Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Konstantia Gourzi«

CD-Tipps 2021/05

18.05.21 (Mátyás Kiss) -
Konstantia Gourzi: Anájikon. Nils Mönkemeyer, William Youn, Lucerne Academy Orchestra, Minguet Quartett. ECM New Series +++ Jake Heggie: Unexpected Shadows. Jamie Barton, Mezzosopran; Jake Heggie, Klavier; Matt Haimovitz, Cello. Pentatone

Elf Stunden aufregende Musik: Das Festival „Antennenglühn“ in München

31.10.18 (Andreas Kolb) -
Wer mit der Erwartungshaltung zum Festival „Antennenglühn“ in den Gasteig gekommen war, hier eine Leistungsschau der Mitglieder des Deutschen Komponistenverbandes Sektion Bayern zu erleben, sah sich schnell enttäuscht. Zum Glück: Denn was der Förderverein Komposition des Verbandes mit dieser Premiere der „Nacht der Neuen Musik“ gelungen ist, führt über eine jährliche Pflichtübung weit hinaus. Es herrschte angeregte Festivalstimmung und es gab zahlreiche Begegnungen mit und von Gleichgesinnten. Das Programm war nicht nur für die Kenner, sondern offen gestaltet auch für reingeschneite Neugierige. Das Wichtigste aber: Die Nacht der Neuen Musik, die bereits um 14 Uhr begann und bis 1 Uhr in der Frühe dauerte, bot elf Stunden lang aufregende Musik unterschiedlichster in Bayern ansässiger Stilrichtungen.

ARD-Wettbewerb: Konstantia Gourzi komponiert „Evening at the Window“ als Pflichtstück für Viola – Ein Interview

12.09.18 (Tabea Eppelein) -
Konstantia Gourzi ist eine international anerkannte Komponistin. Ihre Werke finden nicht nur in Deutschland Beachtung, sondern auch beispielsweise in Spanien, Griechenland, Japan und Israel. Konstantia Gourzis Musik schafft einen interkulturellen Dialog weit über Grenzen hinweg. Und dabei ist es Neue Musik, die man ohne Anstrengung hören kann – sie berührt stets unmittelbar. Für den ARD-Wettbewerb 2018 komponierte sie das Pflichtstück für Viola. Der Titel: „Evening at the Window“. Am 14. September 2018 findet die Uraufführung im Prinzregententheater München statt. Natürlich ist der Inhalt des Stückes bis zu diesem Termin noch streng geheim. Konstantia Gourzi verrät im Interview mit Tabea Eppelein trotzdem schon einiges.

Neue Musik / Musikfeature / SoundArt: Die Radio-Woche vom 05. bis 11. Juni 2017

04.06.17 (Martin Hufner) -
Neue Musik und Musikfeatures in der Kalenderwoche 23. Der MDR bleibt ein Totalausfall. Portraits und Schwerpunkte gibt es zu: Beethovens Rasumowsky-Quartette, Quatuor Diotima, Peter Lackner, Geschwistern Widmann, Hans Köth, Jennifer Walshe, Neue Musik aus Irland, Adriana Hölszky, Neue Vocalsolisten ascolta, Rolf Riehm, Saxophon, Konstantia Gourzi, Programmiersprachen, Sonar Quartett, Helmut Zapf, Teresa Carreño und Rostrum of Composers - der Songcontest der Neuen Musik.

Vielarmig, beweglich

16.02.16 (Florian Hauser) -
Sehr beweglich ist er, der Oktopus. Und sehr intelligent. Als die Komponistin und Dirigentin Konstantia Gourzi vor 13 Jahren an der Münchner Musikhochschule ein Ensemble für Neue Musik gründete, benannte sie es nach diesem geheimnisvollen Weichtier. „Wenn man dem Oktopus seinen Raum gibt, dann kann er wachsen, groß werden und sich in seiner ganzen Schönheit zeigen. Das war mein Wunsch: dass die Neue Musik selbstverständlich wird und wir ihre ganze Schönheit entdecken.“

Und ewig lockt das Abenteuer des Unbekannten

18.12.15 (Christoph Schlüren) -
Die Jahres-Empfehlungen von: Hans-Dieter Grünefeld, Mátyás Kiss, Michael Kube, Max Nyffeler, Peter P. Pachl und Christoph Schlüren.

++ contrapunkt 43 ++ Was hat die Welt mit mir gemacht?

23.04.15 (contrapunkt) -
Über die Jahre hinweg haben wir uns in contrapunkt mit Ländern beschäftigt, indem wir mit Komponisten ins Gespräch gekommen sind, die dort leben oder dort gearbeitet haben. Für eine Sendung tanzen wir aus der Reihe, drehen den Spieß um und fragen Komponisten, die sich aus professionellen Gründen im Ausland aufgehalten haben, was diese Aufenthalte mit ihnen gemacht haben. Dabei hat das Tradition: Schon im 18. Jahrhundert schickten Regenten ihre Musiker ins Ausland, um so frischen Wind in die Musik am eigenen Hof zu bringen.

Mediterrane und andere Resonanzräume

26.03.15 (Max Nyffeler) -
Unter anderem von und mit: Pedro Bittencourt, Peter Eötvös, Konstantia Gourzi, SWR Vokalensemble Stuttgart und Jagoda Szmytka

Jenseits der Worte: Nikolaus Brass’ „Sommertag“ und Claude Viviers „Kopernikus“ bei der Münchner Biennale

13.05.14 (Juan Martin Koch) -
Dem nachzuspüren und Ausdruck zu verleihen, was in, aber auch zwischen den gesungenen Worten angelegt ist: Das hat Opernkomponisten seit den Anfängen der Gattung beschäftigt. Mit großer Sorgfalt hat sich nun auch Nikolaus Brass mit seinem späten Opernerstling dieser immer wieder neuen Aufgabe gestellt. Als Grundlage seines im Rahmen der Münchner Biennale uraufgeführten „Kammermusiktheaters“ hatte er das Stück „Sommertag“ des norwegischen Dramatikers Jon Fosse gewählt.

Generationen und Kulturen übergreifend: „fliegender teppich 2013 – Odyssee“ – ein Opernprojekt des Münchner Education-Programms opus21musikplus

07.10.13 (Reinhard Palmer) -
Kinder, Jugendliche und Erwachsene: Drei Welten, die in unseren Kulturbetrieben wenig miteinander zu tun haben. Für die Dirigentin, Komponistin und künstlerische Leiterin von opus21musikplus Konstantia Gourzi ist das kein Ansatz für eine gemeinsame kulturelle Identität. Sie startete daher ein Generationen übergreifendes Projekt, zudem über kulturelle Grenzen hinweg, um mit „fliegender teppich“ ihrem Education-Programm ein besonderes Format voranzustellen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: