soft-Transfer +++ Jazzclubs gehen an die Stange +++ Bild-Zeitung veröffentlicht Liederheft für PEGIDA-Demonstranten

Die European Jazz Academy – Jazz in der Landesmusikakademie NRW

Neben den vielen Probenphasen von Orchestern und Chören, die in ihren Häusern stattfinden, neben Aufenthalten von Schulklassen, Musikschulen und Musikvereinen bieten so gut wie alle deutschen Landesmusikakademien auch eigene Kurse an. Eine solche Veranstaltung ist die European Jazz Academy der Landesmusikakademie Nordrhein-Westfalen in Heek-Nienborg. Alle zwei Jahre kommen hier jazzbegeisterte Musikerinnen und Musiker aus ganz Deutschland zusammen, um mit renommierten Größen der europäischen Jazz-Szene zu spielen, zu arbeiten und sich auszutauschen.

Jazzförderung als politischer Wille – Baden-Württemberg hat die Fördermittel für Jazz mehr als verdoppelt

07.06.15 (Harry Schmidt) -
Mit einer Steigerung der Jazzförderung um 120 Prozent unterstreicht die baden-württembergische Landesregierung, dass ihr die Pflege dieser kreativen und anspruchsvollen zeitgenössischen Musik ein echtes Anliegen ist. Neben der Erhöhung von Zuschüssen zu bereits bestehenden Bausteinen in den Bereichen Nachwuchsförderung, Förderung professioneller Musiker und institutioneller Förderung entsteht dadurch Raum für die Erkundung neuer Wege der Unterstützung. Dabei hilft auch der Blick über die Landesgrenzen hinaus.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: