Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Igor Strawinsky«

Oper als Therapie für’s Leben – Die 69. Musikfestspiele von Aix-en-Provence

11.07.17 (Joachim Lange) -
Eigentlich umweht die Oper ja immer ein Hauch von Ersatz-Therapie. Bei all dem, was da so passiert auf der Bühne. Beim Versuch ein Mensch zu werden, eine Beziehung zu retten, die Seele zu verkaufen, um reich zu werden oder mit den verführten Frauen ins Guinnessbuch zu kommen oder das Spiel von Intrige und Verwechslung am Ende unbeschadet zu überstehen. Auf der Bühne den Traum oder Alptraum des Lebens zu erleben, macht den Reiz des Genres aus.

Rückblende 2017/05 (Vor 100 und vor 50 Jahren)

01.05.17 (Eckardt Rohlfs) -
Vor 100 Jahren: Strawinsky im Urteil der Zeitgenossen +++ Vor 50 Jahren: EXPO 67, Weltausstellung Montreal 1967

Musik zur Karwoche – eine CD-Umschau von Mátyás Kiss

13.04.17 (Mátyás Kiss) -
Auch in den vergangenen beiden Jahren haben sich weltweit Ensembles mit Erfolg darum bemüht, neben den bewährten, die vorösterliche Fastenzeit beschließenden Klassikern vergessene und abseitige Edelsteine zu Tage zu fördern und einzuspielen. Ein Dutzend davon sollen im Folgenden vorgestellt werden.

„Petruschka“ und „L'Enfant et les Sortilèges“ als animierte Doppelproduktion an der Komischen Oper Berlin

05.02.17 (Peter P. Pachl) -
Mit Barrie Koskys Inszenierung der „Zauberflöte“ im Zeichentrick-Ambiente der britischen Theatergruppe „1927“ wurde zu einem „Kassenschlager“ am Stammhaus und „an Dutzenden Häusern zwischen Amerika und Asien“. Gezielte Erfolgsfortsetzungen erweisen sich in der Regel als schwierig, so auch hier, wo die Erfolgsmasche für ein kurzes Strawinsky-Ballett, gekoppelt mit einem Operneinakter, neu angewandt wird.

Oper als Zeichentrick: Theatergruppe «1927» in Berlin gefeiert

30.01.17 (dpa, Esteban Engel) -
Berlin - Mit ihrer Zeichentrick-«Zauberflöte» ist Intendant Barrie Kosky und seiner Komischen Oper Berlin vor ein paar Jahren ein weltweiter Kassenschlager gelungen - die Produktion wird mittlerweile an Dutzenden Häusern zwischen Amerika und Asien gezeigt. Jetzt ist die Theatergruppe «1927» mit einer neuen Inszenierung nach Berlin zurückgekehrt. Und wieder dürften die Briten einen Publikumsrenner gelandet haben.

unüberhörbar 2016/07

09.08.16 (Christoph Schlüren) -
Igor Strawinsky: Pulcinella Suite, Apollon Musagète, Concerto in D. Taipola Sinfonietta, Masaaki Suzuki +++ Mats Larsson Gothe: Symphonie Nr. 2 u.a. Västeras Sinfonietta, Helsingborg Symphony Orchestra, Fredrik Burstedt +++ Whisper. The Bossa Nova Brandenburg Concerto. Cristina Braga, The Modern Samba Quintet & Brandenburger Symphoniker, Tobias Volkmann

Lebendige Musiker, virtuelle Orchester

03.05.16 (Max Nyffeler) -
Für das Lucerne Festival war Pierre Boulez eine Leitfigur im Bereich der Neuen Musik und Nachwuchsförderung. Nun wurde zwei Monate nach seinem Tod seiner gedacht mit einem Konzert, das durch seine Organisationsform interessante neue Perspektiven eröffnet.

Verlorengeglaubte Strawinsky-Partitur aufgefunden

07.09.15 (kiz-lieberwirth) -
In einem Stapel alter Manuskripte ist im Rimsky-Korsakow-Konservatorium St. Petersburg eine Partitur entdeckt worden, von der man glaubte, sie sei unwiederbringlich verloren. Das berichtet das Onlinemagazin Codexflores. Es handelt sich um Strawinskys Grablied (Pogrebal’naya Pesnya) im Andenken an seinen Lehrer Nikolai Rimsky-Korsakow.

CD-Tipps 2015/07

22.07.15 (Juan Martin Koch) -
Martinu – Schulhoff – Glière – Honegger. Mika Yonezawa (Violine), Kleif Carnarius (Violoncello). Ballhorn Records +++ Trancriptions and Beyond. Werke von Strawinsky, Nancarrow und Herrmann. Piano Duo Takahashi/Lehmann. audite 97.708

Fleischwolf als Steinbeißer – „The Rake's Progress“ an der Berliner Staatsoper neu einstudiert

16.05.15 (Peter P. Pachl) -
Die 1951 in Venedig im Rahmen des XIV. Internationalen Festivals für zeitgenössische Musik uraufgeführte und damals zwiespältig aufgenommene Oper von Igor Strawinsky ist zu einem Klassiker geworden. Ob der Komponist vorausahnen konnte, dass das Publikum 64 Jahre später in seinen Kantilenen schwelgen und der Handlung dieser Opera buffa mit merklicher Rührung folgen würde? So bei der vom Publikum umjubelten Neueinstudierung an der Staatsoper im Schillertheater.
Inhalt abgleichen