Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »John Cage«

CARILLON PROJECT lässt 1.000 Glocken für John Cage läuten

27.04.13 (kiz-lieberwirth, PM) -
Mit Aufführungen in den USA und Litauen startet am 4. Mai 2013 das weltweite Carillon Project des Forum Zeitgenössischer Musik Leipzig (FZML). Zwischen Mai und August erklingen in mehr als 40 Aufführungen weltweit John Cages selten zu hörende Kompositionen für Turmglockenspiel »Music for Carillon No. 1 - 5«.

Water Music – Cages Musikperformance auf der Leipziger Buchmesse

16.03.13 (Barbara Lieberwirth) -
Über den Zeitraum eines Jahres läuft seit Juli 2012 die Veranstaltungsreihe „CAGE100“ des Forums Zeitgenössischer Musik Leipzig (FZML). Neben dem Carillon- und dem Radio Project gehört das Water Music Project zu den Veranstaltungshöhepunkten im Cage-Gedenkjahr. Mit Water Music hat John Cage die wohl erste Performance der Musikgeschichte geschaffen. Er selbst sagte einmal zu seiner Wassermusik: "Im Gegensatz zu der von Händel spritzt es hier wirklich."

Cage-Nachlese und windsieche Orgelkunst

03.03.13 (Max Nyffeler) -
Einspielungen mit Musik von John Cage.

John Cages »WATER MUSIC PROJECT« als Parallelkonzert mit Partnerstädten

19.02.13 (PM) -
Mit dem »Water Music Project« wird das FZML gemeinsam mit der Stadt Leipzig und den Partnerstädten Lyon, Brünn, Addis Abeba, Birmingham, Bologna, Kiew, Travnik und Thessaloniki zwischen dem 07. und 22. März 2013 spektakuläre Klavierkonzerte mit weltweiter Übertragung im Internet realisieren. In jeder der teilnehmenden Partnerstädte wird dazu die Komposition »Water Music«, eine der ersten Performance-Kompositionen von John Cage, aufgeführt.

Cage komplett: Steffen Schleiermacher als kongenialer Sachwalter des Klavierwerks

25.01.13 (Michael Ernst) -
Achtzehn Stunden John Cage sind achtzehn Stunden John Cage sind mehr als achtzehn Stunden John Cage. Die Einspielung des kompletten Klavierwerks ist die Chance, den zum 100. Geburtstag beinahe totgefeierten Komponisten nun nicht in die Vergessenheitsecke zu legen. Sondern 18 CDs in den Player. Eine nach der anderen. Aber bitte mit Pausen.

Neues von gestern - Kurzmeldungen vom Jahreswechsel

02.01.13 (Martin Hufner) -
Das alte Jahr ist Geschichte. Das neue Jahr wird Geschichte. Die ersten Meldungen aus dem Musikleben. Zwischen Neujahrskonzerten und musikalisch-theoretischen Konzepten und einem Haufen von historischen Ereignissen, warten wir auf gute Neuigkeiten. Vor allem wünschen wir unseren Leser ein gesundes und glückliches neues Jahr 2013.

John-Cage-Maraton an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar

06.12.12 (PM) -
„Ich denke, sie werden mich überdauern“, prophezeite John Cage einmal seinen Werken, und er sollte recht behalten. Anlässlich des 100. Geburtstags des großen amerikanischen Komponisten und experimentellen Avantgardisten (1912-1992) ehrt die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar ihn mit gleich vier Konzerten an einem einzigen Abend.

Vorsingende Hochschüler und Fischerchöre: John Cages „Europera 3“ im Berliner HAU 1

27.11.12 (Peter P. Pachl) -
Unter Federführung der Komischen Oper Berlin sollten in der bereits 15. Koproduktion mit jungen Künstlern der Berliner Ausbildungsstätten ursprünglich drei Regieteams John Cages Bühnenwerke „Europeras 3-5“ inszenieren. Aber dann erfolgte, was in Strauss' „Bürger als Edelmann/Ariadne auf Naxos“ noch als spleenige Idee abgetan wird, potenziert: drei Gruppen brachten ihre Versionen von „Europera 3“ synchron zur Aufführung. Beabsichtigt war dabei ein Blick auf Europa unter den Schwerpunkten kulturelle Pflege, Übersättigung und Eurovision Song Contest.

Angst vor den alten Ideen – 3. Kammerabend der Staatskapelle ehrt John Cage

16.11.12 (Mathias Bäumel) -
Zu ihrem 3. Kammerabend am 13. November 2012 bot die Staatskapelle Dresden einem kleinen Ensemble von Musikern und Tänzern die Möglichkeit, ein extra Programm zu Ehren von John Cage aufzuführen, der am 5. September dieses Jahres 100 Jahre alt geworden wäre. Interessant dabei: Einige Kompositionen (nicht die von Cage selber) gingen über das rein Hörbare hinaus und bezogen Visuelles mit ein. Leitfaden war möglicherweise John Cages Aussage: »Klänge sind nur die Schaumblasen auf der Oberfläche der Stille. Sie platzen und sind nicht mehr.«

Buch-Tipps 2012/11

31.10.12 (Michael Wackerbauer) -
Sophie Fetthauer: Musik und Theater im DP-Camp Bergen-Belsen. Zum Kulturleben der jüdischen Displaced Persons 1945–1950 (Musik im „Dritten Reich“ und im Exil, Bd. 16) +++ Michael Wessel: Üben – Proben – Karriere. 12 Interpreten im Gespräch +++ Topographien der Kompositionsgeschichte seit 1950. Pousseur, Berio, Evangelisti, Kagel, Xenakis, Cage, Rihm, Smalley, Brümmer, Tutschku, hrsg. v. T. Hünermann/C. v. Blumröder
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: