Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Schulmusik«

Krampfmusik und Weißes Rauschen

29.06.19 (Pat Christ) -
Die Hochschule für Künste Bremen ist etwas Besonderes in der deutschen Landschaft der Musik- und Kunsthochschulen: Sie vereinigt die Gebiete „Musik“ und „Bildende Kunst“ mit den Sparten „Design“ und „Digitale Medien“. „Das macht die Arbeit spannend“, sagt der Künstler und Musiker Raphael Sbrzesny, der seit August 2018 die Professur für Kreation und Interpretation mit den Schwerpunkten Sound, Performance und Konzept innehat. Sie ist auf fünf Jahre angelegt.

Den musikalischen Horizont erweitern

04.06.19 (Martina Benz) -
2015 wurde der Studiengang Lehramt Musik an Gymnasien in Baden-Württemberg auf Bachelor/Master umgestellt. Der Master-Studiengang wird zum Herbstsemester 2019/20 eingeführt. Die Studiengänge Lehramt Musik an Gymnasien an der Musikhochschule Mannheim ermöglichen den Studierenden, sich fachlich fundiert in den Bereichen der musikalisch-künstlerischen Praxis, in Musikwissenschaft und wissenschaftlicher Musikpädagogik sowie in Fachdidaktik zu bilden. Durch den Einbezug unterrichtspraktischer Phasen bereits im Bachelor-Studiengang, zum Beispiel in Form eines Tagespraktikums, welches an nahe gelegenen Gymnasien absolviert wird, werden die Studierenden unter fachkundiger Expertise gezielt professionsbezogen ausgebildet. Darüber hinaus eröffnet das enorm breitgefächerte Lehrangebot an der Musikhochschule Mannheim bei gleichzeitiger Profilbildung die Möglichkeit, sich in künstlerischer und wissenschaftlicher Hinsicht zu vertiefen, um somit die Facetten der beruflichen Qualifikation zu erweitern (z. B. durch ein zusätzliches künstlerisches Studium oder eine Promotion).

Ausbildung, Fortbildung, kollegialer Austausch

Klausuren korrigieren, Unterricht vorbereiten, Lehrerkonferenzen. Der Musiklehrerberuf sieht neben dem tatsächlichen Unterricht eine Vielzahl weiterer Tätigkeiten vor. „Das macht es schwierig, sich nebenbei erhellende Anregungen zu verschaffen und den Blick aus der Sackgasse zu befreien“, bemängelt Prof. Dr. Ortwin Nimczik. Praktische Angebote zur Lehrerfortbildung seien auch von politischer Seite nicht vorhanden. Grund genug, um selbst die Initiative zu ergreifen. In Kooperation mit dem Bundesverband Musikunterricht NRW gab die HfM Detmold Anfang Februar motivierten Lehrerinnen und Lehrern die Chance, im Rahmen des 1. Musikpädagogischen Tages aus ihrem Trott herauszukommen. Das Angebot galt ebenso auch den Bachelor-Studierenden der Hochschule, Musik-Referendaren sowie weiteren Akteuren aus dem Berufsfeld Musikunterricht der Region.

Aufbruch in neue Klangwelten

04.05.19 (nmz-red) -
Wie klingt Schule? Welche Hörräume lassen sich forschend und experimentierend erkunden und entwickeln? Und was geschieht, wenn sich Schülerinnen und Schüler auf das Spiel mit Klängen einlassen? Wie verdichten sich im kollaborativen Prozess Klangerfahrungen zu Hörkonzepten? Diese Fragen inspirieren das Programm KLANGRADAR, das auf einem Konzept des Komponisten Burkhard Friedrich basiert und unter dessen künstlerischer Leitung durchgeführt wird.

Digitalisierung neu und musisch begreifen

02.05.19 (Myriam Rion) -
Am Samstag, 23. Februar 2019, fand in Freising die Jahrestagung des Arbeitskreises Musischer Gymnasien in Bayern statt. Gastgeber war in diesem Jahr das Camerloher-Gymnasium mit Schulleiterin OStDin Andrea Bliese. Der Arbeitskreis Musischer Gymnasien in Bayern existiert seit 1974 und ist ein in der bayerischen und deutschen Schullandschaft herausragendes Gremium. Hier finden Eltern, Musik- und Instrumentallehrkräfte, Kunst-, Theater- und Filmlehrkräfte sowie Schulleitungen musischer Gymnasien Bayerns ein Forum für vertrauensvollen Erfahrungsaustausch.

Messetalks 2019: „Schulen musizieren“

Alle zwei Jahre veranstaltet der Bundesverband Musikunterricht (BMU) die Bundesbegegnung „Schulen musizieren“, ein Festival, bei dem Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland an einem Ort zusammenkommen, gemeinsam Musikmachen und der jeweiligen Stadt oder Region zeigen, was im Bereich Musik an Schulen heute alles stattfindet und möglich ist. Zusammen mit Viertklässlern der Lessingschule aus Leipzig, die eine kleine Kostprobe von der Freude am gemeinsamen Singen geben, stellt Ortwin Nimczik dieses Projekt seines Verbandes auf der Leipziger Buchmesse vor.

„Am Puls der Zeit” – Der 4. Bundeskongress Musikunterricht

Neue Medien und interkulturelles Lernen, Inklusion, fächerübergreifendes Lernen oder Kooperationen mit außerschulischen Partnern – das sind nur einige der Themen, zu denen den mehr als 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern beim 4. Bundeskongress Musikunterricht in Hannover Veranstaltungen zur Weiterbildung geboten wurden. In unzähligen Kursen und Workshops, Podiumsdiskussionen und Konzerten bekamen sie hier neuen musikalischen und pädagogischen Input.

Musikunterricht und kulturelle Bildung

12.10.18 (Gabriele Puffer) -
Am 14. Oktober 2018 finden in Bayern Landtagswahlen statt. Aus diesem Anlass hat der VBS wieder „Wahlprüfsteine“ an die Parteien versandt – verbunden mit der Bitte, zu den angegebenen Fragen Auskunft zu geben. Eine Auswahl der wichtigsten Aspekte ist im Folgenden zusammengestellt.*

Musikunterricht mit Second-Hand-Lehrern?

10.10.18 (Jürgen Oberschmidt) -
Der Philosoph Peter Sloterdijk hat in seiner Essaysammlung „Du mußt dein Leben ändern“ bemängelt, dass sich Schule in einem „Selfish-System“ bewegt und sich in diesem durch das ständige Schmoren im eigenen Saft und ohne nötige Impulse von außen immer wieder selbst erneuert. Einen doch recht zweifelhaften Eingriff in dieses geschlossene System erleben wir derzeit durch Quer- und Seiteneinsteiger, in anderen Lebensbereichen wird dieses Modell mit wechselndem Erfolg praktiziert: In der Unterhaltungsbranche machte uns ein Teamchef ohne Trainerlizenz bereits 1990 zum Fußballweltmeister, ein Schauspieler und Theaterwissenschaftler führte als 40. Präsident die Vereinigten Staaten, der Inhaber eines Mischkonzerns und erfolgreiche Immobilienmakler ist der nicht unumstrittene Nachmieter in Washingtons Pennsylvania Avenue.

Musik muss Kernfach werden

28.09.18 (Hans-Jürgen Schaal) -
Nach Platon ist „die musische Kunst bei der Erziehung am wichtigsten: weil Rhythmus und Tonart am tiefsten in das Innere der Seele dringen“. (Politeia, ca. 370 v.Chr.) Musikunterricht steht auf den Lehrplänen unserer Schulen – aber das muss nichts heißen. An deutschen Grundschulen fallen bis zu 80 Prozent der Musikstunden aus. Wenn Geld fehlt, wenn Räume fehlen, wenn Personal fehlt, dann sparen die Schulen zuerst bei der Musik. Hauptsache, dass Mathematik, die Sprachen, die Naturwissenschaften gelehrt werden – das, was die Schüler später im Leben angeblich wirklich brauchen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: