Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Popmusik«

Nach „Intro“ stellt nun die „Spex“ ihr Erscheinen als Zeitschrift ein

15.10.18 (Martin Hufner) -
Mitte des Jahres hat das Popmagazin „Intro“ aufgegeben, Ende des Jahres wird wohl die „Spex“ folgen. Die Gründe hierfür hat der Chefredakteur vorab bekannt gemacht. Das sieht düster aus für die Zukunft des Musikjornalismus.

Nach Umbau: rock’n’popmuseum öffnet bald wieder seine Tore

09.10.18 (PM - popmuseum) -
Die umfangreichen Arbeiten zur Neukonzeptionierung des rock’n’popmuseum neigen sich dem Ende zu. Mit einem Tag der offenen Tür am 24. November können dann bei freiem Eintritt Musikfreunde das neugestaltete Museum erkunden. Ab Sonntag (25.11.) geht es dann in den regulären Museumsbetrieb über. Die offizielle Eröffnung samt Sneak Preview für geladene Gäste findet am 23. November statt.

Echte Musik

07.10.18 (Sven Ferchow) -
Neue Platten von: Eminem, Lenny Kravitz, Billy F Gibbons, Good Charlotte und Thrice.

Samples, Synthesizer, Auto Tune

07.10.18 (Juan Martin Koch) -
Dass die Geschichte des Pop in hohem Maße eine Geschichte des Sounds ist, dürfte unbestritten sein. Neben Melodik, Harmonik und Text bestimmt der spezifische Klang eines Songs seine Aura, seine Ausstrahlung, seinen Erfolg: sei es in Form bestimmter Begleitinstrumente, eines spezifischen Vokalstils oder einer speziellen, oft von bedeutenden Produzenten verantworteten Abmischung. In dieser ebenso erhellenden wie erfreulich gut zu lesenden Studie geht der Autor diesem Phänomen sys­tematisch auf die Spur und destilliert aus den Billboard-Charts des im Titel genannten Zeitraums jene Klänge, die den Pop am stärksten geprägt haben.

Come together

26.09.18 (Sven Ferchow) -
Was los in D? Keine Hysterie mehr? Vor ein paar Monaten lief ein empörtes Volk mit Tollwut-Koteletten durch die Republik, weil die Kameraden Kollegah & Farid Bang mit ihren – hüstel hüstel – zuweilen humorlosen Texten den „Echo“ ruinierten. Was waren wir da alle hysterisch. Und jetzt? Kommt uns Paul McCartney im viagrapflichtigen Alter von 76 mit Schweinskram daher: Wenn den Beatles John & Paul langweilig war, kam es vor, dass sie gemeinsam masturbierten. Wo bleibt denn bitte jetzt DER Aufschrei? Also der der Entrüstung. Den anderen können Sie verschweigen. Will keiner hören. Da ist nix mit „#fünfgegeneinen“.
Dieser Artikel ist nicht zur Ansicht freigegeben.

Airbnb der Kultur: Sind Wohnzimmer-Sessions die Konzerte von morgen?

17.09.18 (dpa, Johannes Schmitt-Tegge) -
New York - Airbnb und Uber rüttelten Hotelbetreiber und Taxifahrer auf. Auf Websites für intime Konzerte, Lesungen und Diskussionen vernetzen sich längst auch Gastgeber und Künstler. Sie umgehen Promoter, Manager und Barbesitzer und feiern die finanzielle Selbstständigkeit.

Fünf Fragen an Olaf Zimmermann (Deutscher Kulturrat)

10.09.18 (Martin Hufner) -
nmz.de hat den Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, zur „Mutter aller Probleme“, das „Stöckchenspringen“, der Wirkung der „Initiative Kulturelle Integration“, #wirsindmehr und den Zusammenhang zwischen schulischer Bildung und Rechtsextremismus befragt.

NDR lehnt Boykott des Eurovision Song Contests in Israel ab

10.09.18 (dpa) -
Der für die deutsche ESC-Beteiligung zuständige Leiter des Programmbereichs Fiktion & Unterhaltung beim NDR Fernsehen, Thomas Schreiber, hat Forderungen nach einem Boykott des Eurovision Song Contests in Israel zurückgewiesen. „Heute beginnt das jüdische Neujahrsfest Rosh ha-Schana, es zählt zu den wichtigsten Feiertagen für Juden in aller Welt. Aus diesem Anlass zum Boykott des Eurovision Song Contest in Israel aufzurufen bzw. die EBU (European Broadcasting Union) aufzufordern, dem israelischen Rundfunksender Kaan das Recht auf die Ausrichtung des ESC zu entziehen, ist durchschaubar“, sagte Schreiber am Sonntag in Hamburg der Deutschen Presse-Agentur. Der israelische Rundfunksender habe das Recht und die Pflicht zur Ausrichtung des ESC mit dem Sieg Nettas in Lissabon übernommen. „Wir freuen uns auf den ESC 2019 in Israel.“

Buch-Tipps 2018/09

09.09.18 (Michael Wackerbauer) -
Christof Meueler/Franz Dobler: Die Trikont-Story. Musik, Krawall & andere schöne Künste, Heyne, München 2017, 461 S., Abb., € 30,00, ISBN 978-3-453-27135-7 +++ Mathias Löffler: Rock & Jazz Harmony. Die Klangwelt der Rock- und Jazzmusik verstehen, AMA, Brühl 2018, 782 S., Abb., Notenbsp., € 39,95, ISBN 978-3-89922-239-5 +++ Anna Magdalena Bredenbach: Geschichten vom Umbruch. Musikhistorische Darstellungen der Jahrzehnte um 1900 in narratologischer Perspektive, Schott, Mainz u.a. 2018, 282 S., Abb., € 36,00, ISBN 978-3-7957-1288-4
Inhalt abgleichen