Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Neustart Kultur«

Bundeskulturetat steigt auf 2,29 Milliarden Euro

Der Bundeshaushalt für Kultur und Medien wird 2022 erstmals bei 2,29 Milliarden Euro liegen. Dies beschloss der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages in seiner gestrigen Sitzung. Damit wächst der Kultur- und Medienetat der Bundesregierung gegenüber dem Vorjahr um rund 148 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung von rund sieben Prozent.

Kulturstaatsministerin Claudia Roth zu den heutigen Beschlüssen des Bundeskanzlers mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder

Zu den heutigen Beschlüssen der Videoschaltkonferenz des Bundeskanzlers mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder erklärt Kulturstaatsministerin Claudia Roth: „Mit den heutigen Beschlüssen halten der Bundeskanzler und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder an ihrer grundsätzlichen Linie zur Bekämpfung der Pandemie fest.“

DMR Stipendienprogramm wird verlängert

15.01.22 (PM-DMR) -
Das vom Deutschen Musikrat durchgeführte Stipendienprogramm im Rahmen von NEUSTART KULTUR geht in die Verlängerung. In der Neuauflage sind neben Musiker*innen zusätzlich auch Dirigent*innen, Komponist*innen und Masterabsolvent*innen der Abschlussjahrgänge 2019/20/21 bewerbungsberechtigt.

Auch Politiker brauchen Schlüsselerlebnisse

30.10.21 (Barbara Haack) -
Jünger, weiblicher, vielfältiger: So lässt sich in Kürze die Besetzung des Musikratspräsidiums beschreiben, das im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung neu gewählt wurde. Man könnte fast meinen, die Delegierten hätten sich das Votum Ilona Schmiels zu Herzen genommen, die in ihrem kurzen Impuls zu Beginn der öffentlichen Veranstaltung am Vortag (Thema: „Neustart Musik“) die Musik­ratsmitglieder aufgefordert hatte, tatsächlich nach der Pandemie und in den „fragilen Zeiten“, in denen wir leben, einiges neu zu denken, Dinge zu verändern, alte Zöpfe abzuschneiden.

Link-Tipps

05.10.21 (Martin Hufner) -

Förderklangkultur

29.09.21 (Martin Hufner) -
Neustart KULTUR sorgt für die Vollendung oder Inangriffnahme von Ideen, für die es unter Umständen keinen Markt gibt. Die vielen kleinen, aber eigentlich dann doch eben großartigen Projekte die es im laufenden Betrieb aus Gründen des Broterwerbs sonst nicht gäbe, einbezogen. Der Staat als Kunstförderer! Leider zeigt eben dies auch die Misere an, dass es sonst offenbar keine Fördermöglichkeiten für derlei Kunst gegeben hat.

Neustart Kultur mit Hindernissen

15.09.21 (Ludwig Greven) -
Dass das gesellschaftliche Leben wieder in gleichem Umfang stattfinden kann wie vor der Pandemie, ist noch Zukunftsmusik. Lockerungen der Corona-Regelungen wie etwa in Baden–Württemberg sind noch die Ausnahme. Nach wie vor sind Musiker und Musikerinnen auf Förderprogramme wie NEUSTART Kultur angewiesen. Eine Momentaufnahme dieser Maßnahme gibt in seinem Report unser Autor Ludwig Greven. Sein Fazit ist jedoch ernüchternd: „Die Musik-Förderprogramme helfen vielen freien Musikern und Orchestern wenig. Während fest finanzierte Ensembles und Festivals relativ gut durch die Coronakrise kommen, gibt es auch im Amateurbereich gezwungenermaßen viel Improvisation und kreative Ideen.“

Neues Förderprogramm für freie Ensembles im Rahmen von NEUSTART KULTUR

09.09.21 (PM) -
Der Deutsche Musikrat setzt ein weiteres Förderprogramm im Rahmen von NEUSTART KULTUR um. Gefördert werden professionelle freie Musikensembles. Dafür stellt der Bund 35 Millionen Euro zur Verfügung. Mit dem Programm können u.a. Konzertprogramme, Großveranstaltungen, Festivals, spartenübergreifende Kooperationen mit anderen Genres und Kunstformen, Equipment und Künstler*innenhonorare mit einer Summe von bis zu 150.000 € pro Ensemble gefördert werden.

„Musical Turn“ statt Hochfahren des Systems

03.09.21 (Jürgen Oberschmidt) -
Gesprochen werden soll zunächst von einer Zeit, in der nichts mehr so sein sollte, wie es einmal war. In mehreren Wellen entvölkerte eine Pandemie ganze Landstriche, prägte unser kollektives Bewusstsein von Ohnmacht und Untergang, alle Welt sprach von der Seuche, lat. pestis, für Albert Camus wird die Pest gar zur Metapher unserer menschlichen Existenz. Die Seuche nahm Einfluss auf politische Verhältnisse, Quarantänemaßnahmen riefen Pest-Leugner und Verschwörungstheoretiker auf den Plan, Gerüchte über dunkle Machenschaften der Regierungen verbreiteten sich.

Erfolgreicher Start von NEUSTART KULTUR – erste Stipendien vergeben

02.09.21 (GVL) -
Seit dem 9. August können sich freiberufliche oder auf Produktionsdauer beschäftigte Künstler*innen für das von der BKM aufgelegte Stipendienprogramm der Verwertungsgesellschaften in NEUSTART KULTUR bei der GVL bewerben.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: