Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Richard Wagner«

Nachrichten 2018/06

31.05.18 (nmz-red) -
+++ Komponieren für Schüler +++ Wagner, digital +++ Impuls-Festival in Sachsen-Anhalt kann vorerst weitermachen +++ Augsburg klotzt +++ Halle kleckert +++ BWM-Musiktherapie +++ 50-Euro-Münze +++ Musikalische Briefmarke +++

Startenor Roberto Alagna vor Bayreuth-Debüt: Bin kein Wagner-Sänger

30.05.18 (dpa) -
Berlin - Für sein Bayreuth-Debüt in diesem Jahr als Lohengrin hat sich der französische Startenor Roberto Alagna (54) lange bitten lassen. Erst nach mehreren Anläufen hätten ihn Festivalchefin Katharina Wagner und Dirigent Christian Thielemann überzeugt, die Titel-Partie in der Wagner-Oper zu übernehmen, sagte Alagna dem Magazin «Oper!» (Juni).

Wagner-Stummfilm eröffnet Magdeburger Domfestspiele

29.05.18 (dpa) -
Magdeburg - Der mehr als 800 Jahre alte Magdeburger Dom wird von Dienstag (19.30 Uhr) an zur Veranstaltungshalle. Die zehnten Domfestspiele werden mit einen musikalisch begleiteten Stummfilm über Leben und Werk Richard Wagners (1813-1883) aus dem Jahr 1913 eröffnet. Anlass ist der 205. Geburtstag des Komponisten.

Bestände des Wagner-Nationalarchivs werden digitalisiert

26.05.18 (dpa) -
Wer Briefe, Partituren oder andere Dokumente des Komponisten Richard Wagner (1813-1883) und seiner Familie im Bayreuther Nationalarchiv einsehen will, muss ein kompliziertes Verfahren auf sich nehmen. Dank der Digitalisierung wird das in Zukunft einfacher: Derzeit läuft ein Projekt zur digitalen Erfassung der Bestände, wie die Verantwortlichen mitteilten.

DVD-Tipps 2018/05

17.05.18 (Viktor Rotthaler) -
Der fliegende Holländer (Icestorm) +++ The Magic Flute (BFI)

Antisemitischer Brief Wagners soll in Jerusalem versteigert werden

23.04.18 (dpa) -
Jerusalem - Ein Brief des deutschen Komponisten Richard Wagner (1813-1883) mit antisemitischem Inhalt soll am Dienstag in Jerusalem versteigert werden. Es handele sich um ein Schreiben Wagners an den französischen Schriftsteller Édouard Schuré vom 25. April 1869, schrieb das Auktionshaus Kedem auf seiner Webseite.

Grundsätzliches – Richard Wagners „Tannhäuser“ in Weimar

18.04.18 (Joachim Lange) -
„Tannhäuser“ – das klingt schon wie Thüringen. Wegen des Schauplatzes des Sängerkrieges „auf Wartburg“ wie Wagner das so schön unvollständig klingend im zweiten Teil des Titels benannt hat. Es klingt aber auch wie Weimar! Wegen Franz Liszts Einsatz für die Musik seines berühmten Schwiegersohnes im Allgemeinen. Und für den Durchbruch seines „Tannhäuser“ mit der Weimarer Erstaufführung 1849 im Besonderen. Die Staatskapelle Weimar ist heute nicht nur das Renommierorchester ganz Thüringens, sondern hat Wagner seither gleichsam in den Orchestergenen.

Nächste Spielzeit: Oper in Düsseldorf vollendet Wagners Ring

13.04.18 (dpa) -
Düsseldorf - In der kommenden Saison plant die Düsseldorfer Oper elf Premieren. Ein Schwerpunkt ist der Ring-Zyklus von Richard Wagner, wie die Oper am Rhein am Donnerstag bei der Pressekonferenz für die Spielzeit 2018/19 berichtete: Mit der «Götterdämmerung» wird im Oktober Wagners «Der Ring des Nibelungen» zum Abschluss gebracht.

„Tannhäuser“ in Görlitz: Zwischen Muse und Mätresse

05.04.18 (Roland H. Dippel) -
Am gleichen Tag, an dem die Oper Leipzig nach der Absage Katharina Wagners mit dem dritten Remake der „Tannhäuser“-Produktion von Calixto Bieito herauskam, gab es am Gerhart-Hauptmann-Theater in Görlitz die Neuinszenierung der gleichen Oper: Schnörkellos auf dem Punkt und musikalisch gekonnt mit zwei beeindruckenden Protagonisten. Der Ausflug in die Lausitz lohnt sich.

Im Zentrum Wotan und das Orchester: Eine neue „Walküre“ für Chemnitz

03.04.18 (Roland H. Dippel) -
Monique Wagemakers stellt in Frage, ob es einen spezifisch weiblichen Blick auf Wagners „Ring des Nibelungen“ geben kann. Ihre Inszenierung der „Walküre“ ist Teil des neuen Zyklus, den das Theater Chemnitz mit vier Regisseurinnen innerhalb des Kalenderjahres 2018 zum Stadtjubiläum 875 Jahre herausbringt. Die musikalische Leitung der vier Premieren teilen sich der neue Generalmusikdirektor Guillermo García Calvo und der zur „Walküre“ antretende erste Kapellmeister Felix Bender. Musikalisch ist diese Produktion ein satter Wurf.
Inhalt abgleichen