Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Cluster«

Muss mal müssen

24.06.19 (Gordon Kampe) -
Jüngsthin las ich, dass Musik so und so sein müsse, damit sie „gelingen“ könne. Ich spürte, wie sich meine ausgeprägte Sanftmut aus dem Staube machte und stracks eine weitere, tiefe Furche meine ohnehin zu hohe Stirn zierte. Gewisslich, es muss am „muss“ gelegen haben. Da platzte mir der Kragen und mir ward putzwunderlich. Was Musik so alles muss …

Wer ist Endel?

30.05.19 (Martin Hufner) -
Endel ist Komponistin. Endel ist unter Vertrag bei Warner. Mit Endel hat Warner schon fünf „Alben“ auf den Markt gebracht. Endel ist aber keine Person. Wer ist Regen? Regen ist unter Vertrag bei Natur. Regen gibt es irgendwo immer – auch auf Tonträger oder rein digital im Streaming. Regen ist auch keine Person. Endel arbeitet mit Tönen, Regen durchaus auch. Aber Regen hat keinen Vertrag bei einer Plattenfirma. Bei Bach ist das mal so, mal so.
Dieser Artikel ist nicht zur Ansicht freigegeben.

Abschaltmusik

01.05.19 (Martin Hufner) -
„Der Musikgeschmack unserer Zielgruppen ist so ausdifferenziert beziehungsweise unterschiedlich, dass das Repertoire eine breite Grundlage bilden muss, die im Tagesprogramm keine Abschaltfaktoren enthalten darf. Abschaltfaktoren sind etwa Schlager, Balkan-Pop, Klassik.“ So steht es nach Kenntnis des Online-Musikmagazins VAN in dem „Handbuch Stilistik“ des Deutschlandfunks. Großartig. Ist das jetzt die Trendwende Klassik, von der so viel gesprochen wird? Oder nur ein aus der hohlen Hand gezauberter Einwand. Wahrscheinlich sehen es die Kolleginnen vom KlassikRadio geradewegs umgekehrt. Schätzungsweise gelten dort die Wortbeiträge als Abschaltfaktoren. Die Frage bleibt, wohin soll sich Radiokultur entwickeln?

Akademisch!

25.04.19 (Gordon Kampe) -
Ich habe keine Statistik angelegt und bestimmt spielt mir durch Eitelkeit erzeugte selektive Wahrnehmung einen Streich. Aber, wenn das Wort „akademisch“ der Berufsbezeichnung „Komponist/-in“ vorangestellt wird, ist das nicht immer nett gemeint – oder? Mir hat’s entweder noch niemand vorgeworfen oder ich hab’s verdrängt. Aber es ist dennoch wahr: Ich bin ein akademischer Komponist. Mit Begeisterung!

Zahnlos

30.03.19 (Gordon Kampe) -
Manchmal dachte ich, ich stumpfe ab. Zu viel gehört, zu viel gequatscht, zu viele Konzerte, zu viele Töne. Vielleicht ist es Ihnen auch schon einmal so gegangen, liebe Kollegen/-innen? Ich erinnere mich dann immer wieder an den zahnlosen Jungen, er ist Teil meiner Abstumpfungsvermeidungsstrategie, die ich Ihnen gerne empfehlen möchte:

Aufbruch, Abbruch – Halle, Hölle

29.03.19 (Martin Hufner) -
Seit Jahren schon gibt es unter der Oberfläche des regulären Theaterbetriebs an den Bühnen Halle ein Hickhack. Seit 2016 leitet Florian Lutz das Musiktheater. Er kam in einen Betrieb, der alles andere als reibungslos ver­lief, der von der Landesregierung finanziell gegängelt wurde und der viele innerbetriebliche Probleme zu bewältigen hatte. Keine guten Voraussetzungen, einerseits. Besonders gute, wenn man aus dem Scherbenhaufen Neues entstehen lassen will. Aufbau Halle.

Grenzwerte

21.02.19 (Martin Hufner) -
Die Deutsche Musikhilfe klagt gegen die deutschen Opernhäuser und den deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Seit Jahren schon würden die Aufführungswerte für Neue Musik (uraufgeführte Opern an Theatern und Uraufführungen bei Konzerten) von 0,01 Prozent des Gesamtrepertoires dauerhaft unterschritten. Gefordert wird außerdem ein Grenzwert von wenigstens 0,011 Prozent: Das heißt, eine Opern-Uraufführung pro Opernhaus innerhalb von 1001 Jahren. Gibt es nicht?

Einer geht noch, …

25.01.19 (Martin Hufner) -
… einer geht noch raus. Oder auch Hunderte. Es fehlen nur die Schlagzeilen eines großen Hamburger Boulevard-Blattes nach dem Muster: „PANIK IN DER ELPHI – Ausländischer Pianist schoss mit Jazzharmonien auf harmlose Kaffeefahrer! – ELPHI UNRETTBAR AKUSTISCH ZERSTÖRT“. Da hat die 11phi aber eine Delle mehr auf ihrer gläsernen Fontanelle. Dabei war es nur ein Konzert mit Jazz-Pianist Vijay Iyer. Zufall oder System?

Das Herz der ganzen Straße

19.12.18 (Gordon Kampe) -
Wanderer/-innen, die ihr nie nach Essen – die Einkaufsstadt! – kommt, ihr verpasst etwas, gerade jetzt in der Adventszeit: den supertruper Klampfenmann. Er war immer schon da, und es ist nicht nachzuvollziehen, dass er nicht längst Teil des Stadtwappens ist. Er gehört zu Essen wie Rot-Weiß, Xaver (der Holsterhauser Hähnchenmann) oder die Folkwang Uni.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: