Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Musikjournalismus«

Link-Tipps 2016/09

05.09.16 (Juana Zimmermann) -
Wer nicht in Darmstadt war oder erfahren möchte, wie andere die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik empfunden haben (siehe S. 19), wird in folgenden Links fündig. Ich, die sich selbst als Bloggerin versteht, traf auf eine Welt, in der instabiles WLAN keinen Notzustand darstellt und responsives Webdesign so viele Assoziationen auslöst wie bei mir Tonbandgeräte. Deshalb ist es zu empfehlen, die Links an einem Laptop oder Desktop-PC zu öffnen.

Linktipps 2015/09 - Musikjournalismus, Stadt und Natur

15.09.15 (Martin Hufner) -
Musikjournalismus ist nicht tot. Aber seine Methoden wandeln sich, zumindest im Internet. Manche Idee wird dabei zunächst zur Burg, aber aus Sand, sie zerfällt daher mit der Zeit. Anders bei:

Die Harfenklasse an der HfM Karlsruhe

Wenige Instrumente sind so sehr mit Klischees behaftet wie die Harfe. Aber wie sieht der Alltag im Harfenstudium an einer Musikhochschule wirklich aus? Dieser Frage sind Niklas Kolell, Anna Lang und Julian Burmeister, Studierende des Master-Studiengangs "Musikjournalismus für Rundfunk und Multimedia", nachgegangen. Ihr Film entstand im Videojournalismus-Seminar mit nmzMedia.

Skandal in der Markthalle – Kinderoper an der HfM Karlsruhe

Seit Jahren bringt das Institut für Musiktheater der Hochschule für Musik Karlsruhe regelmäßig Operninszenierungen speziell für Kinder auf die Bühne, um ein ganz junges Publikum mit klassischer Musik zu begeistern und gleichzeitig den Gesangsstudentinnen und -studenten des Instituts die Chance zu geben, schon früh Erfahrungen im Fach der Oper zu sammeln.

Ein streitbarer, fruchtbarer Geist ist verstummt – Zum Tod von Reinhard Oehlschlägel

02.05.14 (Max Nyffeler) -
Jahrzehntelang war er eine gut hörbare, unverwechselbare Stimme im Musikjournalismus. Doch er war weit mehr als ein Journalist. In seiner weit gefächerten Tätigkeit als Autor, Redakteur, Zeitschriftenherausgeber, institutioneller Anreger und Organisator erwies er sich als ein Kämpfer für die Sache der Neuen Musik, der in seinem Bereich enorm viel in Bewegung brachte und weit über Deutschland hinaus für seine Initiativen geachtet und manchmal auch gefürchtet war.

Kolumne

Musik muss erlebt, gesehen, zumindest gehört werden. Auch wenn ich selbst von der schreibenden Zunft bin, gebe ich das gerne zu: Worte sind immer nur ein Hilfsmittel, um auf Musik hinzuführen. Ein Film kann das Erlebnis Musik viel besser vermitteln. Deshalb geht der Tonkünstlerverband Bayern nun unter die Filmproduzenten.

Neue Medienwerkstatt für angehende Musikjournalisten im Rahmen der 54. Weimarer Meisterkurse

24.05.13 (PM) -
Es sind noch Anmeldungen möglich für einen hochkarätig besetzten Workshop: Eine neue Medienwerkstatt in Weimar richtet sich an musikbegeisterte „Young professionals“ unter den jungen Journalisten und freien Autoren. Im Rahmen der 54. Weimarer Meisterkurse an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar legt der viertägige Workshop vom 12. bis 15. Juli 2013 seinen Schwerpunkt auf das Schreiben und Sprechen über Musik im Spannungsfeld zwischen Klassik und Zeitgenössischem.

Alles unter einem Dach

07.05.13 (Hans-Jürgen Krug) -
Wenn in den 1970er-Jahren der „Rockpalast“ im Fernsehen übertragen wurde, trugen wir regelmäßig auch den Radioapparat und das Tonbandgerät ins Fernsehzimmer. Jetzt konnte der Livekonzertabend im TV gesehen, aber auch in Stereo und (laut) über Kopfhörer gehört und zugleich auch noch aufgenommen werden. Was die Technik noch nicht ermöglichte, schufen wir uns durch Improvisation und Körpereinsatz selbst. Wir jugendlichen Nutzer waren weiter als die Sender, waren Bastler, Pioniere einer gelegentlichen Mehrmedialität. Erst viel später konnten die Konzerte dann auch als CD oder DVD käuflich erworben, die Wiederholungen mit dem Videorecorder mitgeschnitten oder – legal oder illegal – auf YouTube nochmals angesehen werden.

Musikmesse 2013. Geschmackspolizei Musikkritik?

Geht die Macht des Musikkritikers tatsächlich so weit, dass er Geschmäcker bilden oder zumindest beeinflussen kann? Verliert die traditionelle Musikkritik durch die neuen Medien an Einfluss und Seriösität, oder gewinnt sie durch die neuen Verbreitungswege vielmehr vorher ungekannte Facetten wie Spontaneität und Unmittelbarkeit? Und worin besteht überhaupt heute noch die Aufgabe der Musikkritik? Gerhard R.

Auch ungerecht sein ist wichtig

28.03.13 (Andreas Kolb) -
„...in welcher art das radio sich auch entwickelt, jenseits von trimedial ins X-plus-Mediale hinein: das aufklärerische, das magische, das überraschende, das künstlerische, das lehrreiche, das auratische zumal – das wird ihm erhalten bleiben...“
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: