Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Halle«

Da grinst der Haifisch sich eins – Die Dreigroschenoper von Kurt Weill und Bert Brecht in Halle

20.02.18 (Joachim Lange) -
In der „Dreigroschenoper“ könnte wohl jeder Theater- bzw. Opernfreund ab einem gewissen Alter überdurchschnittlich viele Songs mitsingen. In der jüngsten Gemeinschaftsproduktion von Schauspiel und Oper in Halle wird nach der Pause aus dem „könnte“ ein „sollen“. Und es funktioniert! Das Publikum singt mit. Den Mackie-Messer- Song, was sonst. Laut und leise. Da grinst der Haifisch sich eins. Da schwappt der Drive, der vor 90 Jahren die Gemüter erhitzte über jedes Verfremdungsgebot hinweg ganz direkt ins Gemüt. Damit hatte es schon angefangen, als Harald Höbinger als Moritatensänger mit leichter Brecht-Anmutung, zu Beginn diesen Song aus einer kleinen Spieluhr zauberte und dann die ganze Truppe vor den Vorhang zitierte. Da sah und hörte man sie schon mal.

Elektronische Klänge zur Klimawandel-Ausstellung in Halle

25.01.18 (dpa) -
Halle - Ein elektronisches Konzert ergänzt am Samstag die Klimawandel-Ausstellung im Landesmuseum Halle. Unter dem Motto «The Petrified Forest» (Der versteinerte Wald) spielt der Chemnitzer Elektronikmusiker Uwe Rottluff szenisch komponierte Musik in einem 90-minütigen Programm, wie das Museum mitteilte.

Internationaler Händel-Forschungspreis ausgeschrieben

24.01.18 (dpa) -
Halle - Zum vierten Mal vergibt die in Halle ansässige Georg-Friedrich-Händel-Gesellschaft 2019 einen internationalen Forschungspreis. Mit der Auszeichnung sollen herausragende Forschungen zu Leben und Werk des halleschen Komponisten Händel (1685-1759) gewürdigt werden, hieß es am Dienstag aus der Stadtverwaltung.

Triumph der Extreme – Giuseppe Verdis „Aida“ an der Oper Halle

21.01.18 (Joachim Lange) -
Die Premieren-Spannung im Haus war zu spüren. Eine neue „Aida“ zieht. Und die Gerüchteküche im Vorfeld funktioniert in Halle. Verdis Oper für Kairo von 1871 – ein Werk zwischen Kammerspiel, großen Chören und Triumph-Spektakel – steht bei Opernfreunden ganz oben auf dem Wunschzettel. Musikalisch wurde (von ein paar premierenbedingten Wacklern abgesehen) auch geliefert: GMD Josep Caballé-Domenech und die Staatskapelle feierte man für die großen Gefühle ebenso, wie die von Rustam Samedov und Peter Schedding einstudierten Chöre für ihren Einsatz in den Ägypterkostümen, die bei Ausstatter Christoph Ernst irgendwie gängigen Papyrus-Comics entsprungen schienen.

Land Sachsen-Anhalt fördert Hochschule für Kirchenmusik

15.01.18 (dpa) -
Magdeburg/Halle - Sachsen-Anhalt fördert auch in den kommenden Jahren die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik (EHK) in Halle. Rund 466 000 Euro stellt das Land pro Jahr für die bereits 1926 gegründete Hochschule bereit. Der Zuwendungsvertrag für 2018 und 2019 wurde am Montag unterschrieben, wie das Wissenschaftsministerium in Magdeburg mitteilte.

Deutscher Filmmusikpreis - Ehrung für Märchenfilm «Das kalte Herz»

06.11.17 (nmz/kiz) -
Halle - Für seine nach Juryansicht facettenreiche Musik für den düsteren Märchenfilm «Das kalte Herz» (2016) hat Oliver Biehler am Freitagabend in Halle den Deutschen Filmmusikpreis bekommen. Die Auszeichnung in der Kategorie «Beste Musik im Film» habe der Komponist für seine gelungene Mischung aus romantisch-archaischen Klängen, sphärischen Gesängen und Hardrockelementen erhalten, teilten die Veranstalter mit.

Filmmusiktage Sachsen-Anhalt haben in Halle begonnen

30.10.17 (PM) -
Halle - Bereits seit zehn Jahren widmet sich das Festival mit innovativem Gespür den Klang- und Tonkünstlern der Filmbranche: Seit gestern feiern die Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2017 in Halle eine Woche lang ihr 10-jähriges Jubiläum.

Festliches Oratorienspiel zum Jubiläum: „Luther“ in Halle

25.10.17 (Roland H. Dippel) -
Beim zweiten Konzert dieses Auftragswerks der Weltpremiere „Luther“ in der Georg-Friedrich-Händel-Halle nennt Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff das Opernoratorium einen wichtigen Jubiläumsbeitrag der Kulturhauptstadt. Hier ringt das einstige „Land der Frühaufsteher“ im frischen Akzent als „Ursprungsland der Reformation“ um künstlerischen Nachdruck.

Im Sandkasten der Macht – Impuls-Festival für zeitgenössische Musik in Sachsen-Anhalt startet mit der Uraufführung von „Spiel im Sand“ in der Oper in Halle

14.10.17 (Joachim Lange) -
Die Oper in Halle ist mit ihrer Raumbühne HETEROTOPIA eine Nominierung für den Theaterpreis FAUST gelungen. Sie erlaubte eine interaktive Perspektive auf den Fliegenden Holländer, lieferte aber vor allem für die von der Oper Halle in Auftrag gegebene Uraufführung von Sarah Nemtsovs Oper SACRIFICE und für Elfriede Jelineks WUT einen kongenialen szenischen Rahmen. Um die Fernwirkungen, die die Verwerfungen im Nahen Osten in einer globalisierten Welt haben, geht es auch bei der Uraufführung von SPIEL IM SAND. Ganz direkt im ersten Teil, zu dem die junge Chinesin Leyan Zhang eine Percussion-Komposition zu den vorwiegend gesprochenen Passagen beisteuert.

Impuls-Festival für Neue Musik Sachsen-Anhalt beginnt

11.10.17 (dpa) -
Halle - Gut eine Woche lang bringt das Impuls-Festival für Neue Musik in Sachsen-Anhalt und Berlin Konzerte auf verschiedene Bühnen. Den Auftakt bildet am Mittwoch das Musiktheater «Spiel im Sand» in der Oper Halle. Unter der Regie von Astrid Vehstedt werden politische Themen wie Terror in Krisengebieten und die Franco-Diktatur in Spanien angesprochen.
Inhalt abgleichen