Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Festival«

Musik Installationen Nürnberg: ein Festival für Musik als performative Raumkunst

14.06.22 (Ursula Gaisa) -
Musik Installationen Nürnberg ist ein viertägiges, internationales Festival für Musik als performative Raumkunst: Vom 7. Bis 10. Juli 2022 werden acht verschiedene Orte der Stadt mit musikalischen Installationen bespielt, die angekündigt, spontan oder rund um die Uhr stattfinden und die Präsenz und teilweise Partizipation des Publikums in den Mittelpunkt rücken.

6.4.2022: Veranstaltungen aktuell +++ Veranstaltungen

06.05.22 (dpa) -
Wie vor Corona? Saarländisches Staatstheater bietet vielfältigen Spielplan +++ Festival in Bitterfeld thematisiert den Osten +++ Kunst- und Musikfestival «Nordischer Klang» beginnt in Greifswald +++ Berliner Philharmoniker: Müssen Publikum neu begeistern +++ Neue Spielzeit in Nürnberg mit viel Programm und Abschied von Joana Mallwitz

Weichet nur, betrübte Schatten

28.01.21 (Renate Bruhn) -
Lüneburg. Höchst erfolgreich konnte der allen Veranstaltungen drohende Corona-Schatten zurückgedrängt werden. Gutes Management, viel Einsatz aller Beteiligten und große Spielfreude machten zehn wunderbare Veranstaltungen in der Zeit vom 24. September bis zum 1. Oktober 2020 rund um das Schaffen J. S. Bachs möglich.

Der Antwortfähigkeit des Publikums auf der Spur

28.11.20 (Louisa Kaltenbach) -
Das in Karlsruhe ansässige Festival für zeitgenössische Musik „ZeitGenuss“, das Ende Oktober stattfand, war dieses Jahr einem tief in der Stadt verwurzelten Mann, dem Komponisten und Pädagogen Wolfgang Rihm gewidmet, der bei der Gründung des Festivals vor sieben Jahren auch die Idee zu dessen Namen hatte. Rihm fungierte in dem von der Hochschule für Musik und der Stadt Karlsruhe veranstalteten Festival auch als Kurator. Und so entschloss er sich, nicht nur Kompositionen aus seinem eigenen, inzwischen um die 550 Werke umfassenden Œuvre zu präsentieren, sondern auch Früchte seiner intensiven Lehrtätigkeit in Form von Stücken seiner jetzigen und ehemaligen Schüler.

Donaueschinger Musiktage 2019

Die Musiktage sind abgesagt – für uns kam diese Nachricht gestern auch bitter und überraschend: wir hatten gerade den Drehplan gemacht und uns wie immer im Herbst auf spannende Tage im Schwarzwald gefreut. Stattdessen hier also exklusiv ein Rückblick auf die Musiktage im vergangenen Jahr. Weitere Perlen aus unserem inzwischen umfangreichen Archiv aus 12 Jahren Donaueschinger Musiktage folgen hier in den nächsten Tagen.

Nur die glänzende Vorderseite der Medaille?

06.10.20 (Rainer Nonnenmann) -
Es gibt große und kleine, lange und kurze, alte, junge, gewichtige, leichte, teure, kostengünstige, staatstragende, anarchische… Musikfestivals gibt es in verschiedenen Spielarten nahezu überall und das gesamte Jahr hindurch, in Groß- und Kleinstädten oder auf dem Land. In den vergangenen Jahren wurden es immer mehr, auch im Bereich der neuen Musik. Manche sind Mustermessen für ein Fachpublikum aus Journalisten, Redakteuren, Verlegern, Intendanten, Funktionären. Andere erreichen ein breites, urbanes, heterogenes Publikum. Manche gehen im Überangebot der Metropolen unter, andere sind in ihrer Region Leuchttürme, die Image, Fremdenverkehr, Einzelhandel, Gastronomie befördern. Festivals sind Schaufenster aktueller Interpretationen und Neuproduktionen wahlweise internationaler, regionaler oder lokaler Szenen, die größere Publikums- und Presseresonanz erreichen als Einzelveranstaltungen. Nur hier erzielen Werke, Themen, Diskurse und Akteure größere gesellschaftliche Aufmerksamkeit, wird jemand oder etwas „entdeckt“, besprochen, gesendet, verlegt, weiterempfohlen. Nicht zuletzt dieser „Mehrwert“ macht Feste zu musikalischen Hochzeiten.

NEUSTART KULTUR – 80 Millionen Euro für Musikfestivals und Livemusik-Veranstalter*innen

02.09.20 (PM - Initiative Musik) -
Für das Programm „Erhalt und Stärkung der Musikinfrastruktur (Livemusik-Veranstaltungen und Musikfestivals)“ werden von der Kulturstaatsministerin Monika Grütters im Rahmen von NEUSTART KULTUR bis zu 80 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Am kommenden Montag beginnt bei der Initiative Musik – der zentralen Fördereinrichtung der Bundesregierung und der Musikbranche für die deutsche Musikwirtschaft – das Online-Antragsverfahren. Das Programmziel ist es, die einzigartige musikalische Vielfalt der Konzertveranstaltungen aller Genres zu erhalten, denn diese sind ein essenzieller Bestandteil des Kulturlebens in Deutschland.

Musik als Vollzug der kosmischen Harmonie

28.02.20 (Michael Wüst) -
Im vierten Jahr der neuen whiteBOX im 6-stöckigen, orangefarbenen WERK3 haben Martina Taubenberger und ihr Team mit dem zweiten Festival „Out of the Box“ im Januar 2020 eindrucksvoll den programmatischen Claim des Werksviertel-Kunstbetriebs abgesteckt. Als Nucleus verstand sich von Anfang an der gegenüber seinem Vorgänger kleinere Raum im zweiten Stock, von dem aus über das ganze Gelände hinweg ästhetische Trajektorien den Wandel der Werksviertelbaustelle durchgreifen und kulturell armieren sollten. Und von Anfang an stand für Martina Taubenberger fest, dass der Begriff der white box, der seine Message aus dem white cube mit dem Hauptmerkmal des Musealen bezogen hatte, anders besetzt werden müsse.

Glosse: Es festi-wallt allenthalben! Festi-wallitis Bayreuthiana

25.07.19 (Wolf-Dieter Peter) -
Was soll denn bitte die Krise in der Straße von Hormus oder dieser Polit-Clown in London? Was sollen „Umwelt-Krise“ oder „Mörderhitze“! – Der Bazillus „Festi-wall-itis Bayreuthiana“ ist groß ausgebrochen – der Höhepunkt wird um 16 Uhr erwartet… weltweite Berichterstattung und Übertragung vor Ort… nur unser Kritiker Wolf-Dieter Peter sitzt im klimatisierten Kino auf Distanz…

Drunter, drüber und nach vorn – Festivalbericht zu aDevantgarde 2019

09.06.19 (Levin Handschuh) -
Levin Handschuh berichtet von der 15. Ausgabe des Festivals aDevantgarde, das vielerorts in den Untergrund ging, aber auch über den Dächern Münchens Raum, Klang, Ästhetik und Zeit miteinander verband. Ein großes Unternehmen als Abenteuer-Urlaub für den Kopf.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: