Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Sofia Gubaidulina«

Deutscher Musikautorenpreis 2017: Die Gewinner (Muntendorf, Neuwirth, Schreier)

31.03.17 (pm-gema) -
Bei der neunten Verleihung des Deutschen Musikautorenpreises ehrte die GEMA in Berlin Komponisten und Textdichter für ihr herausragendes musikalisches Schaffen. Zu den Preisträgern zählen Anno Schreier, Brigitta Muntendorf, Wallis Bird, Irma Holder, Sebastian Krämer, Kerstin Ott und Olga Neuwirth. Für ihr Lebenswerk wurde Sofia Gubaidulina gewürdigt.

Gema zeichnet Komponistin Gubaidulina für ihr Lebenswerk aus

07.03.17 (dpa) -
München - Die Gema ehrt die russische Komponistin Sofia Gubaidulina (85) für ihr Lebenswerk. Die undotierte Auszeichnung soll ihr bei der Verleihung des Deutschen Musikautorenpreises am 30. März in Berlin überreicht werden, teilte die Gema am Dienstag in München mit.

Von Wurzeln, Zweigen und Blättern

26.02.17 (Juana Zimmermann) -
Die berühmte Akkordeonistin Elsbeth Moser, Professorin an der Hochschule für Musik, Theater und Medien setzte ihrem Instrument mit dem „Akkordeonfest Hannover“ ein Denkmal und zeigte gleichzeitig Perspektive auf. Vom 23. bis 27. November 2016 wurde an der Hochschule und in den gro­ßen Kulturinstitutionen Hannovers die weite Spannbreite der Akkordeonmusik aufgetan. Es wurde von Tango über Orchester bis Jazz und Neue Musik geboten, inklusive dreizehn Uraufführungen.

Festival präsentiert Uraufführungen von Schostakowitsch-Musik

17.02.17 (dpa) -
Dresden/Gohrisch - Die Internationalen Schostakowitsch Tage in Gohrisch (Sächsische Schweiz) avancieren in diesem Jahr zum Uraufführungsfestival. Bei der 8. Ausgabe des Musikfestes (22. bis 25. Juni) erklingen gleich vier Werke erstmals vor Publikum, darunter drei Orchester-Zwischenspiele für Schostakowitschs Oper «Die Nase».

Liebe statt Hass - die große Komponistin Sofia Gubaidulina wird 85

Appen/Hamburg - Höchstes Lob bekam sie von Musikgrößen wie Simon Rattle oder Kurt Masur: Die bei Hamburg lebende russische Komponistin Sofia Gubaidulina ist in der Welt der Neuen Musik ein hochgeschätzter Star, selber aber sehr bescheiden. Heute, am 24. Oktober wird sie 85.

5. Internationale Schostakowitsch Tage Gohrisch: Die wundersame Konzertscheune

23.09.14 (Michael Ernst) -
Ein Grüner Hügel in der Sächsischen Schweiz: Wo Dmitri Schostakowitsch 1960 sein 8. Streichquartett komponierte, gibt es seit fünf Jahren ein internationales Stelldichein der Moderne. Da trifft Musik auf Meinung, wird Inhalt mit Opulenz verbunden und ereignet sich Jahr für Jahr ein kulturvolles Wunder.

Wider die Sprachlosigkeit – Gidon Kremer und die Kremerata Baltica mit „Mein Russland“ in der Semperoper

19.09.14 (Alexander Keuk) -
Dass die neue Konzertsaison der Sächsischen Staatskapelle Dresden mit der Berufung des Geigers Gidon Kremer eine außergewöhnliche werden würde, war klar als man bereits vernahm, dass als Hauptwerke seiner Residenz die beiden Violinkonzerte von Sofia Gubaidulina programmiert wurden. Dem Porträtkonzert, das am Donnerstag in der Semperoper mit Kremers Orchester, der „Kremerata Baltica“ stattfand, verlieh Kremer kurzerhand ein neues Programm – angesichts der dramatischen Lage im Russland-Ukraine-Konflikt sah sich Kremer außerstande, ein auf seine eigene Biografie ausgerichtetes Programm namens „All about Gidon“ zu spielen und stellte ein neues unter dem Titel „Mein Russland“ zusammen, wandte sich in einem Statement an sein Publikum und baute im Konzert eine Gesprächsrunde ein, an der auch der Komponist Leonid Desyatnikov teilnahm.

Akademie ehrt Kunsthistoriker Hofmann und Komponistin Gubaidulina

12.11.13 (dpa) -
Hamburg - Die Plakette der Freien Akademie der Künste in Hamburg wird am 20. November an die Komponistin Sofia Gubaidulina und posthum an den Kunsthistoriker Werner Hofmann verliehen. Nach Angaben der Akademie wird die undotierte Auszeichnung seit 1955 in unregelmäßigen Abständen an Persönlichkeiten vergeben, deren Werk von überragender Bedeutung ist.

Leises Sehen und blindes Hören – die Entdeckung der Zwischenschichten

„Ohr und Auge“ zu verknüpfen, das hatte sich das Netzwerkprojekt Musik 21 Niedersachsen für sein diesjähriges Festival vorgenommen. Vom 16. – 18. August brachte das Musik 21 Festival junge und etablierte Komponisten und Ensembles in Hannover zusammen und feierte nebenbei 20. Geburtstag des Hausensembles Das Neue Ensemble. Unter künstlerischer Leitung von Schlagzeuger, Komponist und Dirigent Stephan Meier fand das Festival nun bereits zum sechsten Mal statt.

Diese Musik geht unter die Haut

06.06.13 (Max Nyffeler) -
Neue Musik auf CDs von Sofia Gubaidulina, Mark Andre, Klaus Huber, Edison Denisov und Josef Tal
Inhalt abgleichen