Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Dortmund«

Dortmunder Rat bestätigt Heribert Germeshausen als neuen Opernintendanten

07.04.17 (dpa) -
Dortmund - Der Heidelberger Operndirektor Heribert Germeshausen wird im kommenden Jahr neuer Intendant der Dortmunder Oper. Der Rat der Stadt habe am Donnerstagabend seine Zustimmung gegeben, teilte eine Stadtsprecherin am Freitag mit. Germeshausen folgt auf Jens-Daniel Herzog, der Chef des Staatstheaters Nürnberg wird.

Sprachenvielfalt

02.04.17 (Robert von Zahn) -
Erreicht eine Kultureinrichtung wie das ZAKK Düsseldorf ein Publikum, das zu 30 Prozent Migrationshintergrund hat, ist das beachtlich, doch für Robert Hillmanns vom ZAKK ist das nicht genug. Denn die Bevölkerung von Düsseldorf hat zu 36 Prozent Migrationshintergrund, also muss weitergearbeitet werden.

Heidelberger Operndirektor soll Herzog-Nachfolger in Dortmund werden

01.02.17 (dpa) -
Dortmund - Die Dortmunder Oper ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den scheidenden Intendanten Jens-Daniel Herzog fündig geworden. Im kommenden Jahr soll ihn der Heidelberger Operndirektor Heribert Germeshausen ersetzen. Herzog wiederum verlässt Dortmund vorzeitig, um neuer Chef des Staatstheaters Nürnberg zu werden.

Dortmunds Intendant Benedikt Stampa wechselt zum Festspielhaus Baden-Baden

30.01.17 (dpa) -
Dortmund - Der Intendant des Dortmunder Konzerthauses, Benedikt Stampa, wird neuer künstlerischer Leiter des Festspielhauses Baden-Baden. Der 51-Jährige soll das Amt nach dpa-Informationen im Sommer 2019 übernehmen. Zuvor hatte der Stiftungsrat der privaten Trägerstiftung des Festspielhauses die Personalie abgesegnet.

Ehrung für Irmgard Merkt

05.10.16 (Robert von Zahn) -
In einer Feierstunde am 10. September im Dortmunder U verlieh Reinhard Knoll die Silberne Stimmgabel an Prof. Dr. Irmgard Merkt.

Perspektiven im Westen?

12.06.16 (Dr. Moisei Boroda) -
Ende September 2015 veranstaltete der Bezirksverband Gelsenkirchen/ Marl ein Konzert im Klavierhaus van Bremen zu Dortmund mit Werken zeitgenössischer georgischer Komponisten. Es spielte der Pianist Rainer Maria Klaas. Dr. Moisei Boroda, Vorsitzender des DTKV Gelsenkirchen/ Marl, führte mit ihm ein Gespräch über georgische Musik und ihre Perspektiven im Westen.

Creole NRW 2015 und Creole2day in Karlsruhe

30.11.15 (Robert von Zahn) -
Drei Abende lang war der Saal des Dortmunder Domicils zu klein für den Wettbewerb. Mit Applaus, Pfiffen und Trampeln trieb das Publikum zehn Bands durch das Geschehen. Ungewöhnlicherweise erwählte die Jury unter Vorsitz von Rita Viehoff das erste Ensemble des ersten Abends zu einem der beiden Hauptpreisträger: Das Trio Klare/Bektas/Ak besteht aus den erfahrenen Weltmusikkünstlern Jan Klare (Saxophon), Ahmed Bektas (Oud) und Fetih Ak (Perkussion). Der creolische Gedanke der musikalischen Verschmelzung der Kulturen ist bei ihnen besonders ausgeprägt. Der andere Hauptpreis ging an das neunköpfige Royal Street Orchestra. Den Sonderpreis des Unternehmens DEW21 erhielt das Duo Cats n Fruits: Katy Sedna & Herr Weber.

Universität Dortmund prüft Bach-Porträt mit Röntgen-Strahlen

23.11.15 (dpa) -
Dortmund - Ein Bach-Porträt aus der Zeit des Musikers? Das wäre eine Sensation. Die Kunstszene rätselt, seitdem der Dortmunder Unternehmer und Bachliebhaber Wolf-Dietrich Köster das Kunstwerk 2014 bei einer Versteigerung gekauft hat. Geklärt werde muss, ob das Bild aus der Originalzeit stammt. Forscher aus Dortmund setzen dazu Röntgenstrahlen ein.

Von der Lust, gewohnte Pfade zu verlassen

03.11.15 (Arne Reul) -
Seit 2011 treffen sich alle zwei Jahre in Dortmund Chorleiter und Kantoren, aber auch ambitionierte Sänger sowie Chorinteressierte – also die Macher der Vokalszene –, um sich von einem reichen Angebot aus 150 Workshops und Reading-Sessions, 30 Konzerten oder speziellen Intensivkursen inspirieren zu lassen. Gleichzeitig fungiert die chor.com als Fachmesse, denn im Dortmunder Kongresszentrum präsentieren sich die wichtigsten Verlage für Chormusik ebenso wie Labels, Verbände, Veranstalter für Chorreisen, Softwareentwickler, Weiterbildungsinstitute, Tontechniker und Musikalienhändler. Darüber hinaus ist die chor.com ein Ort, an dem sich Trends und Entwicklungen der Chorszene besonders gut erkennen lassen. Ein besonderer Schwerpunkt lag in diesem Jahr auf der Neuen Chormusik.

Martin Luther-Oratorium in Dortmund: 3000 Sänger bei Uraufführung

24.10.15 (dpa) -
Witten/Dortmund - Mit einem 3000-Stimmen-Projektchor wird am Reformationstag (31. Oktober) in Dortmund ein Pop-Oratorium über den Kirchen-Reformator Martin Luther (1483-1546) uraufgeführt. Bei dem Projekt «Luther - das Projekt der tausend Stimmen» wird neben zwölf Profi-Musicalsängern, sechs Pop-Instrumentalisten und 40 Symphonikern auch ein rund 3000 Sänger starker Chor mitwirken.
Inhalt abgleichen