Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Pierre Boulez«

Die Kunst zu erben – Was wird aus der Boulez-Villa in Baden-Baden? Eine Erkundigung vor Ort

10.01.17 (Frieder Reininghaus) -
Vor einem Jahr starb Pierre Boulez in Baden-Baden. Die prägende Persönlichkeit des französischen Musiklebens im letzten Drittel des letzten Jahrhunderts und einer der großen Dirigenten auf dem internationalen Parkett hinterließ einen umfangreichen Nachlass – Partituren, Manuskripte, Tonträger, Manuskripte, Korrespondenzen – und Liegenschaften. Eine von ihnen befindet sich in Baden-Baden, wo sich der Komponist und Dirigent 1959 aus Protest gegen die französische Algerien-Politik und aus Verärgerung über die Kulturpolitik des zuständigen Ministers André Malraux niederließ. Jetzt steht die Villa, in der sich immer wieder und gerade auch zuletzt der Lebensschwerpunkt von Boulez befand, zum Verkauf.

Lebendige Musiker, virtuelle Orchester

03.05.16 (Max Nyffeler) -
Für das Lucerne Festival war Pierre Boulez eine Leitfigur im Bereich der Neuen Musik und Nachwuchsförderung. Nun wurde zwei Monate nach seinem Tod seiner gedacht mit einem Konzert, das durch seine Organisationsform interessante neue Perspektiven eröffnet.

SWR-Experimentalstudio spielt Hauptwerk von Pierre Boulez

12.04.16 (dpa) -
Hamburg/Freiburg (dpa/lno) - Nach dem Tod des Komponisten und Dirigenten Pierre Boulez führt das Experimentalstudio des Südwestrundfunks (SWR) eines seiner Hauptwerke auf. Am 30. April und 2. Mai werde in Hamburg das vor 35 Jahren geschriebene Raumklangstück «Répons» gespielt, teilte das in Freiburg beheimatete Studio am Montag mit.

Die B-Seiten der zeitgenössischen Musik

02.02.16 (Anna Schürmer) -
Es ist nicht nur ein Wortspiel mit Initialen, wenn hier mit nachrufendem Ohrenmerk auf und mit der doppelten Verneigung vor Pierre Boulez und David Bowie von den „B-Seiten“ der zeitgenössischen Musik die Rede ist: Die Rückseiten von Schallplatten sind mehr als die beschränkende Eigenschaft eines vor-digitalen Mediums. Sie sind vielmehr Symbol für die musikhistorische „dark side of the moon“: für diffus-faszinierende Klangereignisse jenseits des kulturindustriellen Scheinwerferlichts.

Bedeutender Vertreter der musikalischen Avantgarde - Pierre Boulez ist gestorben

06.01.16 (dpa, Susanne Kupke) -
Baden-Baden - Der französische Komponist und Dirigent Pierre Boulez, einer der weltweit bedeutendsten Vertreter der musikalischen Avantgarde, ist tot. Er starb am Dienstagabend im Alter von 90 Jahren in Baden-Baden, wie sein Büro am Mittwoch in Paris bestätigte. Boulez hatte schon länger gesundheitliche Probleme. Er lebte mit seiner Familie an seinem Altersruhesitz in der badischen Kurstadt.

NOW-Festival in Essen erforscht die Zwischenwelten

29.10.15 (Stefan Pieper) -
Vergessen Sie alles, was Ihnen als gewohnte musikalische Parameter vertraut sind. Verlassen Sie die rigide Ordnung von Tonhöhen und tauchen ein in die reichhaltigen Zwischenwelten von Mikrointervallen. Und spüren die Poesie, welche von Glissandi und reibungsvollen Schwingungsverläufen ausgehen kann...

Musikalischen Wucherungen auf der Spur

30.04.15 (Benedikt Leßmann) -
Am 26. März feierte Pierre Boulez seinen 90. Geburtstag. Bei aller ästhetischen Kontroverse ist sich die Musikwelt heute einig, dass er zu den prägendsten Figuren der Musik seit 1945 zählt – als Komponist wie als Dirigent, als Musikpolitiker wie als Pädagoge. Ein umfangreiches, gewichtiges Programm hatte die Staatsoper Berlin für dieses Jubiläum gestrickt, das nur kurz nach dem Geburtstag ihre vorösterlichen „Festtage 2015“ prägte: Hochkarätige Orchesterkonzerte und ein Klavierrecital gaben einen umfassenden Einblick in Boulez’ kompositorisches Schaffen; die diesjährige Opernpremiere nahm mit „Parsifal“ dasjenige Werk in den Blick, mit dem Boulez 1966 seine folgenreiche Wagner-Arbeit auf dem Grünen Hügel begonnen hatte. Ein Besuch des ersten Konzertwochenendes.

Radikalität, Analyse und Gefühl

26.03.15 (Juan Martin Koch) -
„Wenn ich Interpreten sagen höre: Ich entdecke immer etwas Neues in einem Stück, das ich hundert Mal gespielt habe, dann – leider – glaube ich das überhaupt nicht.“ Nüchtern und klar bezieht Pierre Boulez, der am 26. März seinen 90. Geburtstag feiert, in der Probendokumentation zu Bartóks „Konzert für Orchester“ Stellung zu drohender Interpretenroutine.

„Mit bloßem Instinkt geht es nicht“

26.03.15 (Max Nyffeler) -
In jüngster Zeit ist es um Pierre Boulez still geworden, er tritt nicht mehr öffentlich in Erscheinung. Doch sein 90. Geburtstag am 26. März bietet Gelegenheit, noch einmal den tiefen Spuren nachzugehen, die dieser unermüdliche Anreger und Beweger im heutigen Musikleben hinterlassen hat.
Inhalt abgleichen