Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Franz Schubert«

Knyphausen/Schumacher holen Schuberts Lieder ins Hier und Jetzt

09.09.21 (dpa, Werner Herpell) -
Berlin - Bangemachen gilt nicht: Nach diesem Mutmacher-Motto hat sich Gisbert zu Knyphausen (42) von seinem bewährten deutschen Songwriter-Pop erstmal verabschiedet. Er singt jetzt Schubert-Lieder - mit unerschrockenem Ansatz, also ohne Furcht vor dem Naserümpfen der «E-Musik»-Dogmatiker. Wichtigster Begleiter des Wahl-Berliners: der versierte Pianist und Keyboarder Kai Schumacher (41).

8000 Besucher bei Musiktagen Hitzacker

09.08.21 (dpa) -
Hitzacker (dpa/lni) - Die 76. Sommerlichen Musiktage Hitzacker sind mit der Zuschauerauslastung der neun Festivaltage zufrieden. Etwa 8000 Besucher fanden den Weg zu den 50 Konzerten unter dem Motto «Schubert.JETZT!» im Kreis Lüchow-Dannenberg, sagte Sprecherin Susanne Römer am Montag.

Dramaturgiegeschwurbel – Milhauds „Armer Matrose“ als Theaterfilm-Collage an Würzburgs Mainfrankentheater

16.05.21 (Wolf-Dieter Peter) -
Diese Franzosen mit ihren Kurzopern von Offenbach bis Milhaud und Nachfolgern! Doch wer eine Ahnung von „la vie française“ hat, weiß: Wie schön, nach einer Stunde Hochkultur noch genug Zeit zu haben für ein mehrgängiges Souper, sei es im Freundeskreis oder nur mit der heimlichen Geliebten. Und Milhauds Dreiakter(!) vom „Armen Matrosen“ dauert sogar nur 40 Minuten! Doch Würzburg bietet 75 Minuten herbe und musikalisch schwer verdauliche Kost, findet unser Kritiker Wolf-Dieter Peter.

Rückblende: Vor 100 Jahren - Rundfunk!

01.04.21 (Neue Musik-Zeitung) -
Hauptfunkstelle Königs-Wusterhausen | Die von Hinrich Ohlhauer (Hamburg) hergestellte Geige | Notlage einer Großnichte Franz Schuberts

Schleswig-Holstein Musik Festival mit 157 Konzerten

25.02.21 (dpa) -
Lübeck - Die Macher des Schleswig-Holstein Musik Festivals bleiben optimistisch. 157 Konzerte planen sie für diesen Sommer. Zwei Drittel davon sollen im Freien stattfinden. «Bei Konzerten in Hallen ist das Platzangebot aber deutlich reduziert, sagt Festivalintendant Kuhnt.

Sommerliche Musiktage in Hitzacker widmen sich Schubert

16.02.21 (dpa) -
Hitzacker - Deutschlands ältestes Kammermusikfestival soll trotz der Corona-Pandemie vom 31. Juli bis 8. August stattfinden. Die Sommerlichen Musiktage in Hitzacker (Landkreis Lüchow-Dannenberg) stehen unter dem Motto «Schubert.JETZT!». Die Künstler widmen sich den Kammermusikwerken des Wiener Komponisten Franz Schubert (1797 - 1828).

Unübersehbar #39 – nmz-Streaming-Empfehlungen vom 12.2. bis zum 18.2.2021

11.02.21 (Dirk Wieschollek) -
Bevor die wertvolle Freizeit komplett von Friseurbesuchen absorbiert wird, hier die allfälligen, auch durch die Haarmähne noch unübersehbaren Wochenempfehlungen: Oper, Kinderoper, Ballett, Klaviermusik und Jazz ist diesmal angerichtet, und auch der Musikfachhandel spitzt schon mal aus dem Lockdown hervor. Was darf’s denn sein? [jmk]

Unübersehbar #38 – nmz-Streaming-Empfehlungen vom 5.2. bis zum 11.2.2021

04.02.21 (Dirk Wieschollek) -
Gar nicht so einfach, so einen Teaser zu dichten, wenn dazu die Callas die komplette Aufmerksamkeit einigermaßen unübersehbar und -hörbar einfordert. Nun denn: Dreimal Gegenwartsmusik, einmal Schuberts Geist aus Zenders Händen, einmal Beethovens „Unsterbliche Geliebte“ aus Lückers … ach, was weiß ich – Maria, ich komme! [jmk]

Unübersehbar #35 – nmz-Streaming-Empfehlungen vom 15.1. bis zum 21.1.2021

14.01.21 (Dirk Wieschollek) -
Kleine Fluchten, und wenn’s auch nur bis zur virtuellen Hotelbar reicht: Lassen Sie sich musikalisch à la Satie aufmöbeln, von Lehár umschmeicheln, von Schubert umsingen, von Debussy symbolistisch betören und klischeefrei in andere Kulturkreise entführen. Es ist unübersehbar Winter. Leise rieselt der Stream. [jmk]

Wander- und Erosionsbewegungen

26.12.20 (Roland H. Dippel) -
Es berührt eigenartig. In drei Theatern gelangten Tanz-Produktionen von Franz Schuberts „Winterreise“ kurz vor der zweiten Corona-Schließzeit ab 3. November zur Uraufführung: In Augs­burg das Tanztheater von Ricardo Fernando auf Hans Zenders „komponierte Interpretation“, in Nordhausen Schuberts Original für Klavier mit Bariton unter der Titelerweiterung „Winterreise oder Stationen einer Flucht“ von Ivan Alboresi mit Musik von Davidson Jaconello und in Trier zu Roberto Scafatis Choreografie (neben Musik des 2018 verstorbenen Isländers Jóhann Jóhannsson).
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: