Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »John Cage«

Nachtmusiken – Das Antrittskonzert von Cornelius Meister mit dem Staatsorchester Stuttgart

10.10.18 (Götz Thieme) -
Die Musikstadt Stuttgart lässt mit zweien neuen Musikchefs aufhorchen. Vor wenigen Wochen gab Teodor Currentzis sein Antrittskonzert beim SWR Symphonieorchester, jetzt folgte Cornelius Meister, der Generalmusikdirektor der Staatsoper Stuttgart, mit seinem ersten Sinfoniekonzert mit dem Staatsorchester. Wie Currentzis gab Meister seine Visitenkarte mit einer Mahler-Sinfonie ab.

Von Seltenheitswert: Der Akkordeonist Stefan Hussong im Avantgarderausch

05.02.18 (Wolf Loeckle) -
Akkordeonisten aller Länder, vereinigt euch, in und zwischen den Schluchten von Manhattan, Madrid, Moskau, schluchzt euch das d-Moll rein der chromatischen Bach-Fantasie und lasst die zugehörige Fuge verebben zwischen Stickoxiden und Nebelschwaden. Setzt den Fandango drauf und dann den Tango, macht daraus den Fantango und therapiert euch samt uns allen den Weltschmerz weg mit eueren Sehnsuchtsorgien aller Straßenmusiker aller Völker. So könnte ein Akkordeonkonzert annonciert sein.

Die löblich Kunst des A-cappella-Singens: die 13. Stimmwercktage auf dem Adlersberg bei Regensburg

08.08.17 (Juan Martin Koch) -
Zum 13. Mal lud das Ensemble Stimmwerck zu seinem Wochenend-Festival auf den Adlersberg bei Regensburg. Der Alten Musik – aus den Annaberger Chorbüchern – stellten die vier Sänger mit ihren Gästen Werke des Komponisten Max Beckschäfer gegenüber und gedachten John Cage zu seinem 25. Todestag mit einer Matinee. Juan Martin Koch berichtet:

Neue Musik / Musikfeature / SoundArt: Die Radio-Woche vom 22. bis 28. Mai 2017

21.05.17 (Martin Hufner) -
Neue Musik und Musikfeatures in der Kalenderwoche 21. Der MDR bleibt eine traurige Angelegenheit: Ein Totalausfall. Portraits und Schwerpunkte gibt es zu: Neuer Musik in Ljubljana, Vinko Globokar, John Cages „Organ2/ASLSP“, Beat Furrers jüngstem Musiktheater, Clara Iannotta, Pierre-Laurent Aimard, dem Quartetto Prometeo, Georges Aperghis, Alberto Ginastera, dem Studio Musikfabrik, Iannis Xenakis, Elektronischer Musik in Padua, Teresa Rampazzi sowie Mara Genschel und der Villa Genschel.

Die transatlantische Neuvermessung der klingenden Welt

27.03.17 (Anna Schürmer) -
„Eine [...] Schule, bewegend und in sich bewegt, wird ungewollt zum Gradmesser der Erschütterungen [...] der Zeit [...]. Eine Umwertung der Werte, Wechsel von Standpunkt, Name und Begriff erlaubt das Gegenbild, den nächsten Glauben. Dada, Hofnarr in diesem Reiche, spielt Ball mit Paradoxen und macht die Atmosphäre frei und leicht. Amerikanismus auf Europa übertragen, die neue in die alte Welt gekeilt, [...] so schreitet mit Eroberergeste die Gegenwart einher.“

Josef Anton Riedl im Gespräch

Anlässlich des Todes des Komponisten Josef Anton Riedl zeigen wir hier eine Kurzfassung des einstündigen Filmporträts über den Komponisten und Klangkünstler, das dem Buch „Klang in Aktion – Josef Anton Riedl” als DVD beiliegt. Im Gespräch mit Eckart Rohlfs und Wolf Loeckle eröffnete Riedl hier Einblicke in sein Leben und Werk unter anderem an seinem Geburts- und Wohnort im oberbayerischen Murnau und an seinen Wirkungsstätten in München.

Maerzmusik 2016: The Long Wow – Kathedrale des Jetzt

22.03.16 (Martin Hufner) -
Man kann sich der Atmosphäre und Wirkung nicht entziehen, die das Gebäude der Abschlussveranstaltung der Maerzmusik 2016 ausübt. Zum 30-stündigen Programm gehört das stillgelegte und entkernte Kraftwerk in Berlins Mitte. So ist es ein Beispiel für die Architektur aus der Hochbetonik. Darin fühlt sich nicht nur jede Musik wohl, sondern auch das Publikum.

Cage hätte gelächelt

02.02.16 (Barbara Lieberwirth) -
Wie viele Gäste mag John Cage wohl zu seinen Partys in den 40er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts eingeladen haben? 1944/45 jedenfalls trafen sich bei Cage die Freunde Virgil Thomson, Lou Harrison, Henry Cowell, Ben Weber sowie Merton Brown und entwickelten ein Gesellschaftsspiel der besonderen Art: Jeder Komponist schrieb einen Takt Musik auf Notenpapier, faltete dieses am Taktstrich, schrieb zwei weitere Noten hinzu, auf die der nächs-te Spieler/Komponist aufbauen musste. So entstand eine Ringkomposition, die im Jahr 1982 in New York bei C.F. Peters unter dem Titel „Party Pieces“ herausgegeben wurde.

Blicke über den Tellerrand: Ost, West, Süd

12.11.15 (Max Nyffeler) -
Neue Musik von und mit: Brian Ferneyhough, Toshio Hosokawa, Ryoko Aoki, Ensemble Aventure, Erik Satie, Juan Carlos Paz, John Cage, Federico Gardella, Claire-Mélanie Sinnhuber, Valerio Sannicando und Aurélien Dumont.

Mit Ohrstöpsel und Schlafbrille auf dem Staatstheater-Dach

22.10.15 (Andreas Hauff) -
„Nichts klingt, wie es klingt. (...) Denn unser Auge hört mit.“ So lautet die Kernidee der „Hörtheater“-Reihe am Staatstheater Mainz. Im dritten Programm der Serie lädt Regisseur Anselm Dalferth nun ein zu einem „Abend über Hörwahrnehmung und das Zusammenspiel der Sinne mit wissenschaftlichen und musikalischen Beiträgen und Versuchen zur akustischen Raumwahrnehmung.“
Inhalt abgleichen