Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Szene«

Schluss mit zweiter Geige: Aarhus ist Kulturhauptstadt 2017

02.01.17 (dpa, Julia Wäschenbach) -
Kopenhagens kleiner Bruder will endlich allen zeigen, was er drauf hat: Dänemarks zweitgrößte Stadt Aarhus hat sich als Kulturhauptstadt 2017 viel vorgenommen.

Frau mit Biss – Eisenmann ist Präsidentin der Kultusministerkonferenz

02.01.17 (Bettina Grachtrup, dpa) -
Kritiker bezeichnen sie gar als „Rambo“: Baden-Württembergs Kultusministerin Eisenmann gilt als durchsetzungsstark. Jetzt übernimmt sie für ein Jahr den Vorsitz der Kultusministerkonferenz.

Chefdirigent der Symphoniker Hamburg wird zum Ritter geschlagen

02.01.17 (dpa) -
Der Chefdirigent der Symphoniker Hamburg, Jeffrey Philip Tate, wird von der britischen Queen zum Ritter geschlagen. Einen Termin für den Ritterschlag gebe es bisher nicht, Tate dürfe den Titel „Sir“ aber schon jetzt tragen, teilte die britische Regierung mit. Der 73-Jährige soll mit der Auszeichnung für seine Verdienste um die britische Musik in der Welt geehrt werden.

Abstrakte Erzählungen abseits festgelegter Bahnen

02.01.17 (Burkhard Schäfer) -
Neben Jean Sibelius, dem Urvater der finnischen Musik, und dem kürzlich verstorbenen Einojuhani Rautavaara zählt der 1949 in Forssa geborene Kalevi Aho heute zu den bekanntesten und sicherlich auch produktivsten Komponisten seines Landes. Man darf, ja muss diese Großen Drei in einem Atemzug nennen, zumal ein direkter Weg von einem zum anderen führt: Der greise Sibelius verschaffte dem jungen Rautavaara einst ein Stipendium, und der wiederum gab sein Wissen an seinen ehemaligen Schüler Aho weiter, als der vor rund 50 Jahren bei ihm Komposition studierte.

Kulturministerin Kampmann kündigt zweiten Theaterpakt an

31.12.16 (dpa) -
Düsseldorf - NRW-Kulturministerin Christina Kampmann (SPD) hat einen zweiten Unterstützungspakt für klamme Stadttheater und -orchester angekündigt. «Wir schließen mit Kommunen, die für ihre Theater und Orchester Planungssicherheit herstellen wollen, langfristige Fördervereinbarungen ab», erklärte Kampmann am Samstag. Zunächst hatte die in Bielefeld erscheinende «Neue Westfälische» darüber berichtet.

Jahrescharts: Udo Lindenberg ist der Stärkste

31.12.16 (dpa) -
Udo Lindenberg krönt ein erfolgreiches Jahr: „Stärker als die Zeit“ ist das meistverkaufte Album des Jahres.

Run DMC verklagen Amazon und Walmart auf 50 Millionen Dollar

31.12.16 (dpa) -
Rap-Ikone verklagt Shopping-Riesen: Wegen illegaler Nutzung des Namens Run DMC zieht ein Mitglied der legendären New Yorker Hip-Hop-Band gegen US-Einzelhändler wie Amazon und Walmart vor Gericht. Der Rapper Darryl McDaniels alias „DMC“ reichte am Donnerstag (Ortszeit) in New York Klage ein. Der 52-jährige Besitzer der Markenrechte fordert 50 Millionen Dollar (47 Mio Euro) Schadenersatz. Die Unternehmen äußerten sich zunächst nicht. Sie haben 21 Tage Zeit, auf die Klage zu reagieren.

Eine Extra-Genehmigung zum Fest – Wieland Wagners 100. Geburtstag

30.12.16 (dpa, Sophie Rohrmeier) -
Gerade noch sind die Angehörigen von Wieland Wagner im Streit um den Einfluss der Familie auf die Bayreuther Festspiele juristisch unterlegen. Zum 100. Geburtstag des langjährigen Leiters gibt es trotzdem ein gemeinsames Fest.

Claus Peymann ätzt gegen seinen Nachfolger

30.12.16 (dpa) -
Claus Peymann (79), derzeit noch Direktor des Berliner Ensemble (BE), ätzt gegen seinen Nachfolger Oliver Reese (52). „Reese ist Repräsentant einer Generation von gescheiten, gut informierten, aber handzahmen Verwaltern“, sagte Peymann der „Bild“-Zeitung (Freitag). „Ich war immer der Meinung, dass das BE von einem Künstler erster Kategorie geführt werden muss“, meinte der Theatermacher. „Ich hatte Luc Bondy, der ja nun leider tot ist, und Leander Haußmann vorgeschlagen. Aber es gab nicht mal ein Treffen mit ihnen.“

Österreichs Bundes-Museen dank Gratiskarte für Jugendliche attraktiv

30.12.16 (dpa) -
Dank kostenlosem Eintritt haben viele junge Menschen in Österreich das Museum als Freizeit-Ziel entdeckt. Nach Angaben von Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ) ist die Zahl der bis zu 19-jährigen Besucher der Bundes-Museen seit Einführung des Gratis-Eintritts 2009 um 42 Prozent auf nun über eine Million pro Jahr gestiegen. „Eine Öffnung der Häuser muss unser Ziel sein“, sagte Drozda der dpa.
Inhalt abgleichen